Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


17.12.2017

Flugzeuglackierung

Flugzeuglackierung: 04.05.2015

Effizienter abheben

Airbus setzt bei Lackierung des A380 auf nachhaltige Lacksysteme und sparsamen Energieeinsatz

Der A380 gilt als größtes Passagierflugzeug der Welt. Entsprechend groß wurde die Lackierhalle in Hamburg-Finkenwerder dimensioniert, in der der Luftgigant erstlackiert wird.

BL_08_2015_Airbus1_preview.jpg

Rund 3150 m² Oberfläche beschichten die Airbus-Lackierer pro Flieger. Ungefähr 10 bis 14 Tage dauert es, bis ein frisch lackierter A380 die Halle wieder verlässt. Quelle: Airbus

Betreiber Airbus legte bereits bei der Planung den Fokus auf maximale Energieeffizienz: Die flexible Konstruktionsweise der 22.300 m² großen Halle ermöglicht es, jeden Flugzeugtyp zu lackieren, erklärt Operation Manager Kai Heimes: "Die Lackierhalle ist im Rumpfbereich 19 m hoch, im Bereich des Seitenleitwerks 31 m. Diese an das Flugzeug angepassten Maße erlauben eine effiziente Energieausnutzung.” Das Belüftungssystem leitet die Luft direkt auf die aktiven Lackierflächen, sodass das Luftvolumen reduziert wird. Die erzielte Einsparung liegt bei 50.000 kW pro Liegezeit – das entspricht 32 t CO2. Zudem setzt Airbus konsequent auf Wärmerückgewinnung: 70% der Wärmeenergie gelangen zurück in den Prozess. Für saubere Abluft sorgt die Nassauswaschung: Lösemittel werden zu 23% gebunden.

Lesen Sie den gesamten Beitrag in besser lackieren. Nr. 8/2015.

Airbus Operations GmbH, Hamburg, Kai Heimes, Tel. +49 40 7438-2206, Mobil +49 175 2625578, kai.heimes@airbus.com, www.airbus.com

Sie haben besser lackieren. noch nicht abonniert? Besuchen Sie unseren besser lackieren.-Shop und sichern Sie sich Ihr persönliches Abonnement.

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Kontakt

Marko Schmidt

Marko Schmidt

Redaktion

BESSER LACKIEREN

Tel.: +49 511 9910-321

Fax: +49 511 9910-339

zum Formular

Aktuelle Bücher

Newsletter