Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Zukunft Terahertz

Verfasst von: Astrid Günther, Vincentz Network | 22.05.2019

Die moderne Qualitätssicherung steht vor allem in der Automobil- und Luftfahrindustrie vor der Aufgabe, mehrere Lackschichten auf Metall oder Kunststoff zerstörungsfrei zu messen. Für diese nicht-invasive Werkstoffprüfung ist die Terahertz-Technologie eine Schlüsseltechnik. Die wesentlichen Vorteile sind, dass die Messung zerstörungsfrei und berührungslos erfolgt und sich zur Echtzeit-Messung in industriellen Produktionsprozessen eignet. Um die Terahertz-Technologie zu etablieren, müssen allerdings die Systemkosten weiter gesenkt und die Komplexität reduziert werden. Derzeit verfügbare Terahertz-Messsysteme sind im Vergleich zu Ultraschallgeräten teurer in der Anschaffung, was sich zukünftig bei einem verstärkten Einsatz und zunehmenden Stückzahlen relativieren wird. Über aktuelle Entwicklungen in der Qualitätssicherung können sich Lackanwender vom 7. bis 10. Mai auf der Control 2019 informieren (S.10). Angesichts der Vorteile des Messverfahrens und der aktuellen Fortschritte ist davon auszugehen, dass sich das Terahertz-Verfahren in den kommenden Jahren zunehmend etablieren wird.
Zum Netzwerken:
marko.schmidt@vincentz.net

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Suche

Suchtext:

Archiv

Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30