Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Industrielle Anwendungen > Lohnbeschichtung > Lufthaushalt optimieren

18.09.2018

Lohnbeschichtung

Lohnbeschichtung, Kabinen-Anlagen-Technik: 02.07.2014

Lufthaushalt optimieren

Energiemanagementsystem nutzen

Die Stoz GmbH, ein schwäbisches Lohnbeschichtungsunternehmen, das 2013 den Green Award gewonnen hat, beschäftigt aktuell besonders die Entwicklung eines Konzepts für die optimale Luftführung zu den 15 Lackieranlagen des Betriebs und die Reinigung der Abluft nach den Anforderungen der TA Luft.

Michael Stoz

Michael Stoz

"Es stellt an die Technik hohe Anforderungen, die benötigte Luftmenge insgesamt und die unterschiedlich eingesetzten Lacksysteme, die in den einzelnen Lackieranlagen verarbeitet werden, zusammenzuführen und konzentriert nach den gesetzlichen Bestimmungen der TA Luft zu reinigen", erläutert Michael Stoz, Geschäftsführer der Stoz GmbH.  Das im Unternehmen eingesetzte Energiemanagementsystem, das in ein selbst entwickeltes Gesamtmanagementsystem integriert ist, offenbarte im bestehenden Lufthaushalt Schwachpunkte, die es in den nächsten Monaten zu lösen gilt. Zudem wird es nötig sein, das Energiemanagement entsprechend den Anforderungen der neukonzeptionierten Luftführung und Abluftreinigung auszubauen. Begonnen hat das Projekt bereits vor drei Jahren, als man in zwei Anlagen versucht hat die Luftführung kaskadenförmig durchzuschleusen. Bald erkannte man, dass dies ohne Qualitätsverluste für die Lackoberfläche nicht zielführend ist. In Zusammenarbeit mit Fachfirmen ging man dann über, den Lufthaushalt von Anlagen versuchsweise im Kreislauf zu fahren. Heute läuft bereits der größte Teil der Anlagen nach diesem System. "Nicht nur, dass wir durch diese Maßnahmen erhebliche Energieeinsparungen haben, sondern wir erhalten dadurch innerhalb der Anlagen sehr konstante Temperatur- und Luftfeuchtewerte und können so sehr stabil unsere vollautomatischen Prozesse fahren", erklärt Michael Stoz.
Stoz GmbH, Rottenburg-Hailfingen, Michael Stoz, Tel. +49 7457 9445-0, michael.stoz@stoz.de, www.stoz.de

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie: ,

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Kontakt

Marko Schmidt

Marko Schmidt

Redaktion

BESSER LACKIEREN

Tel.: +49 511 9910-321

Fax: +49 511 9910-339

zum Formular

Technik & Produkte

Technik & Produkte: 08.05.2018

Die freie Oberflächenenergie

Die freie Oberflächenenergie ist beim Lackieren eine sehr wichtige Größe, da selbst das beste Lackmaterial nicht brauchbar ist, wenn seine freie Oberflächenenergie nicht auf das Substrat abgestimmt wurde. Das jetzt veröffentlichte Video zeigt, was bei der Anwendung zu beachten ist.

mehr
Fachliteratur