Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Technik &­­­ Produkte > Kabinen-Anlagen-Technik > „Mit offenen Augen durch Anlagen gehen“

23.04.2019

Kabinen-Anlagen-Technik

Kabinen-Anlagen-Technik: 21.01.2011

„Mit offenen Augen durch Anlagen gehen“

Lackieranlagenbetreiber arbeiten kontinuierlich daran, ihre Energie- und Materialkosten zu reduzieren. besser lackieren! sprach mit Jörg Wöll aus dem neu gebildeten Consulting Team von Heraeus Noblelight über die Chancen zur Anlagenoptimierung, die sich durch individuelle Beratung bieten.

Jörg Wöll

Jörg Wöll

Aus welchem Grund hat sich das Consulting-Team gebildet und wie setzt es sich zusammen?

Wir haben unser Leist-ungsportfolio erweitert, um besonders unsere Kunden aus dem Mittelstand und kleinere Unternehmen bei industriellen Wärmeprozessen noch besser beraten zu können. Gerade Unternehmen in dieser Größenordnung haben oftmals nicht die internen Ressourcen weitergehende Untersuchungen durchzuführen. Unser neues Team wird von unserem Engineering-Team und dem Heraeus Anwendungszentrum in Kleinostheim direkt unterstützt.

Umfasst die Beratung die gesamte Lackieranlage oder nur die Trocknungs-/Härtungsprozesse?

Aufgrund der Erfahrungen der Mitarbeiter besteht die Möglichkeit, die gesamte Lackieranlage zu untersuchen, der Schwerpunkt unserer Arbeiten liegt jedoch auf der Trocknungs-/Härtungstechnik.

Mit welcher Zielsetzung treten die Anlagenbetreiber meistens an Sie heran? Handelt es sich dabei mehr um allgemeine Ziele wie Energie/Kosten sparen oder mehr um spezifische Prozessschritt-Optimierungen?

Unsere Kunden treten in der Regel aus drei unterschiedlichen Gründen an uns heran. Zum einen gibt es konkrete Bedarfsfälle, zum anderen sollen die bestehende Anlage untersucht und generelle Einsparpotenziale aufgezeigt werden, zum dritten wollen die Kunden eine Qualitätssteigerung durch Prozessoptimierung erreichen. Am Ende des Tages geht es eigentlich immer um Energie- und Kostenreduzierung ge­koppelt mit Erhöhung der First-Run-Rate oder Stückzahlerhöhungen.

Gibt es Maßnahmen, die sich problemlos und mit wenig Aufwand an Lackieranlagen durchführen lassen, und die trotzdem "viel bringen"?

Es ist immer wieder hilfreich, mit offenen Augen durch die bestehenden Anlagen zu gehen. So lassen sich Pausen- bzw. Sparschaltungen der ­Verfahrenstechnik finden, wie beispielsweise reduzierte Trocknerleistungen während der produktionsfreien Zeiten. Ein weiterer Ansatz ist oft die Beladung der Warenträger sowohl unter prozessergonomischen Aspekten und der Erreichbarkeit als auch unter maximaler Platzausnutzung der Warenträger.

Zur Analyse des IST-Zustands und zur Berechnung von Einsparpotenzialen setzen Sie moderne numerische Methoden wie das Ray tracing ein. Wie funktioniert diese Methode und was kann dadurch konkret erzielt werden?

Ray Tracing ist eine klassische numerische Methode, die eingesetzt wird, um die Ausbreitung von Licht zu simulieren. Wir verwenden 3D Monte Carlo Ray Tracing, um die Intensitätsverteilung der Infrarotstrahlung, wie sie Infrarot-

Kann der Lack schneller trocknen? Ist es möglich, die Ausschussrate zu reduzieren? Verbraucht die Anlage unnötig viel Energie? Ein neu gestaltetes Consulting Team von Heraeus Noblelight bietet Unterstützung durch individuelle Beratung, praxisorientierte Planung und die zeitnahe Umsetzung. Quelle: Heraeus Noblelight

Kann der Lack schneller trocknen? Ist es möglich, die Ausschussrate zu reduzieren? Verbraucht die Anlage unnötig viel Energie? Ein neu gestaltetes Consulting Team von Heraeus Noblelight bietet Unterstützung durch individuelle Beratung, praxisorientierte Planung und die zeitnahe Umsetzung. Quelle: Heraeus Noblelight

Bestrahlungseinrichtungen erzeugen, auf Substratoberflächen zu berechnen. Weiter kann mit der Methode eine Optimierung der Strahlungsverteilung durch Optimierung der Anordnung unterschiedlicher Infrarot-Strahler simuliert werden. Dadurch werden Engineering-Zeiten und der Aufwand für die Modifikation von fertigen Modulen deutlich geringer. Der Zwang zur Energieeinsparung ist in aller Munde.

Wo lässt sich bei Wärmeprozessen in Lackieranlagen der Hebel ansetzen?

Viele konvektive Trocknungsanlagen werden im Batchprozess mit einer geringen Auslastung betrieben. Hier kann durch Umstellung auf einen Durchlaufprozess in Verbindung mit Infrarot-Strahlern, die bei Bedarf zugeschaltet werden, der Energieverbrauch optimiert werden. Weiterhin wird der Nutzungsgrad der Wärmeenergie aus der Trocknerabluft oftmals unterschätzt, diese Energie kann in anderen Prozessbereichen genutzt werden. Nicht zuletzt können das Einstellen der Lüftungsparameter und das Verriegeln der Tore im Ein- und Auslauf des Trockners so gestaltet werden, dass der Falschluftanteil minimiert wird.

Heraeus Noblelight GmbH, Kleinostheim, Jörg Wöll, Tel. +49 6181 35-7156, hng-infrared@heraeus-noblelight.com, www.heraeus-noblelight.com/infrared

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Technik & Produkte

Technik & Produkte: 19.10.2018

Achtung Steinschlag

Die Steinschlagprüfung simuliert Schäden am Fahrzeug und ist eine Methode mit relativ geringem Prüfaufwand. Dennoch sollten Anwender auf diese Parameter und Eigenschaften der Prüfmaterialien achten.

mehr

Kontakt

Marko Schmidt

Marko Schmidt

Redaktion

BESSER LACKIEREN

Tel.: +49 511 9910-321

Fax: +49 511 9910-339

zum Formular