Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Sonstige Beschichtungen

Sonstige Beschichtungen: 12.03.2013

21.000 Teile in einem Durchgang lackieren und trocknen

Im ostfriesischen Rhauderfehn produziert die Coats Opti Germany Reißverschlüsse für Handel und Industrie. Den werksinternen Umzug der Lackiererei verband das Unternehmen mit Modernisierungsmaßnahmen.

In der Lackiertrommel werden die Reißverschlussschieber lackiert und getrocknet. Quelle: Redaktion

In der Lackiertrommel werden die Reißverschlussschieber lackiert und getrocknet. Quelle: Redaktion

"Seit 1961 produzieren wir hier in Rhauderfehn Reißverschlüsse", berichtet Udo Waden, Produktionsleiter bei Coats Opti Germany. Man unterscheidet grundsätzlich zwischen drei Reißverschlusstypen: mit ineinandergreifenden Kunststoffspiralen, mit Kunststoffzähnchen und mit Metallzähnchen. Verbunden werden die zwei Seiten eines Reißverschlusses mit dem so genannten Schieber, der für die beiden erst genannten Typen lackiert werden muss. "Dabei kommt es darauf an, dass der Farbton des Schiebers exakt zum Farbton von Spirale oder Kunststoffzähnchen und zum Tragband passt." In über 150 Standardfarben werden die Reißverschlüsse hergestellt. Hinzu kommen kundenspezifische Sonderfarben. Lackiererei und Färberei waren auf dem Firmenareal ursprünglich in getrennten Gebäuden untergebracht. Doch im Zuge einer werksinternen Umstrukturierung zog die Lackiererei direkt neben die Färberei ins Hauptgebäude. Ziel ist, den Produktionsablauf zu optimieren und die Zusammenarbeit zwischen den farbgebenden Abteilungen zu intensivieren. "Außerdem haben wir den Umzug dazu genutzt, unsere Anlagentechnik in einigen wichtigen Bereichen zu modernisieren und in Umweltschutzmaßnahmen zu investieren", erzählt Udo Waden weiter. Zu den Modernisierungsmaßnahmen gehört unter anderem die neue vollautomatische, fünfstufige Vorbehandlungsanlage (Lieferant: Fa. Dürr). Die Schieber bestehen aus drei oder fünf Einzelteilen aus Zinkdruckguss, die vor dem Lackierprozess zusammengesetzt werden. Der Durchlauf durch die Vorbehandlungsanlage erfolgt in

Die Abscheidung des Oversprays erfolgt über Filtermatten, die direkt hinter den Trommeln installiert sind.

Die Abscheidung des Oversprays erfolgt über Filtermatten, die direkt hinter den Trommeln installiert sind.

Körben. Im ersten Schritt werden die Schieber entfettet, was durch Ultraschall unterstützt wird. Die darauffolgenden zwei Bäder dienen der Spülung, wobei das erste der beiden Spülbäder ebenfalls Ultraschall unterstützt ist. Dann wird mit einer Nanobeschichtung passiviert und zum Schluss nochmals mit VE-Wasser gespült. Die Vorbehandlungsanlage ist mit einer eigenständigen Spülwasser-Aufbereitung ausgestattet, die VE-Wasser für die Vorbehandlungsanlage bereit stellt. Das System arbeitet somit abwasserfrei im Kreislauf.

In Intervallen applizieren

Die Vorbehandlungsanlage ist mit einer sechsten Kammer ergänzt, in der die Schieber vorgetrocknet werden. Danach gelangen sie in einen Heißluftkanal, in dem sie vollständig getrocknet und auf die Lackiertemperatur von 70 °C erhitzt werden. Die Nasslackierung erfolgt in kombinierten Lackier- und Einbrenntrommeln. "Wir haben dieses Verfahren speziell für die Beschichtung unserer Kleinteile entwickelt und im Laufe der Zeit kontinuierlich optimiert und modernisiert." Eine Lackiertrommel ähnelt einem Betonmischer und wird beheizt. Sie dreht sich in Intervallen, die exakt auf die Fließ- und Trockeneigenschaften des Lacks sowie die in der Trommel herrschende Temperatur abgestimmt sind. Die Lackierpistolen befinden sich zusammen mit der Farbzuführung auf einem Gestell vor der Trommelöffnung und ragen mit der Düse in die Trommel hinein. Die Applikation des 2K-Lacks erfolgt in Abhängigkeit von Trommeldrehung und Temperatur in Intervallen. Ist die Trommelfüllung lackiert und getrocknet, werden die Schieber zur Reißverschlussherstellung transportiert. Lackieren und Einbrennen einer Trommelfüllung dauert 1 – 1,5 h. Wie viele Schieber sind in einer Trommel? "Das hängt von der Größe des Schiebers ab. Wir können in unseren Trommeln bis zu 21.000 Teile der kleinsten Schiebergröße in einem Durchgang lackieren und trocknen", schildert Waden. "Mit den zwölf Trommeln haben wir eine Jahreskapazität von über einer Mrd. Einzelteilen."

Kontinuierliche Entwicklung

Im Rahmen des Umzugs hat der Reißverschlusshersteller außerdem die Ablufttechnik modernisiert. Die Abscheidung des Oversprays erfolgt jetzt über Filtermatten, die direkt hinter den Trommeln installiert sind. Anschließend wird

Zur einfacheren Reinigung werden die Trommeln mit Inlays aus Pappe ausgelegt. Quelle (zwei Fotos): Redaktion

Zur einfacheren Reinigung werden die Trommeln mit Inlays aus Pappe ausgelegt. Quelle (zwei Fotos): Redaktion

die Abluft über mehrere Filterstufen und einen Wärmetauscher geführt, so dass beim Austritt aus der Anlage keine Partikel aus dem Lackierprozess mehr enthalten sind und die Wärme der Abluft für den Prozess genutzt wird. "Die Weiterentwicklung und Verbesserung der Anlage ist ein kontinuierlicher Prozess", resümiert Waden. "Wir sind betriebsintern umgezogen und werden jetzt weiter planen und optimieren. Neue Lackierpistolen haben wir bereits zum Testen im Haus. Im nächsten Schritt haben wir vor, uns mit der Prozesssteuerung der Lackiertrommel zu befassen."

Coats Opti Germany GmbH, Rhauderfehn, Udo Waden, Tel. +49 4952 804-245, udo.waden@coats.com, www.coats.de

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Kontakt

Marko Schmidt

Marko Schmidt

Redaktion

BESSER LACKIEREN

Tel.: +49 511 9910-321

zum Formular

Technik & Produkte

Technik & Produkte: 19.10.2018

Achtung Steinschlag

Die Steinschlagprüfung simuliert Schäden am Fahrzeug und ist eine Methode mit relativ geringem Prüfaufwand. Dennoch sollten Anwender auf diese Parameter und Eigenschaften der Prüfmaterialien achten.

mehr
Fachliteratur