Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


05.06.2020

Sonstige Beschichtungen

Sonstige Beschichtungen: 01.12.2019

Schutz gegen Graffiti

Das Forschungsprojekt "PRISTINE" (Super durable paint-repellent coating for long life anti-graffiti protection”) hat zum Ziel, funktionalisierte, Silika basierte Nanomaterialien in Beschichtungsmaterialien zu implementieren. Diese sollen dadurch dauerhaft eine geringere Oberflächenenergie aufweisen, so dass sie effektiver der Applikation von Graffiti widerstehen können, leichter zu reinigen sind und so eine höhere Lebensdauer erhalten.

Ziel des Projekts ist die Herstellung eines Graffitiabweisenden Beschichtungsmaterials. Foto: EpiValence

Ziel des Projekts ist die Herstellung eines Graffitiabweisenden Beschichtungsmaterials. Foto: EpiValence

Anti-Graffiti-Schutz ist weiterhin im Fokus vieler Forschungsinstitute, da solche Lacke eine Vielzahl von Eigenschaften kombinieren müssen. An dem aktuellen Projekt arbeiten Forscher des britischen Chemikalienherstellers EpiValence Ltd. und der London South Bank University sowie des Lackproduzenten Teal & Mackrill Ltd. Alle Aspekte der Produktion und Fertigungssteuerung werden abgedeckt, um das hochwirksame, Graffiti abweisende Beschichtungsmaterial herzustellen, unter realen Umweltbedingungen zu testen und auf den Markt zu bringen. EpiValence hat die Aufgabe übernommen, das Fachwissen zur Synthese der Nanopartikel sowie deren Funktionalisierung und Implementierung in die Lackmatrix bereitzustellen. Zudem untersuchen die Wissenschaftler, wie sich die Laborsynthese auf die Herstellung im Produktionsmaßstab übertragen lässt. Der Komplettschutz gegen Graffiti lässt sich durch das gemeinsame Einbinden hydrophober und oleophober Eigenschaften in die Beschichtung erzielen. Anfänglich stand die Anwendung im Bereich der Schienenfahrzeuge im Mittelpunkt, um Waggons und Lokomotiven zu schützen. Die Technologie wird zukünftig jedoch auch auf andere Bereiche ausgeweitet werden, in denen die Graffiti-Problematik präsent ist. Das Forschungsprojekt wird durch das "Innovate UK Smart grants programme" gefördert.

Zum Netzwerken:
EpiValence Ltd., The Wilton Centre, UK-Cleveland, Dr. Simon Rushworth, Tel. +44 1642 924-904, simon.rushworth@epivalence.com, www.epivalence.com

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Hersteller zu diesem Thema

Kontakt

Marko Schmidt

Marko Schmidt

Redaktion

BESSER LACKIEREN

Tel.: +49 511 9910-321

zum Formular

JETZT ANMELDEN

Lacktechnologie & Applikation im medizintechnischen Umfeld

Spannende Vorträge, Diskussionen und eine exklusive Werksführung bei der Siemens Healthineers AG: all das erwartet Sie bei BESSER LACKIEREN VOR ORT bei der Siemens Healthineers AG am 12. Mai 2020 in Kemnath. Sichern Sie sich jetzt einen der limitierten Plätze!

Bild2_Titelbild
BESSER LACKIEREN vor Ort bei Siemens