Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Automatisierungstechnik
173 Element(e) für Automatisierungstechnik
RFID.jpg

Kategorie: Automatisierungstechnik, 15.10.2018

Trendbarometer RFID

RFID erlaubt die automatische Identifikation oder Lokalisierung mit Hilfe von Radiowellen. Auf diese Weise lassen sich Objekte schnell, automatisch und berührungslos ein- und zuordnen.
Zur Anwendung der Technologie werden ein Transponder mit Codierung sowie ein passendes Auslesegerät benötigt. Die Auslesegeräte können über Schnittstellen beispielsweise mit Datenbanken verbunden werden. So sind nicht nur automatische Updates möglich, sondern auch die Bauteilverfolgung durch den Prozess. Der Einsatz der Technologie bietet viele Vorteile. Damit können Prozesse beschleunigt, Abläufe vereinfacht, die Transparenz erhöht und der Informationsfluss verbessert werden. Trotzdem setzen unter den Befragten des BESSER LACKIEREN Trendbarometers derzeit 68,4% die Technik nicht ein. Davon planen 42,1% dies auch nicht in Zukunft zu tun. Im Gegensatz dazu überlegen  26,3% der Unternehmen, RFID zukünftig in ihren Prozess zu integrieren. Somit verbleibt ein kleinerer Anteil von 31,6% der Beschichter, der derzeit die RFID-Technologie verwendet.
RFID in der Lackierung

mehr

Woelm.jpg

Kategorie: Automatisierungstechnik, 15.10.2018

Perfekte Platzausnutzung

Aufgrund des ansteigenden Produktionsvolumens investierte Himmelsbach Lackierungen aus St. Ingbert in eine teilautomatisierte Förderanlage. Diese wurde mit der azo GmbH umgesetzt. Für die Realisierung der Förderanlage hat azo die Woelm GmbH als zuverlässigen Spezialisten verpflichtet. "Die Woelm GmbH und azo arbeiten schon seit Jahrzehnten zusammen und wir freuten uns, dass es wieder mit der Zusammenarbeit geklappt hat", so Andre Schneider, Geschäftsführer bei azo. "Um den baulichen Anforderungen gerecht zu werden, war eine vertrauensvolle Zusammenarbeit unerlässlich – alle Gewerke mussten Hand in Hand arbeiten. Das gesamte Projekt hat von der Konstruktion bis hin zur Inbetriebnahme hervorragend funktioniert. Die Arbeiten wurden vor dem Fertigstellungstermin abgeschlossen. Der Kunde war glücklich, früher mit der Produktion starten zu können."

mehr

BL_16_2018_Keller_Grafik_preview.jpg

Kategorie: Automatisierungstechnik, 07.10.2018

Ausfallrisiken minimieren

Seit einem Jahr nutzt die Schweizer Group  den Predictive Monitoring Service ("Premos") von Keller Lufttechnik und lässt ihre Entstaubungsanlage fern­überwachen. Das Unternehmen ist auf Alu- und Magnesium-Druckguss spezialisiert und liefert der Automobilindustrie einbaufertige Serienteile. Am Stammsitz in Hattenhofen gibt es eine einzige Entstaubungsanlage, einen Nassabscheider, der an der Strahlanlage für saubere Luft sorgt. "Alle bei uns gefertigten Aluguss-Teile passieren diese Strahlanlage. Sie ist werktags rund um die Uhr und teilweise auch am Wochenende im Einsatz", erklärt Martin Landwehr, Leiter Instandhaltung. "Das heißt: Sie ist unsere ,Engpassmaschine‘, ihre zuverlässige Einsatzfähigkeit ist besonders wichtig. Wenn diese Anlage steht, geht hier nach einiger Zeit kein Teil mehr raus."

mehr

BL_15_2018_Ind.4.0_Fraunhofer IPK_preview.jpg

Kategorie: Automatisierungstechnik, 23.09.2018

Industrie 4.0 – Zukunftsvision oder profitabler Weg zur Produktionssteigerung?

In der industriellen Lackiertechnik hat die Digitalisierung und Vernetzung von Produkten und Wertschöpfungsketten Fuß gefasst – mehr oder weniger. Das Thema Industrie 4.0 steht in den Führungsebenen im Fokus, denn es geht mit vielfältigen Chancen, großen Herausforderungen sowie hohen Investitionen einher. Anlagenbauer und -betreiber diskutieren den Nutzen und die Investitionskosten kontrovers. Eine exklusive  Umfrage unter Anlagenbauern zeigt auf, welche Produkte Anlagenbetreiber implementieren und wie sie durch diese Konzepte profitieren.

mehr

BL_13_2018_T1_Yaskawa_Bi1_preview.jpg

Kategorie: Automatisierungstechnik, 23.08.2018

1.0 für 4.0

Industrie 4.0 und das Internet of Things (IoT) ziehen zunehmend in Produktionsbetriebe ein. Doch wie kann man angesichts der Fülle von Daten die Übersicht behalten und – vor allem – die Daten effizient nutzen? Yaskawa, Hersteller von Servoantrieben, Frequenzumrichtern und Motoman-Industrierobotern hat dafür jetzt eine Lösung vorgestellt: das Yaskawa Cockpit. "Auslöser der Entwicklung war die Frage, wie wir unseren Kunden einen Mehrwert bieten können.

mehr