Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Unternehmensmeldungen

Unternehmensmeldungen: 03.01.2019

Großauftrag für Eisenmann

Nachhaltige, flexible Technik macht Lkw-Lackieranlage fit für die Zukunft

Das süddeutsche Anlagenbauunternehmen Eisenmann übernimmt als Generalunternehmer die Kapazitätserweiterung der Lackiererei eines der weltweit größten Lkw-Herstellers an dessen Standort im Osten der USA. Der Großauftrag umfasst den Bau einer neuen Vorbehandlung samt Gebäude und die Erweiterung der bestehenden Lackiererei.

Das "Smart Clean"-System kommt erstmals auf dem amerikanischen Markt zum Einsatz. Foto Eisenmann

Das "Smart Clean"-System kommt erstmals auf dem amerikanischen Markt zum Einsatz. Foto Eisenmann

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Bereits während der Weihnachtspause hat der Umbau begonnen, der mitsamt Neubauten im Sommer 2020 abgeschlossen sein wird. "Wir konnten bei unserem Kunden insbesondere mit unserer Spitzentechnologie punkten. Aber auch die schnellen Reaktionszeiten und die Flexibilität unserer Vertriebsmannschaft während der Angebotsphase haben zu diesem großen Erfolg beigetragen", freut sich Timo Steimer, Vertriebsleiter NAFTA Region bei Eisenmann. Die Vorbehandlung und Kataphoretische Tauchlackierung (VBH/KTL) wird in einem neuen Gebäude untergebracht und mit dem Tauchfördersystem "E-Shuttle 200" ausgestattet. Diese kompakte, betriebskostensparende Technologie eignet sich den Anlagenbauer zufolge insbesondere für hohe Durchsätze und ermöglicht die flexible Behandlung unterschiedlicher Fahrzeugmodelle auf ein und derselben Produktionslinie. Weiterhin liefert Eisenmann die KTL-Trockner für diesen Prozessschritt. "Zusätzlich zu der neuen VBH/KTL-Anlage werden wir auch Modifikationen an der bestehenden Lackieranlage vornehmen, damit der Kunde seine Kapazitäten von 40.000 auf 77.000 lackierte Trucks pro Jahr erhöhen kann", erklärt Steimer. Dazu zählen unter anderem eine neue Lackierkabine, die mit der "E-Cube"- Abscheidetechnik ausgestattet wird. Das energiesparende und einfach zu handhabende Filtersystem ist dank seiner modularen Bauweise ideal geeignet für Umbauten an Bestandsanlagen, sogenannten Brownfield-Projekten. Zum Lieferumfang zählen zudem Trocknerförderer, ein neuer Farbmischraum, zwei Abluftreinigungssysteme und das modulare Reinigungssystem "Smart Clean", das erstmals auf dem amerikanischen Markt zum Einsatz kommt. Damit werden Staub und Schmutzpartikel vor dem Lackieren von den Karossen entfernt. Dank der automatischen Konturanpassung der Walzenkrümmung ist eine gründliche, schnelle und hocheffiziente Reinigung gewährleistet, auch an kritischen Stellen wie Falzen oder Griffmulden. "Smart Clean" funktioniert mit nahezu allen Robotertypen und zählt deshalb ebenfalls zu den Produkten, die bestens geeignet sind für den Einsatz bei Brownfield-Projekten.

Zum Netzwerken:

Eisenmann SE, Böblingen, Katrin Renz, Tel. +49 7031 78-1182, katrin.renz@eisenmann.com, www.eisenmann.de

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Ihr Redaktions-Kontakt

Dr. Astrid Günther

Dr. Astrid Günther

Redaktion

BESSER LACKIEREN

Tel.: +49 511 9910-323

Fax: +49 511 9910-339

zum Formular

Ihr Media-Kontakt

Christian Pahl

Christian Pahl

Sales Manager

BESSER LACKIEREN

T +49 511 9910-347

M +49 151 40260-786

zum Formular