Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Industrielle Anwendungen > Schienenfahrzeuge > Schienenfahrzeuge: Oberflächen prüfen

14.11.2019

Schienenfahrzeuge

Schienenfahrzeuge: 06.11.2019

Schienenfahrzeuge: Oberflächen prüfen

Früher hat jeder Abnehmer die lackierten Oberflächen eines Schienenfahrzeugs in­dividuell bewertet, jetzt gibt es dafür endlich einheitliche Regeln", erklärt Andreas Keiner, Geschäftsführer der Institut für Lackprüfung Andreas Keiner GmbH (ILAK).

Andreas Keiner, Geschäftsführer der Institut für Lackprüfung Andreas Keiner GmbH

Andreas Keiner, Geschäftsführer der Institut für Lackprüfung Andreas Keiner GmbH

"Grundlage für die vergleichbare Bewertung ist der Leitfaden "Prüfkriterien für lackierte Oberflächen von Schienenfahrzeugen", den der Verband der Bahnindustrie in Deutschland (VDB) erarbeitet und herausgegeben hat. Er beschreibt die Vorgehensweise für die Abnahmen die Einteilung der Abnahmezonen und deren Prüfungen nach der Endlackierung durch fachkundiges Personal. Dabei wird die Kenntnis sowie  fachgerechte Anwendung entsprechender Normen vorausgesetzt. Der Abschnitt "Prüfungen" widmet sich möglichen Oberflächenfehlern sowie der Farbtonbewertung, dem Lackverlauf und der Messung von Trockenschichtdicken, Glanzwerten und Haftfestigkeit. Des Weiteren werden zusätzliche Festlegungen, beispielsweise hinsichtlich Overspray innerhalb der Decklackschicht, Fettkanten, leichter Wolkenbildung in Metalliclacken als auch Ausbesserungen/ Beilackierungen getroffen. Ein Normenverzeichnis, das eine Übersicht über alle relevanten lackspezifischen Regelwerke bietet, schließt die Hinweise ab. "Der Leitfaden ist als Branchenstandard anerkannt und erleichtert Herstellern und Prüfern die Beurteilung endlackierter Oberflächen der Schienenfahrzeugindustrie", führt Andreas Keiner weiter aus. Qualifizierte eintägige Schulungen zum VDB-Leitfaden führt die ILAK exklusiv in Kooperation mit der VDB Service GmbH, Berlin, durch.

Zum Netzwerken:
Institut für Lackprüfung Andreas Keiner GmbH, Andreas Keiner, Tel. +49 641 86188, a.keiner@ilak.eu, www.ilak.eu

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Hersteller zu diesem Thema

Kontakt

Marko Schmidt

Marko Schmidt

Redaktion

BESSER LACKIEREN

Tel.: +49 511 9910-321

zum Formular

JETZT ANMELDEN

50 Mitarbeiter, 4 Anlagen, 3 Mio. Teile jährlich:

Digitalisierung? Unbedingt!

Wie meistert der mittelständische Lohnbeschichter Himmelsbach die Digitalisierung? Am 28. November 2019 bietet die Veranstaltungsreihe BESSER LACKIEREN VOR ORT fachlich ausgewählte Vorträge rund um die Produktdigitalisierung sowie Big Data in der Lohnbeschichtung. Eine ausführliche Werksführung rundet den Veranstaltungstag ab.

Himmelsbach_Digitalisierung_055
BESSER LACKIEREN vor Ort bei Himmelsbach