Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Industrielle Anwendungen > Automobillackierung > ABB erhält Großauftrag für Roboter-Lackie...

18.10.2018

Automobillackierung

Automobillackierung: 09.09.2011

ABB erhält Großauftrag für Roboter-Lackiersysteme

ABB hat mit der BMW Group einen Rahmenvertrag für die Umsetzung des neuen Lackierprozesses geschlossen.

ABB-Roboter lackieren bei BMW Kunststoff-Stoßfänger. Quelle: ABB

ABB-Roboter lackieren bei BMW Kunststoff-Stoßfänger. Quelle: ABB

Der Auftrag beinhaltet Roboter mit Lackapplikation als voll funktionsfähige Lackiersysteme, die innerhalb der nächsten Jahre geliefert werden sollen. Bereits 2008 hat sich BMW für ABB als Partner für die Industrieroboter entschieden. Zum Einsatz kommt vorrangig die neueste Generation der ABB-Lackierroboter, der Typ "IRB 5500", mit einer außergewöhnlichen Leistungsfähigkeit und platzsparenden Anordnung. Diese Roboter werden für die vollautomatische Innen- und Außenlackierung von Karosserien mit Basislacken und Klarlacken verwendet.

Optimierte Prozesse

Außerdem wird dieser Robotertyp für Behandlungs- und Lackierprozesse von Kunststoffteilen seitens BMW eingesetzt. "In Lackierprozessen senken Roboter die Produktionskosten und verbessern nachhaltig die Produktqualität. Produktionsprozesse werden so nicht nur gesichert, sondern auch optimiert und weiterentwickelt", erklärt Dr. Ulrich Spiesshofer, Leiter der Division Industrieautomation und Antriebe des Konzerns. Die ABB-Technologie bietet insbesondere hinsichtlich Funktionalität und Programmierung entscheidende Vorteile. Gerade im Bereich der Lackierung spielen Qualität und Genauigkeit eine große Rolle. Gleichzeitig reduziert der Einsatz von Robotertechnologie die Umweltbelastung und senkt aktiv den Emissionsausstoß. Roboter von ABB erlauben Kunden eine wirtschaftliche und nachhaltige Produktion bei hoher Qualität. Vom Karosserierohbau bis zur Endmontage kompletter Fahrzeuge bietet das Unternehmen eine Palette von Produkten und Lösungen für eine schlanke Produktion. Dies verbessert die Wettbewerbsfähigkeit und erfüllt gleichzeitig optimal die Kundenanforderungen. Weltweit hat das Unternehmen eigenen Angaben zufolge mehr als 190.000 Roboter installiert.

ABB AG, Mannheim, Beate Höger, Tel. +49 621 4381-432, presse@de.abb.com, www.abb.de

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Kontakt

Marko Schmidt

Marko Schmidt

Redaktion

BESSER LACKIEREN

Tel.: +49 511 9910-321

Fax: +49 511 9910-339

zum Formular

Technik & Produkte

Technik & Produkte: 08.05.2018

Die freie Oberflächenenergie

Die freie Oberflächenenergie ist beim Lackieren eine sehr wichtige Größe, da selbst das beste Lackmaterial nicht brauchbar ist, wenn seine freie Oberflächenenergie nicht auf das Substrat abgestimmt wurde. Das jetzt veröffentlichte Video zeigt, was bei der Anwendung zu beachten ist.

mehr
Fachliteratur