Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


05.06.2020

Unternehmensmeldungen

Unternehmensmeldungen: 10.02.2020

Freie Plätze

Fachschulen bieten Weiterbildungen zur/m Staatlich geprüften Techniker/in für Farb- und Lacktechnik

Die Gottlieb-Daimler-Schule 1 (GDS1) in Sindelfingen, die Schule für Farbe und Gestaltung in Stuttgart und die Fachschule Farb- und Lacktechnik Hildesheim haben noch freie Plätze für die Weiterbildung zur/m Staatlich geprüften Techniker/in für Farb- und Lacktechnik.

Der persönliche Austausch beim Kooperationstag fand großen Anklang. Foto: wgshi

Der persönliche Austausch beim Kooperationstag fand großen Anklang. Foto: wgshi

Die Gottlieb-Daimler-Schule 1 (GDS1) in Sindelfingen hat für die Weiterbildung zum "Staatlich geprüften Techniker" Fachrichtung Industrielle Beschichtungstechnik noch ein paar Plätze frei, wie Lehrer Stefan Pantel im Gespräch mit BESSER LACKIEREN jetzt mitteilt.
Gleiches gilt für die Schule für Farbe und Gestaltung in Stuttgart, die mit einer Besonderheit aufwarten kann: Ab September 2020 zählt hier die Weiterbildung zum Staatlich geprüften Techniker/in für Farb- und Lacktechnik zu den schulgeldfreien Weiterbildungsmaßnahmen. Neben den Fachschulgebühren entfällt auch das Materialgeld. Darüber hinaus hat die Stadt Stuttgart das 365 Euro-Ticket auch für Fachschüler/innen geöffnet.

Sindelfingen oder Stuttgart?

Nun sollte nicht nur die Einsparung des Schulgeldes die Wahl der Schule beeinflussen. Auch die persönlichen Vorkenntnisse und Berufsinteressen spielen eine wesentliche Rolle. Für Verfahrensmechaniker/innen, die ihren Schwerpunkt auf die Lackanwendung (Applikations- und Anlagentechnik) legen wollen, empfiehlt sich die GDS1 in Sindelfingen. Verfahrensmechaniker/innen, die ihren Schwerpunkt auf die Lackentwicklung und -formulierung legen wollen, sind bei der Schule für Farbe und Gestaltung in Stuttgart richtig. Außerdem: Beide Schulen kooperieren miteinander und ergänzen sich in ihrem Angebot.

Fachschule Farb- und Lacktechnik Hildesheim

Praktische Arbeiten, wie hier beim Kooperationstag in Hildesheim, ergänzen die Weiterbildung. Foto: wgshi

"Wir Fachschüler werden gebraucht." – "Wir sind ja sehr gefragt!" So und so ähnlich lauten die erstaunten Aussagen der Fachschüler, die am 30. Januar 2020 den Kooperationstag der Fachschule Farb- und Lacktechnik Hildesheim für intensive Vorstellungs- und Kennlerngespräche bei den teilnehmenden Firmen genutzt haben. Aus dem Bereich der Industrielackierung waren der Anlagenbauer Oltrogge, der Maschinenspezialist Mirka, der Komponentenbauer Carlisle/DeVilbiss, der Pulverlackhersteller Ganzlin, der Pulveranlagenbauer Gema aus der Schweiz, der Lackhersteller Mankiewicz, der Spritzpistolenhersteller Sata, der Lackhersteller Nordwest-Chemie und der Lackieranlagenhersteller Poma vertreten. "Die Veranstaltung war ein voller Erfolg", resümiert Berufsschullehrer Werner Beermann und weist darauf hin, "dass auch wir für die Weiterbildung zum Staatlich geprüften Techniker/in Farb- und Lacktechnik noch Plätze frei haben."
Einen Überblick über die Berufsschulen, die die Weiterbildung zum/zur staatlich geprüften Farb- und Lacktechniker/in anbieten, finden Sie hier

Zum Netzwerken:
Gottlieb-Daimler-Schule 1, Sindelfingen, Stefan Pantel, Tel. +49 7031 6108-165, stefan.pantel@gds1.de, www.gds1.de
Schule für Farbe und Gestaltung, Stuttgart, OliverGroß, Tel. +49 711 89025-232, gross@farbegestaltung.de, www.farbegestaltung.de
Walter-Gropius-Schule, Hildesheim, Werner Beermann, Tel. +49 5121 7534-37, werner.beermann@wgshi.de, www.fachschule-hildesheim.de

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Ihr Redaktions-Kontakt

Dr. Astrid Günther

Dr. Astrid Günther

Redaktion

BESSER LACKIEREN

Tel.: +49 511 9910-323

zum Formular

Ihr Media-Kontakt

Christian Pahl

Christian Pahl

Sales Manager

BESSER LACKIEREN

T +49 511 9910-347

M +49 151 40260-786

zum Formular