Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Die „Pulverfamilie“

Verfasst von: Marko Schmidt, Vincentz Network | 15.02.2013

Das 23. Pulversymposium, welches am 30. Januar und 1. Februar traditionell in Dresden stattfand, lieferte praxisgerechte Antworten. So stellte Ulf Kleineidam, Geschäftsführer H. Börger & Co. GmbH mit der "Regulierten Pulverstromtechnologie" ein völlig neuartiges Rückgewinnungskonzept vor, bei dem die Pulverabsaugung des Oversprays direkt in Abhängigkeit zur Pulverausbringmenge und zum Objektabstand gebracht wird. Die Absaugung erfolgt dabei jeweils direkt gegenüber den Pulverpistolen und führt zu erheblichen Effizienz- und Qualitätssteigerungen bei der Beschichtung nicht flächiger Teile. In diesem Zusammenhang hat Ulf Kleineidam mit den als "Pulverschnäbel" bezeichneten Absaugelementen einen neuen Fachbegriff geprägt. Derzeit wird beim Unternehmen Kettler eine solche Kabinentechnologie installiert und in Betrieb genommen. Ein innovatives Transportkonzept für die Warenträger-Logistik stellte Afotek vor. Das Shuttle-System "ASS" bietet Anwendern maximale Flexibilität. Durch den modularen und kompakten Aufbau lässt sich das System praktisch an alle räumlichen Gegebenheiten platzsparend anpassen und ist jederzeit erweiterbar. Neben neuen Technologien erhielten die Beschichter praxisgerechte Tipps, um ihre Prozesse zu optimieren. Insgesamt setzte das 23. Dresdner Pulversymposium mit knapp 300 Teilnehmern neue Maßstäbe. Veranstalter Dr. Thomas Herrmann begrüßt die Teilnehmer jährlich als "Pulverfamilie" – es ist mittlerweile eine Großfamilie.

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Suche

Suchtext:

Archiv

Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30