Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Firmen & Märkte > Unternehmensmeldungen > Technologisches Know-how praxisnah verglei...

12.08.2020

Unternehmensmeldungen

Unternehmensmeldungen: 08.03.2013

Technologisches Know-how praxisnah vergleichen

Energie- und Ressourceneffizienz werden zunehmend zu entscheidenden Wettbewerbsfaktoren – insbesondere für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Um die besten Strategien und effizientesten Konzepte in der industriellen Lackiertechnik zu ermitteln, haben besser lackieren. und das Fraunhofer Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA jetzt den Benchmark-Wettbewerb um den besser lackieren. Green Award ins Leben gerufen.

Das entwickelte Modell beurteilt den Lackierprozess anhand dieser Leistungsdimensionen, in die mehr als 50 Teilkriterien sowie Einzelkennzahlen einfließen. Zur korrekten Auswertung aller eingegebenen Daten werden einzelne Kennzahlen gewichtet oder miteinander in Beziehung gesetzt. Quelle (zwei Grafiken): Fraunhofer IPA

Das entwickelte Modell beurteilt den Lackierprozess anhand dieser Leistungsdimensionen, in die mehr als 50 Teilkriterien sowie Einzelkennzahlen einfließen. Zur korrekten Auswertung aller eingegebenen Daten werden einzelne Kennzahlen gewichtet oder miteinander in Beziehung gesetzt. Quelle (zwei Grafiken): Fraunhofer IPA

Die Umwelt schonen, Ressourcen effizient einsetzen und gleichzeitig durch innovative Technologien weiteres Wirtschaftswachstum sowie eine Verbesserung des Lebensstandards ermöglichen – diese Ziele erfordern ein neues unternehmerisches Handeln, da eine zukunftsfähige Strategie über konventionelles, ökonomisch geprägtes Management hinausgehen muss. Um als Unternehmen langfristig Bestand am Markt zu haben sind nicht nur neue ökonomische, sondern zunehmend ökologische und soziale Aspekte gefordert. In Kombination mit innovativen Technologien und Konzepten ermöglichen sie nachhaltiges Handeln. Die Ausgewogenheit von Ökonomie, Ökologie und gesellschaftlichen Aspekten in Kombination mit neuen Technologien sichert die unternehmerische und gesellschaftliche Zukunft. Um die besten Strategien und effizientesten Konzepte in der industriellen Lackiertechnik zu ermitteln, haben die Fachzeitung besser lackieren. und das Fraunhofer Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA jetzt den Benchmark-Wettbewerb um den besser lackieren. Green Award ins Leben gerufen. Diese neue Plattform soll allen industriellen Lackierbetrieben – Inhouse- sowie Lohnbeschichtern – im deutschsprachigen Raum die Möglichkeit geben, die eigene Position am Markt und im Vergleich zum Wettbewerb zu beurteilen.
Die Teilnahme an diesem Benchmark-Wettbewerb ermöglicht es auf unkonventionelle Weise den derzeitigen Stand des eigenen Unternehmens und/oder der Lackierabteilung in allen Aspekten zu ermitteln. Sie erhalten einen direkten Vergleich zu anderen und können sich so mit Wettbewerbern und anderen Marktteilnehmern messen. Eine Teilnahme wird allen interessierten Unternehmen so leicht wie möglich gemacht: Ein umfassender, aber leicht

10 gute Gründe für ihre Teilnahme
  • Demonstrieren Sie gegenüber Partnern, Kunden und Mitarbeitern eindrucksvoll Ihre Leistungsfähigkeit.
  • Erfahren Sie anonym Ihre Stärken im Vergleich zum Wettbewerb. So können Sie Ihre Stellung im Markt schnell und umfangreich erfassen.
  • Als Wettbewerbs-Teilnehmer erhalten Sie eine individuelle und ausführliche Auswertung Ihrer Position im Vergleich zum Wettbewerb. Die ideale Möglichkeit, um Verbesserungs- und Wachstumspotenziale zu entdecken.
  • Als Gewinner des Benchmark-Wettbewerbs erhalten Sie den besser lackieren Green Award für effiziente und nachhaltige Leistungen in der industriellen Lackierpraxis.
  • Als Gewinner dürfen Sie ein entsprechendes "Gütesiegel" auf Ihren Firmenunterlagen führen, um so Ihren Erfolg gegenüber ihren Kunden, Partnern und Lieferanten zu dokumentieren.
  • Neben dem besser lackieren. Green Award wird den Gewinnern eine attraktive Urkunde verliehen, die die Leistungsfähigkeit und Nachhaltigkeit Ihres Unternehmens gegenüber Partnern, Kunden und Mitarbeitern verdeutlicht.
  • Die besten Lackierbetriebe/ Lackierabteilungen erhalten die Möglichkeit, Ihre Erfolgsstrategien auf der besser lackieren. Benchmark-Konferenz zu präsentieren.
  • Die Fachzeitung besser lackieren. ist Partner des Wettbewerbs und wird medial über die teilnehmenden Unternehmen berichten.
  • Teilnehmer stärken ihr Image als Technologie- oder Innovationsführer und erhöhen ihren Bekanntheitsgrad. Höhere Bekanntheit stärkt das Image und kann z.B. bei Lohnbeschichtern zu weiteren Aufträgen führen.
  • Mit dem Gewinn des besser lackieren. Green Awards stärken Inhouse-Beschichter ihre Position im Unternehmen.

So nehmen Sie teil:
Zur Teilnahme am Wettbewerb müssen Sie sich zunächst unter www.besserlackieren-benchmark.de registrieren. Danach erhalten Sie umgehend alle Unterlagen sowie  einen persönlichen Online-Zugang zum Fragebogen. Der umfassende und leicht verständliche Fragebogen garantiert bequemes Ausfüllen direkt am Arbeitsplatz.
Die Einreichungsfrist zur Teilnahme am Benchmark-Wettbewerb um den besser lackieren. Green Award ist der
31. Mai 2013.

verständlicher Fragebogen garantiert ein bequemes Ausfüllen direkt am Arbeitsplatz. Das Bewertungsmodell des Wettbewerbs deckt dabei die fünf wichtigsten Leistungsdimensionen des unternehmer­ischen Handelns ab. Dazu gehören:

  • Leistungsprofil
  • Ecoprofil
  • Ökoprofil
  • Sozioprofil sowie das
  • Innovationsprofil

Das vom Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA und der Fachzeitung besser lackieren. entwickelte Modell beurteilt den Lackierprozess anhand dieser Leistungsdimensionen, in die mehr als 50 Teilkriterien sowie Einzelkennzahlen einfließen. Zur korrekten Auswertung aller eingegebenen Daten werden einzelne Kennzahlen gewichtet oder miteinander in Beziehung gesetzt. Die Leistungsbewertung erfolgt dann nach Unternehmensgröße (gemessen an der Mitarbeiterzahl)und unterscheidet die Dimensionen Inhouse- und Lohnbeschichter.

Vincentz Network, Redaktion besser lackieren., Hannover, Marko Schmidt, Tel. +49 511 9910-321, marko.schmidt@vincentz.net; Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart, Dr. Armin Gemmler,
Tel. +49 711 970-3867, armin.gemmler@ipa.fraunhofer.de, www.besserlackieren-benchmark.de

Der besser lackieren. Green Award...

... ist ein internetunterstützter Benchmark-Wettbewerb für industrielle Lackierbetriebe.

Er wird jährlich von der
Redaktion besser lackieren. und dem Fraunhofer IPA ausgeschrieben, sodass sich ein Unternehmen auch mehrmals beteiligen kann. Bewerben

können sich alle Unternehmen, die in der DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) industriell lackieren. Dabei richtet sich der Benchmark-Wettbewerb sowohl an Inhouse- als auch an Lohnbeschichter. Um die Vergleichbarkeit der Leistungen zu gewährleisten, wurden fünf Wettbewerbs-Kategorien definiert:
Einteilung der Kategorie (nach Unternehmensgröße):

Lohnbeschichter

  • Unternehmen mit weniger als 50 Mitarbeitern
  • Unternehmen mit mehr als 50 Mitarbeitern

Inhousebeschichter

  • Unternehmen mit weniger als 50 Mitarbeitern
  • Unternehmen mit mehr als 50 und weniger als
  • 250 Mitarbeitern
  • Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Ihr Redaktions-Kontakt

Marko Schmidt

Marko Schmidt

Redaktion

BESSER LACKIEREN

Tel.: +49 511 9910-321

zum Formular

Ihr Media-Kontakt

Christian Pahl

Christian Pahl

Sales Manager

BESSER LACKIEREN

T +49 511 9910-347

M +49 151 40260-786

zum Formular