Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Industrielle Anwendungen > Sonstige Beschichtungen > Lackierung auf Parfümflaschen effizient tr...

13.11.2019

Sonstige Beschichtungen

Sonstige Beschichtungen, Nasslackieren, Trocknen: 17.05.2013

Lackierung auf Parfümflaschen effizient trocknen

Ein Carbon-Infrarot-Ofen von Heraeus Noblelight hilft jetzt bei Stoelzle Flaconnage, aufgesprühten Lack auf hochdekorativen Parfümflaschen signifikant schneller zu trocknen. Verglichen mit einem normalen Heißluftofen spart das Unternehmen so erheblich Zeit und Platz.

Der auf den hoch dekorativen Parfümflaschen aufgesprühte Lack wird in einem Carbon-Infrarot-Ofen schnell und zuverlässig getrocknet. Quelle: Heraeus Noblelight

Der auf den hoch dekorativen Parfümflaschen aufgesprühte Lack wird in einem Carbon-Infrarot-Ofen schnell und zuverlässig getrocknet. Quelle: Heraeus Noblelight

Duftwässer und Parfüms werden nicht in einfache Behälter gefüllt, sondern in Flakons, die durch verschiedene Dekortechniken oder Beschichtungen veredelt werden. Diese aufwändig gestalteten Glasflaschen tragen zum Erfolg von edlen Düften bei. Stoelze Flaconnage liefert für diesen Zweck sowie für Spirituosen und Kosmetik dekorative Glasflaschen. Dafür setzt das Unternehmen eine breite Palette von Dekortechniken ein, wie Säuremattierung, halb- und vollautomatischen  Siebdruck sowie Beschichtungsanlagen. Mit Hilfe einer Zwillingsspritzanlage mit zwei Sprühköpfen können verschiedene Spritzpistolen für organische Farben innerhalb eines Prozesses genutzt werden, um aufwändige Effekte zu erzielen. Durch gesteigerte Nachfrage nach Flaschendekorationen mit Lacken entstand ein Engpass bei der Trocknung. Daher entschied das Unternehmen, eine stillgelegte Keramik-Spritzanlage zu reaktivieren. musste aber schnell erkennen, dass der bestehende Platz für einen Heißluftofen zur Trocknung nicht ausreichen würde. Gleichzeitig suchten die Ingenieure bei Stoelzle nach einer Möglichkeit, die Zeiten beim  Lacktrocknen zu reduzieren, damit die Trocknung mit der erhöhten Produktionsgeschwindigkeit Schritt halten konnte.

Von der Testphase zur flexiblen Anwendung

Stoelzle führte in Zusammenarbeit mit seinem Lackzulieferer Tests im Heraeus Anwendungszentrum in Neston, Großbritannien, durch. Hierbei zeigte sich, dass Beschichtungen auf Glasbehältern bei einer Produktionsgeschwindigkeit von 4,4 m/min mithilfe von Carbon-Infrarot-Strahlern in 90 Sekunden gehärtet werden konnten, während ein Heißluftofen dafür 25 Minuten benötigt hätte. Nach der Testphase wurde ein 5-Zonen-Ofen am Standort Knottingley installiert. Der Ofen wurde über das bereits existierende Förderbandsystem eingebaut. Jede Zone besteht aus Infrarot-Modulen an jeder Seite des Förderbandes und einem Modul über dem Förderband. Jedes der seitlichen Module besteht aus vier 7,35 kW Carbon-Infrarot- Zwillingsrohrstrahlern.

INFO

Features

  • Härten von Lacken auf Glasflaschen
  • Strahler an Flaschengröße anpassbar
  • Steigerung der Produktionsgeschwindigkeit
  • Energieeffizient und platzsparend
  • bessere Steuerung der Strahler und eine Reaktionsfähigkeit unter zwei Sekunden

Technische Daten

  • 5-Zonen-Ofen
  • jede Zone aus zweiseitigen Infrarot-Modulen und einem Modul über dem Förderband
  • Module aus vier 7,35 kW-Carbon-Infrarot-Zwillingsrohrstrahlern
  • Zonen 4 und 5 sind manuell steuerbar

Kurze Reaktionszeiten nutzen

Die Strahler besitzen eine sehr schnelle Reaktionszeit, so dass der Ofen im Fall von Produktionslücken oder einem unerwarteten Bandstopp innerhalb von Sekunden aus- oder angeschaltet werden kann. Zudem kann der neue Ofen durch einfaches Umschalten leicht an drei verschiedene Flaschengrößen angepasst werden. "Abgesehen davon, dass unsere Anforderungen an Raumeinsparung und schnelle Aushärtungsphasen erfüllt wurden, erlaubt der neue Ofen auch eine größere Kontrolle bei der Lackhärtung" erklärt Shayne Carr, Projektingenieur bei Stoelzle. "Das neue System ist viel energieeffizienter als die Heißluftalternative und die Steuerbarkeit der Strahler ermöglicht eine schnelle Anpassung an Veränderungen der Flaschengröße." Die kontaktfreie Wärmeübertragung durch elektromagnetische Wellen verhindert zudem die Verschmutzung mit Partikeln während der Trocknung. 1871 als J. W. Bagley gegründet, wurde Stoelze Flaconnage 1994 Bestandteil der Stoelzle Glass Gruppe. In den letzten Jahren wurden die Bereiche Produktion und Dekoration großzügig erweitert und auf den letzten Stand der Technik gebracht. Zurzeit betreibt Stoelzle fünf Produktlinien und produziert eine Jahresmenge von 110 Millionen Glasflaschen.

Heraeus Noblelight GmbH, Kleinostheim, Dr. Marie-Luise Bopp, Tel. +49 6181 35-8545, hng-infrared@heraeus.com, www.heraeus-noblelight.com

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie: , ,

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Kontakt

Marko Schmidt

Marko Schmidt

Redaktion

BESSER LACKIEREN

Tel.: +49 511 9910-321

zum Formular

JETZT ANMELDEN

50 Mitarbeiter, 4 Anlagen, 3 Mio. Teile jährlich:

Digitalisierung? Unbedingt!

Wie meistert der mittelständische Lohnbeschichter Himmelsbach die Digitalisierung? Am 28. November 2019 bietet die Veranstaltungsreihe BESSER LACKIEREN VOR ORT fachlich ausgewählte Vorträge rund um die Produktdigitalisierung sowie Big Data in der Lohnbeschichtung. Eine ausführliche Werksführung rundet den Veranstaltungstag ab.

Himmelsbach_Digitalisierung_055
BESSER LACKIEREN vor Ort bei Himmelsbach