Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Industrielle Anwendungen > Lohnbeschichtung > Bootskörper vor Korrosion schützen

28.01.2020

Lohnbeschichtung

Lohnbeschichtung: 03.08.2015

Bootskörper vor Korrosion schützen

Patentiertes Verfahren nutzen

Umweltverträglichen und langanhaltenden Korrosionsschutz für die Beschichtung des Unterwasserbereichs von Stahlbootskörpern bietet jetzt ein patentiertes Verfahren, das von A bis Z Oberflächenverdelung entwickelt und vom Institut für Korrosionsschutz in Dresden geprüft ist.

Geschäftsführer Ingo Waffler

Geschäftsführer Ingo Waffler

Die Bootskörper werden ­zunächst sandgestrahlt und anschließend durch Lichtbogen-Spritzverzinken mit einer 100 µm dicken Zinkmetallschicht versehen. "Vor dem Sandstrahlen empfehle ich aber, Salz- und Muschelrückstände durch Dampfstrahlung zu entfernen, da diese bei der anschließenden Sandstrahlung in die Stahloberfläche des Bootes gerieben werden können. Zudem hat sich das Trockensandstrahlen für den Unterwasserbereich bewährt, da beim Nasssandstrahlen Feuchtigkeit in die Oberfläche dringt und sie somit korrosionsanfälliger macht", so Ingo Waffler, Geschäftsführer des Lohnbeschichtungsunternehmens. Beim Lichtbogen-Verzinken wird ein 100% reiner Zinkdraht in einem 2000 °C heißen Lichtbogen verflüssigt und durch Druckluft auf die raue, sandgestrahlte Bootsoberfläche gespritzt. Die Zinkschicht haftet außerordentlich fest an der gestrahlten Stahloberfläche und verhindert auch beim Abplatzen der äußeren Schichten, z.B. durch Grundberührung, die Korrosion am Bootskörper. Anschließend werden zwei Schichten eines zinkkompatiblen Beschichtungssystems im Kreuzgang mit dem Pinsel auf die raue 100 µm dicke Zinkschicht aufgetragen, gefolgt von einer Spritzlackierung mit einem Korrosionsschutzssystem. Vervollständigt wird die insgesamt 350 - 400 µm dicke Beschichtung durch den Auftrag eines Haftvermittlers und eines Hartantifoulingsystems, das den Algenbewuchs vermindert. "Auf dieses Beschichtungssystem geben wir eine Korrosionsschutzgarantie von fünf Jahren", so Waffler.

A bis Z Oberflächen­veredelung GmbH & Co. KG, Zehdenick, Ingo Waffler, Tel. +49 3307 3103-58 , info@industrielackierung-brandenburg.de, www.industrielackierung-brandenburg.de

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Kontakt

Marko Schmidt

Marko Schmidt

Redaktion

BESSER LACKIEREN

Tel.: +49 511 9910-321

zum Formular

JETZT ANMELDEN

50 Mitarbeiter, 4 Anlagen, 3 Mio. Teile jährlich:

Digitalisierung? Unbedingt!

Wie meistert der mittelständische Lohnbeschichter Himmelsbach die Digitalisierung? Am 28. November 2019 bietet die Veranstaltungsreihe BESSER LACKIEREN VOR ORT fachlich ausgewählte Vorträge rund um die Produktdigitalisierung sowie Big Data in der Lohnbeschichtung. Eine ausführliche Werksführung rundet den Veranstaltungstag ab.

Himmelsbach_Digitalisierung_055
BESSER LACKIEREN vor Ort bei Himmelsbach