Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Industrielle Anwendungen > Schienenfahrzeuge > Fortschritte in der Bahnbeschichtung

07.07.2020

Schienenfahrzeuge

Schienenfahrzeuge: 27.01.2020

Fortschritte in der Bahnbeschichtung

Projekte des VDB zur Technologie vor, während und nach der Lackierung von Schienenfahrzeugen

Der Sprecher des Arbeitskreises Oberflächentechnik des Verbandes der Bahnindustrie in Deutschland (VDB), Jörg Guney, hat auf der im November letzten Jahres stattgefundenen VDB-Tagung die Fortschritte der Projekte der diversen Unterarbeitskreise (UAG) vorgestellt.

In den diversen Unterarbeitskreisen des VDBs gibt es spannende Entwicklungen. Foto: jonasreichard/pixabay

In den diversen Unterarbeitskreisen des VDBs gibt es spannende Entwicklungen. Foto: jonasreichard/pixabay

Neues Angebot

Der UAG Prüfkriterien hat aktuell ein Schulungsangebot für den Leitfaden zu "Prüfkriterien für lackierte Oberflächen von Schienenfahrzeugen" erarbeitet und bietet dieses nun in Kooperation mit dem Institut für Lackprüfung Andreas Keiner GmbH (ILAK) an. Im Jahr zuvor hatte Siemens die Inhalte in einer Testschulung eingehend geprüft und für gut befunden. Der Leitfaden ersetzt die früher teils individuellen Prüfkriterien durch standardisierte Vorgehensweisen. Dies ermöglicht eine objektive Bewertung der Oberflächen und somit letztlich eine Vergleichbarkeit der Prüfungen und Ergebnisse. Die Deutsche Bahn AG hat den Leitfaden als Branchenstandard anerkannt. Das neue Schulungsangebot soll Anwendern die praktische Umsetzung des Leitfadens näherbringen. Ein weiteres aktuelles Projekt des VDB ist die Erstellung eines Leitfadens zur Auswahl geeigneter Lackierleistungen im Schienenfahrzeugbereich. Der VDB sieht gerade hier ein Potenzial für Verbesserung bei der Auswahl geeigneter Lackierleistung im Schienenfahrzeugbereich und wird mit dem Leitfaden auf die wichtigsten Merkmale hinweisen. Die Deutsche Bahn lässt in ihrer Richtlinie 918340 bereits seit 2017 für Pulverbeschichtungen spezielle Auditierungen als Zulassungsvoraussetzung zu, siehe BESSER LACKIEREN 15/2018. Aktuell steht eine vergleichbare Auditierungsvorschrift für die Nasslackierung kurz vor der Finalisierung. Wie BESSER LACKIEREN in Ausgabe 15/2019 berichtete, erfolgte schon im September der Praxistest des Leitfadens; hier war der VDB ebenfalls aktiv beteiligt und steht diesbezüglich ständig im Dialog mit der DB. Mit der Inkraftsetzung des neuen VDB-Leitfadens ist Mitte 2020 zu rechnen. Der UAG Anschraubflächen beschäftigt sich aktuell mit der Vereinheitlichung der Vorgabe und Prüfung der Bestimmung der Mindestschichtdicke für verschraubungsrelevante Lackbereiche am Schienenfahrzeug. Federführend sind hier Dr. Christian Bohne von der DB AG sowie Markus Edel und Lars Görl von AKG, die demnächst in einem Expertenworkshop die Kernthemen ausarbeiten. Der UAG Vorbehandlungsmethoden / Korrosionsschutz und Alternative Substrate hat einen neuen Experten aufgenommen. Stephan Geweniger von Bombardier und Bernd Schnelle von Siemens Mobility GmbH unterstützt die bereits im UAG versammelten Fach­experten von Stadler, Siemens, Knorr Bremse sowie Alstom. Eines der nächsten Arbeits­pakete des neu zusammengestellten UAG ist die Finalisierung eines Leitfadens, der Schienenfahrzeugbetreibern und -herstellern sowie deren Lieferanten einen Überblick über die derzeit gebräuchlichen Vorbereitungs- und Vorbehandlungsmethoden bieten soll. Das Dokument wird zugleich als Handlungsleitfaden für Anwender dienen. Aktuell haben die Experten bereits alle Kapitel abgestimmt. Die Praxistauglichkeit soll in naher Zukunft beim Beschichter Frischkorn Oberflächen + Systeme GmbH nachgewiesen werden.

Kleben im Fokus

Der Arbeitskreis Oberflächentechnik des VDB hat zudem beschlossen, sich zukünftig verstärkt mit dem Kleben auf beschichteten Oberflächen zu beschäftigen. Der zugehörige UAG Kleben vereint dafür die Expertise von Siemens, Stadler, Mäder und Bombardier. Auf Basis eines bereits vorliegenden Erfahrungsberichts soll eine Handlungsempfehlung generiert werden, die einen adäquaten Forschungsansatz beinhaltet. Ein zunehmend wichtiger Punkt des AK Oberflächentechnik des VDB ist das Reinigen lackierter Oberflächen und die Pflege und Wartung im Betriebseinsatz. In der nächsten Arbeitskreissitzung soll dieses Thema im Mittelpunkt der Diskussionen stehen. Geplant ist unter anderem ein Workshop bzw. eine Anwenderschulung "Richtig reinigen!". Ein weiterer Workshop (Folgeworkshop) zum Thema "Brandschutz / EN 45545" ist in Kooperation mit der DB Systemtechnik in Brandenburg geplant.

Zum Netzwerken:
Siemens Mobility GmbH, Krefeld, Jörg Guney, Tel. +49 152 5794-1684, joerg.guney@siemens.com, www.siemens.com/ingenuityforlife

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Hersteller zu diesem Thema

Kontakt

Marko Schmidt

Marko Schmidt

Redaktion

BESSER LACKIEREN

Tel.: +49 511 9910-321

zum Formular

JETZT ANMELDEN

Lacktechnologie & Applikation im medizintechnischen Umfeld

Spannende Vorträge, Diskussionen und eine exklusive Werksführung bei der Siemens Healthineers AG: all das erwartet Sie bei BESSER LACKIEREN VOR ORT bei der Siemens Healthineers AG am 12. Mai 2020 in Kemnath. Sichern Sie sich jetzt einen der limitierten Plätze!

Bild2_Titelbild
BESSER LACKIEREN vor Ort bei Siemens