Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Umwelttechnik

Umwelttechnik: 16.05.2018

Den Auftragswirkungsgrad durch Zerstäubungsoptimierung steigern

Im Mittelpunkt eines Förderprojekts der Deutschen Bundesstiftung für Umwelt (DBU) steht die Untersuchung, in welchem Umfang sich bei luftzerstäubenden Lackapplikationsverfahren ökonomische und ökologische Verbesserungen durch die "airmatic-Zerstäubungsoptimierung" realisieren lassen.

Die ensutec Products GmbH führt dieses Projekt aktuell in Technikums- und Feldversuchen in Zusammenarbeit mit der Lothar Bix GmbH sowie der Hochschule Esslingen durch, welche dabei die wissenschaftliche Begleitung und Auswertung der Untersuchungen übernimmt sowie mögliche Weiterentwicklungen und Erweiterungen unterstützt. Die Versuche umfassen die Roboter-Applikation eines Klarlacks auf Kunststoff- und Metallsubstraten. Durch den Einsatz der "airmatic-Zerstäubungsoptimierung" lassen sich die radialen Verteilungen der mittleren Tropfengrößen deutlich homogenisieren. Eine zunehmende Verfeinerung des Sprays zum Rand hin findet nicht mehr statt, weshalb der Overspray reduziert wird. Die Veränderung der Zerstäubung wirkt sich auf die Schichtdickenverteilungen aus, d.h. die charakteristischen Strahlbreiten der erhaltenen dynamischen Spritzbilder erhöhen sich. Zusätzlich zur breiteren Schichtdickenverteilung sind die Auftragswirkungsgrade signifikant höher. In Übereinstimmung mit den erhaltenen Verbesserungen des Auftragswirkungsgrads konnte eine Erhöhung der mittleren Schichtdicken von ca. 20 μm zwischen 5 und 15% beobachtet werden. Bei gleicher Zielschichtdicke kann daher die verbrauchte Farb­menge um den gleichen Prozentsatz reduziert werden, was in entsprechendem Umfang zu einer Lackeinsparung führt. Das System wird zusätzlich zur bestehenden Applikationstechnik eingesetzt und ist jederzeit nachrüstbar.

Zum Netzwerken:
ensutec Products GmbH, Altheim, Thomas Mayer, Tel. +49 7371 96664-20, thomas.mayer@ensutec-products.de, www.ensutec-products.de

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Technik & Produkte

Technik & Produkte: 08.05.2018

Die freie Oberflächenenergie

Die freie Oberflächenenergie ist beim Lackieren eine sehr wichtige Größe, da selbst das beste Lackmaterial nicht brauchbar ist, wenn seine freie Oberflächenenergie nicht auf das Substrat abgestimmt wurde. Das jetzt veröffentlichte Video zeigt, was bei der Anwendung zu beachten ist.

mehr

Kontakt

Marko Schmidt

Marko Schmidt

Redaktion

BESSER LACKIEREN

Tel.: +49 511 9910-321

Fax: +49 511 9910-339

zum Formular