Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Technik & Produkte > Umwelttechnik > „Verfahrensabläufe optimieren“

18.09.2018

Umwelttechnik

Lohnbeschichtung, Umwelttechnik: 04.02.2014

„Verfahrensabläufe optimieren“

Lohnbeschichter gibt Praxis-Tipps

Markus Kopp, Geschäftsführer der Kopp Oberflächentechnik AG und Vorstandsvorsitzender der Qualitätsgemeinschaft Industriebeschichtung (QIB) berichtet, dass 2014 in seinem Unternehmen die genaue Untersuchung der Energiekosten auf dem Plan steht und rät Lackierverantwortlichen zu ähnlichen Maßnahmen.

Markus Kopp

Markus Kopp

"Sind die schwarzen Schafe unter den Energieverbrauchern ermittelt, werden sie in einem zweiten Schritt durch neue energiesparende Systeme ersetzt oder optimiert, beispielsweise durch den Einsatz eines neuen Kompressors oder das Ersetzen von Leuchtstoffröhren durch LED-Leuchten." Zudem wird zunehmend mehr NT-Pulver eingesetzt. Um Verfahrensabläufe zu optimieren wird in Kürze ein Dokumentenmanagement-System eingeführt. Markus Kopp erhofft sich davon einen schnelleren und reibungsloseren Ablauf der Korrespondenz und somit Transparenz von der Angebotserstellung bis zur Rechnung. Zudem ist er überzeugt, dass sich so Ablage und Suchvorgänge mittelfristig beschleunigen. Seit 2013 ist bei dem Lohnbeschichter eine umfangreiche und komplexe Nasslack-Sonderanlage mit hohem Automatisationsgrad im Einsatz, die vollautomatisch bestückt, selektiv abdeckt und alle relevanten Prozessparameter der ein- oder zweifachen vollautomatischen Beschichtung der Werkstücke überwacht und dokumentiert. Bemerkenswert dabei: Die Abmaße der ähnlichen Teile unterscheiden sich und die benötigten Prozessparameter müssen pro Produkt neu erarbeitet werden. Nach der Inbetriebnahme der neuen Anlage gilt es nun den Betriebsablauf zu optimieren und weiterhin vorhandene Störungen zu beseitigen.

Kopp Oberflächentechnik AG, VS-Schwenningen, Markus Kopp, Tel. +49 7720 9943-0, m.kopp@koppag.de, www.koppag.de

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie: ,

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Technik & Produkte

Technik & Produkte: 08.05.2018

Die freie Oberflächenenergie

Die freie Oberflächenenergie ist beim Lackieren eine sehr wichtige Größe, da selbst das beste Lackmaterial nicht brauchbar ist, wenn seine freie Oberflächenenergie nicht auf das Substrat abgestimmt wurde. Das jetzt veröffentlichte Video zeigt, was bei der Anwendung zu beachten ist.

mehr

Kontakt

Marko Schmidt

Marko Schmidt

Redaktion

BESSER LACKIEREN

Tel.: +49 511 9910-321

Fax: +49 511 9910-339

zum Formular