Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Industrielle Anwendungen > Lohnbeschichtung > Produktionszeit planen

14.10.2019

Lohnbeschichtung

Lohnbeschichtung: 19.08.2019

Produktionszeit planen

Teil 13 der BESSER LACKIEREN Lohnbeschichterreihe: HOT-Pulverbeschichtung in Hohenweststedt

Die HOT-Pulverbeschichtung gehört zur Hohenweststedter Werkstatt, einer Einrichtung des Diakonie-Hilfswerks Schleswig-Holstein. Zu den Stammkunden des Lohnbeschichters zählen Unter­nehmen wie der Produzent von Metallschränken G. Heine­mann Medizintechnik, das Wohnwagenwerk Hobby und der Hersteller von Reinigungsmaschinen Hako. 

Die HOT-Pulverbeschichtung ist nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert. Foto: Redaktion

Die HOT-Pulverbeschichtung ist nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert. Foto: Redaktion

Neben drei Produktionskräften und zwei Gruppenleitern finden sich unter dem insgesamt 24 Mitarbeitern auch 16 Beschäftigte mit Beeinträchtigungen oder Lernschwächen. "Wir arbeiten in zwei Schichten", berichtet Teamleiter Stefan Seewald. Die Beschäftigten sind für alle Arbeiten geschult, arbeiten in kleinen Gruppen und können sich jeden Tag aussuchen, welche Tätigkeit sie ausüben wollen: strahlen, maskieren, aufhängen, vorbehandeln, beschichten oder abnehmen. Was ist anders beim Arbeiten mit Menschen mit Beeinträchtigungen? "Nicht viel", führt Seewald aus. "Das Arbeitsklima ist ruhiger, denn die Beschäftigten sind nicht so stark belastbar. Wir müssen manche Dinge öfter erklären oder auch mal Privates besprechen. Trotzdem stehen wir mit den anderen Lohnbeschichtern im Wettbewerb. Der einzige Unterschied besteht darin, dass wir mit mehr zeitlichem Puffer planen."

Vorbehandlung

HOT ist gut ausgestattet und kann Werkstücke bis zu einer Länge von 6,20 m, einer Höhe von 1,70 m und einer Breite von 1,40 m pulvern. Für die Vorbehandlung stehen in einem separaten Raum mehrere Handstrahlkabinen zur Verfügung, in denen das Unternehmen Werkstücke mit Normalkorund oder Stahlkies reinigt. Die Anlagen für die Pulverbeschichtung befinden sich in einer großen Werkhalle. Die Ausstattung der Traversen mit den Gehängen sowie Aufgabe und Abnahme der Bauteile erfolgen manuell mit einer Hub- und Senkstation. Die vollautomatische nasschemische Vorbehandlung stammt von Noppel, arbeitet chromfrei, bietet sechs Waschprogramme und eignet sich für Substrate aus Aluminium, Stahl und verzinktem Stahl. Mit täglichen Kontrollen gewährleistet HOT die einwandfreie Badqualität sowie die korrekte Dosierung der Chemikalien und stellt die richtige Vorbehandlung der Werkstücke sicher. Eine Wasseraufbereitungsanlage von KMU LOFT ergänzt die Vorbehandlungsanlage, unterstützt den umweltfreundlichen Betrieb und sorgt für niedrige Entsorgungskosten. Neben dem Haftwassertrockner befindet sich ein Pufferspeicher, aus dem der Beschichter sich die Traversen mit den vorbehandelten Werkstücken holt.

Pulverapplikation

HOT pulvert sämtliche Werkstücke manuell. Dafür stehen zwei kleinere Handbeschichterplätze und eine Pulverkabine zur Verfügung. An den beiden Handständen, zu denen auch ein kleiner Einbrennofen gehört, pulvert der Lohnbeschichter in der Regel kleinere Werkstücke für Privatleute. "In der Kabine beschichten wir für unsere Industriekunden und wechseln 10- bis 15-mal pro Tag die Farbe. Um den Reinigungsaufwand zu reduzieren und die Qualität zu erhöhen, haben wir gerade in eine neue ‚Optiflex‘ von Gema investiert. Wir pulvern beispielsweise große Serien mit Kleinteilen für Zulieferer der Flugzeugindustrie, verarbeiten antibakterielle Lacke für medizinische Schränke und pulvern Bauteile für Elektroeinheiten in Kameragehäusen", beschreibt Seewald das Auftragsspek­trum. Den Abschluss des Prozesses bildet das Einbrennen des Pulvers im Einbrennofen, der – wie der Haftwassertrockner – mit zusätzlichen Sicherheitsvorrichtungen ausgestattet ist: Jeder Ofen verfügt über eine ständig eingeschaltete Innenbeleuchtung und ein Seil, das trotz der Wärme in den Öfen kalt ist und über das man die Ofentür von innen öffnen kann.

Abhol- und Bringservice

Zum Leistungsspektrum von HOT gehört auch der Lkw-Fahrdienst mit Abhol- und Anlieferungsservice. Ganz neu im Programm ist das UV-Drucksystem "Azon Razor Hale". Damit können Flächen (z.B. Bedien­elemente) in der Größe 290 x 800 mm bedruckt werden. Die max. Werkstückhöhe beträgt außergewöhnliche 200 mm. Durch die vorhandene Runddruckeinrichtung ist zudem das Bedrucken von zylindrischen und konischen Objekten bis 127 mm Durchmesser möglich.

Zum Netzwerken:
Hohenweststedter Werkstatt, Hohenweststedt, Stefan Seewald, Tel. +49 4871 7697-28, stefan.seewald@hot-pulverbeschichtung.de, www.hot-pulverbeschichtung.de

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Verwandte Inhalte

Kontakt

Marko Schmidt

Marko Schmidt

Redaktion

BESSER LACKIEREN

Tel.: +49 511 9910-321

zum Formular

JETZT ANMELDEN

50 Mitarbeiter, 4 Anlagen, 3 Mio. Teile jährlich:

Digitalisierung? Unbedingt!

Wie meistert der mittelständische Lohnbeschichter Himmelsbach die Digitalisierung? Am 28. November 2019 bietet die Veranstaltungsreihe BESSER LACKIEREN VOR ORT fachlich ausgewählte Vorträge rund um die Produktdigitalisierung sowie Big Data in der Lohnbeschichtung. Eine ausführliche Werksführung rundet den Veranstaltungstag ab.

Himmelsbach_Digitalisierung_055
BESSER LACKIEREN vor Ort bei Himmelsbach