Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Industrielle Anwendungen > Flugzeuglackierung > Innovationen der Luftfahrtbeschichtung

22.11.2017

Flugzeuglackierung

Flugzeuglackierung: 11.05.2017

Innovationen der Luftfahrtbeschichtung

Entwickler und Anwender treffen sich vom 9. bis 11. Mai

Knapp 60 Unternehmen aus 17 Ländern nehmen an der diesjährigen IntAIRCOAT in Dublin teil. Zum Programm zählen die Besichtigung eines Lackierhangars für Großflugzeuge, Vorträge zur Beschichtung von Flugzeugen und ein internationales Networking Forum.

BL_8_2017_T1_IntAIRCOAT_Bi1_preview.jpg

Im Rahmen der diesjährigen IntAIRCOAT haben die Konferenzteilnehmer am 9. Mai in Dublin die Möglichkeit, Beschichtungstechnologie im großen Maßstab zu besichtigen. Quelle: IntAIRCOAT

Dr. Jill E. Seebergh von der Boeing Company bringt es auf den Punkt: "Die IntAIRCOAT ist ein exzellentes Forum, um die neuesten Entwicklungen in der Luftfahrtbeschichtungstechnologie kennenzulernen, mit Themen wie Anti-Eisbeschichtung, laserbasierten Methoden zur Beschichtungsentfernung und Prozessen zur gedruckten Beschriftung." 17 Vorträge mit hochkarätiger, internationaler Besetzung warten auf die Teilnehmer. Die Themen decken unterschiedlichste Sektoren ab: von der Lackiereffizienz und der Vorstellung neuer Lacksysteme, über Automatisierungsmöglichkeiten bis hin zu Nachhaltigkeit und Aufbereitung. Ein weiteres Highlight bietet die IntAIRCOAT am Vortag: Eine geführte Besichtigung des Flugzeugbeschichtungs-Hangars von International Aerospace Coatings (IAC). IAC ist einer der weltweitgrößten Spezialisten für Flugzeuglackierung und bietet maßgeschneiderte Beschichtungsansätze sowie die Innenaufbereitung der Flieger an. Zudem stellt das Unternehmen Graphiklösungen bereit, die auf einen globalen Wiedererkennungswert ausgerichtet sind. Einer der momentan 16 Standorte von IAC befindet sich in Dublin.

Lackierhangar besichtigen

Im Rahmen der IntAIRCOAT haben die Teilnehmer exklusiv die Gelegenheit, einen Lackierhangar für Großraumflugzeuge zu besichtigen. Großraumflugzeuge, die darin beschichtet werden, haben einen Rumpfdurchmesser von über 5 m, mindestens zwei Gänge und weisen eventuell zwei Ebenen auf. In dem Hangar können entweder drei Schmalrumpfflugzeuge, wie z. B. der Airbus A320 (38 m L, 34 m B , 12 m H) oder ein Großraumflugzeug, wie die Boing 747-400 (71 m L , 65 m B, 20 m H) oder der Airbus A330  64 m L, 61 m B, 17 m H) bearbeitet werden. An diesen Höhepunkt schließt sich die zweitägige Fachkonferenz an. Neben den praxisorientierten Vorträgen bieten sich den Teilnehmern vielschichtige Netzwerkmöglichkeiten zum persönlichen Austausch. Dazu zählen unter anderem die "Meet the Speaker"-Session und die "Networking Night". Abgerundet wird das Programm durch Workshops und Poster-Sessions.

FAKTEN ZUR INTAIRCOAT 2017

Konferenzgebühr:
Standard: 1495,00 Euro Airlines: 495,00 Euro

Ansprechpartner Programm:
Andrea Huber,
+49 151 40260773,
info@intaircoat.com

Veranstaltungszeitraum:
10. bis 11. Mai 2017 

Führung IAC:
9. Mai 2017

Veranstaltungsort:
Dublin/Irland

Mehr Informationen finden Sie unter: www.intaircoat.com

Vincentz Network, Hannover, Sarah Ehrchen, Tel. +49 511 9910374, sarah.ehrchen@vincentz.net, www.intaircoat.com

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Kontakt

Marko Schmidt

Marko Schmidt

Redaktion

BESSER LACKIEREN

Tel.: +49 511 9910-321

Fax: +49 511 9910-339

zum Formular

Aktuelle Bücher

Newsletter