Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Technik & Produkte > Lackierhilfsmittel > Optimierte Lackierprozesse

22.11.2017

Lackierhilfsmittel

Lackierhilfsmittel: 14.11.2017

Optimierte Lackierprozesse

Zur systematischen Verbesserung von Lackierprozessen bietet Freudenberg Filtration Technologies frei kombinierbare Servicemodule

Die Module unter dem Namen "Viledon filterCair" bestehen aus maßgeschneiderten Servicepaketen, die beim Lackieren für reine Luft und ein schönes Oberflächenbild sorgen. Auch außerhalb fester, dauerhafter Serviceverträge und un­abhängig davon, ob ein Kunde die "Viledon" Filter einsetzt, sind die Servicepakete nutzbar. Es werden sämtliche Faktoren, die den Lackierprozess beeinflussen analysiert.

BL_19_2017_T1_Freudenberg_1Bi_1Ka_Bi1_preview.jpg

Ein Servicetechniker überwacht die Prozessparameter. Foto: Freudenberg Filtration Technologies

"Wir verstehen es als unsere Aufgabe, den gesamten Lackierprozess in den Werken unserer Kunden unter qualitativen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten zu optimieren", sagt Jürgen Becker, der bei der Freudenberg Filtration Technologies das Thema Oberflächentechnik global verantwortet.

Modulwahl

Kunden können zwischen sieben Modulen wählen, die auf Basis von Erfahrungswerten maßgeschneidert zusammengestellt wurden. Die einzelnen Module sind aber auch nach dem speziellen Bedarf individuell miteinander kombinierbar – für Großserien-Lackieranlagen ebenso wie für Reparaturkabinen. Im Basismodul decken die Servicetechniker von Freudenberg vor allem qualitätsmindernde Verschmutzungen im Lackierprozess systematisch auf. Dabei werden unter anderem Staub-, Partikelgehalt, Sinkgeschwindigkeit und die relative Luftfeuchte bestimmt. Im erweiterten Paket "Basic + Dirt in Paint" kommen Lackschadensanalysen vor Ort und im Labor zum Tragen. Auch die Analyse von Betriebsmitteln wie Roboter-Schutzstrümpfen, Lackier-
overalls oder Reinigungstüchern ist abgedeckt, im Modul "Material Check-Betriebsmittel". Andere Servicepakete widmen sich gezielt den Strömungsverhältnissen in der Lackieranlage (Modul "Air Balance") sowie den Themen Druckluft und Lacktrocknung (Modul "Compressed Air" bzw. "Modul Paint Oven"). "Unsere ganzheitliche Betrachtung verbessert das Lackierergebnis, das heißt zunächst, wir vermeiden Lackdefekte. Zudem sorgen wir dafür, dass unsere Kunden dank effizienter Prozesse Zeit und Kosten sparen", so Jürgen Becker.

MODULAUSWAHL IM ÜBERBLICK
Modul "Basic" Ist-Analyse Lackierzone Aufzeigen von qualitäts­relevanten Verschmutzungen im Lackierprozess
Modul "Basic" + "Dirt in Paint" Intensive Schmutzanalyse Prozessspezifische Lack­schadensanalyse – Ursachenanalyse von Schmutzeinschlüssen im Lackierprozess
Modul "Material Check" Betriebsmittelanalyse Überprüfung der Faser-/Flusenabgabe von eingesetzten Arbeitsmaterialien und Kleidung
Modul "Basic" + "Dirt in Paint" + "Material Check" Intensive Schmutzanalyse inklusive umfangreicher Betriebsmittelanalyse Ganzheitliche Betrachtung des Lackierprozesses – Untersuchung komplexer Systemzusammenhänge zwischen Prozess-Parametern, verwendeten Materialien und Schmutzeintrag. Definition individueller ­Optimierungspotenziale mittels umfangreiche Lackdefekt-­Analyse
Modul "Air Balance" Bestimmung der ­Kabinenbalance Untersuchung und Visualisierung der Strömungsverhältnisse in der Lackieranlage
Modul "Compressed Air" Druckluftüberprüfung Kontrolle der Prozess- und Atemluftanlagen
Modul "Paint Oven" Temperaturkurven in ­Lacktrocknern Überprüfung des Temperaturverlaufs im Lacktrockner

Zum Netzwerken:
Freudenberg Filtration Technologies SE  Co. KG, Weinheim, Jürgen Becker, Tel. +49 6201 806264, juergen.becker@freudenberg-filter.com, www.freudenberg-filter.com

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt