Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Technik & Produkte > Automatisierungstechnik > Modular aufgebaute ­Automatikpistole

26.06.2017

Automatisierungstechnik

Automatisierungstechnik: 19.06.2017

Modular aufgebaute ­Automatikpistole

Die Auswahl der passenden Lackiertechnologie für Nasslack orientiert sich an den Anforderungen an die Beschichtung und an den vorhandenen oder noch zu schaffenden Rahmenbedingungen der Lackieranlage.

BL_11_2017_T3_Sata_Bi1.tif_preview.jpg

Die Baugruppen Steuermodul und Spritzmodul erlauben die individuelle Konfiguration der Automatikpistole. Quelle: SATA

Um den vielfältigen Herausforderungen gerecht zu werden, lassen sich Automatikpistolen des Anbieters individuell und höchst flexibel für die jeweiligen Anforderungen konfigurieren. So kann die neue, modulare Automatikpistole "SATAjet 1800 M" mit den beiden Baugruppen Steuermodul und Spritzmodul nach folgenden Kriterien und Merkmalen konfiguriert werden:

  • VOC-konforme, bewährte Zerstäubungstechnologie – wahlweise als HVLP Niederdrucktechnik oder als RP mit optimierter Hochdrucktechnik, Spezialdüsen für Funktionsbeschichtungen, Kleber
  • Varianten für die externe Spritzstrahlsteuerung über die Anlagentechnik oder die interne Steuerung über integrierte Rund-und Breitstrahlregulierung
  • Ausführungen mit oder ohne Material-Zirkulation
  • Düsen optional in Standzeitverlängerung
  • Materialführende Bereiche in Aluminium eloxiert oder Edelstahl
  • Versorgungsanschlüsse für Druckluft und Material je nach Einbaulage an der Rückseite (Rear-Connection) oder Unterseite (Underside-Connection)
  • Schnellwechselverschluss zum Wechseln des Spritzmoduls
  • Geringes Gewicht und leicht zu reinigen

Die kompakte Bauform mit querschnittsoptimierten, tot­raumfreien Luft- und Material­kanälen für maximale Strahlausformung, individuelle Befestigungslösungen sowie die einfache, werkzeuglose Handhabung im Wartungsfall unterstreichen das innovative Konzept von SATA. Der modulare Aufbau der neuen "SATAjet 1800 M" erlaubt eine flexible Konfiguration der Lackierpistole und somit eine bedarfsorientierte Integration in Lackieranlagenkonzepte und Oberflächenprozesse.

Sata GmbH, Kornwestheim, Volker Dressel, Tel. +49 7154 811 140, volker.dressel@sata.com, www.sata.com

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Kontakt

Marko Schmidt

Marko Schmidt

Redaktion

besser lackieren.

Tel.: +49 511 9910-321

Fax: +49 511 9910-339

zum Formular

Verwandte Inhalte

Vom 20. bis 24. April fand die Surface Technology auf dem Messegelände in Hannover statt. Besucher bekamen hier Einblicke in die gesamte Prozesskette - von der Vorbehandlung über die Kabinen- und Anlagentechnik bis hin zur Automatisierung und Trocknungstechnik.