Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sonstige Beschichtungen

Sonstige Beschichtungen: 06.06.2018

Die volle Bandbreite

Normenserie: Teil 3 – Prüfung bandbeschichteter Metalle DIN EN 13523

Bei der Bandbeschichtung – auch bekannt als Coil Coating – handelt es sich um ein Verfahren zur Beschichtung von gewalzten Stahl- oder Aluminiumbändern mit einem organischen Material. Anders als bei der sonst üblichen Stücklackierung werden die Bänder erst beschichtet und im Anschluss weiterverarbeitet.

Im letzten Jahr wurden neun Teile der Prüfnorm überarbeitet. Foto: Reber/Metal Paint

Im letzten Jahr wurden neun Teile der Prüfnorm überarbeitet. Foto: Reber/Metal Paint

Folglich muss die Beschichtung flexibel und widerstandsfähig sein, um sämtliche Fertigungsschritte unbeschadet durchlaufen zu können. Die Verformbarkeit sowie Wetter-, Farbton- und Chemikalienbeständigkeit des Materials spielen daher eine zentrale Rolle. Ob als Dach- oder Fassadenelemente, in Kühlschränken oder Waschmaschinen, als Computergehäuse oder Autoteile – die Anwendungsmöglichkeiten von bandbeschichteten Metallen sind extrem vielseitig. Umso wichtiger ist es, auf dem neuesten Stand der Prüfnorm zu sein, damit die hohen Anforderungen an das Material erfüllt werden können. Im Laufe des vergangenen Jahres wurden insgesamt neun Normenteile (Tabelle, nicht fett) der DIN EN 13523 zur Prüfung bandbeschichteter Metalle überarbeitet. Diese werden im Folgenden näher betrachtet. Aktuell sind vier weitere Normenteile in Bearbeitung (Tabelle, gefettet). Im Folgenden ist zu beachten, dass alle Normteile für organische Beschichtungen auf metallischen Substraten gelten.

Teil 1: Bestimmung der Trockenschichtdicke
Wichtigste Änderungen: Die Beschreibungen der Magnet­induktion und des Wirbelstromverfahrens wurden präzisiert und die Anzahl der Messungen mit Messschraube und optische Messungen erhöht.

Teil 8: Bestimmung der Beständigkeit der Beschichtung gegen Salzsprühnebel
Wichtigste Änderungen: Die Verwendung einer Lochstanze zur Lochanbringung wurde aufgenommen; EN ISO 4628-8 zur Beurteilung der vom Ritz ausgehenden Korrosion wurde eingeführt.

Teil 10: Grundsätze und Verfahren zur Bestimmung der Beständigkeit einer Beschichtung gegen eine Kombination von UV-Strahlung, Kondensation von Wasser und Temperatur unter geregelten Bedingungen
Wichtigste Änderung: Die Anforderung, dass die Proben­oberfläche in 50 mm Abstand von der nächsten Lampen­oberfläche entfernt sein muss, wurde gestrichen.

Teil 12: Verfahren zur Bestimmung der Widerstands­fähigkeit gegen das Eindringen eines Ritzstichels
Wichtigste Änderung: Verweis auf EN 13523-0 zur Konditionierung der Probenplatten.

Teil 21: Bewertung einer Beschichtung während und nach einer Freibewitterung
Wichtigste Änderungen: Die erste Beurteilung nach sechs Monaten wurde gestrichen; die Beurteilung von Verletzung mit 10facher Vergrößerung wurde aufgenommen.

Teil 22: Verfahren zur Bestimmung des Farbabstands einer Beschichtung durch den visuellen Vergleich mit einem Standard
Wichtigste Änderungen: Ein Verweis auf die EN 13523-0 zur Konditionierung der Probeplatten wurde in den Normteil aufgenommen. Die speziellen Anforderungen an die Umgebungs- und Probenplattentemperatur sowie  die relative Luftfeuchte während der Prüfung wurden präzisiert.

Teil 24: Verfahren zur Bestimmung der Widerstands­fähigkeit einer Beschichtung gegen Blocken und/oder Markieren von Druckstellen
Wichtigste Änderungen: Die Bezeichnungen "leichte und schwere Druckstellen" wurden erklärt.

Teil 27: Bewerten der Beständigkeit einer Beschichtung gegen Bedingungen mit extremer Feuchte
Wichtigste Änderungen: Die Beschreibung der Pufferlösung wurde verändert.

Teil 29: Verfahren zur vergleichenden Bewertung der Beständigkeit einer Beschichtung gegen Schmutzaufnahme in einer Umgebung im Außenbereich (v.a. Tigerstreifen)
Wichtigste Änderungen: Das Waschverfahren wurde korrigiert und die Durchführung im Abschnitt 7 klargestellt.

Normenteil Bezeichnung Status letzte Überarbeitung
1 Schichtdicke neu erschienen 2017
8 Beständigkeit gegen Salzsprühnebel neu erschienen 2017
10 Beständigkeit gegen UV-Strahlung mit ­Leuchtstofflampen und Kondensation von Wasser neu erschienen 2017
11 Beständigkeit gegen Salzsprühnebel In Überarbeitung 2011
12 Widerstand gegen Ritzen neu erschienen 2017
17 Haftfestigkeit von abziehbaren Folien In Überarbeitung 2002
19 Probenplatten und Verfahren zur ­Freibewitterung In Überarbeitung 2011
20 Haftfestigkeit von Schaum In Überarbeitung 2012
21 Bewertung von freibewitterten Probeplatten neu erschienen 2017
22 Farbabstand – visueller Vergleich neu erschienen 2017
24 Block- und Stapelfestigkeit neu erschienen 2017
27 Beständigkeit gegen feuchte Verpackung neu erschienen 2017
29 Beständigkeit gegen Verschmutzung neu erschienen 2017
 

Holzbeschichtung im Fokus

Der nächste Teil der BESSER LACKIEREN Normen-Reihe befasst sich in der folgenden Ausgabe mit der DIN 927: Beschichtungsstoffe und Beschichtungssysteme für Holz im Außenbereich.

Zum Netzwerken:
DIN-Normenausschuss Beschichtungsstoffe und Beschichtungen (NAB), Berlin, Bernd Reinmüller, Tel. +49 302601-2447, bernd.reinmueller@din.de, www.din.de

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Hersteller zu diesem Thema

Kontakt

Marko Schmidt

Marko Schmidt

Redaktion

BESSER LACKIEREN

Tel.: +49 511 9910-321

Fax: +49 511 9910-339

zum Formular

Video

BL_neues-Video-teaser


 

Fachliteratur