Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Kabinen-Anlagen-Technik

Kabinen-Anlagen-Technik: 16.11.2017

Smarter lackieren

Cefla öffnet Technikum und präsentiert Innovationen rund um Industrie 4.0

Cefla Finishing hat mit "Cefla Live" erneut sein Forschungs- und Entwicklungslabor geöffnet. Mitte Oktober 2017 zeigte das Unternehmen aus Imola rund 1500 Besuchern aus 26 Ländern seine technischen Neuerungen. Der Fokus, den Cefla bei seiner Hausmesse legte, waren die Themen Industrie 4.0 und Smart Factory.

Der "iGiotto" wurde mit "cVision", einem 3D-System für Werkstücke bis zu 3 Höhenmetern, erweitert. Foto: Redaktion

Der "iGiotto" wurde mit "cVision", einem 3D-System für Werkstücke bis zu 3 Höhenmetern, erweitert. Foto: Redaktion

Zu den neuen Tools gehört der Simulator "cCloner". Die Software ermöglicht das Konfigurieren von Arbeitslinien in 3D durch Simulation, um Produktionsanforderungen zu erfüllen und ineffizienten Abläufen vorzubeugen. Ein weiterer Meilenstein ist das "cTracker", eine Software zur Echtzeitermittlung der Linieneffizienz. Und wer die Rückverfolgung, Überwachung und Simulation auch ins eigene Verwaltungssystem (ERP) integrieren möchte, kann mit Ceflas "cLink" eine Verbindung zwischen ERP und "cTracker" herstellen. Cefla Finishing gewährte Einblick in Projekte wie den "cMaster", der noch in der Entwicklung ist. Das Monitoringsystem lässt eine direkte Liniensteuerung von überall auf der Welt zu.

Mehr dazu lesen Sie in Ausgabe 19/2017, S.5.

Zum Netzwerken:
Cefla Finishing Group, I-Imola, Frank Ruthmann, Tel. +49 171 7460116, fruthmann@cefla-europe.com, www.cefla-europe.com

Sie haben BESSER LACKIEREN noch nicht abonniert? Besuchen Sie unseren BESSER LACKIEREN-Shop und sichern Sie sich Ihr persönliches Abonnement.

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Technik & Produkte

Technik & Produkte: 08.05.2018

Die freie Oberflächenenergie

Die freie Oberflächenenergie ist beim Lackieren eine sehr wichtige Größe, da selbst das beste Lackmaterial nicht brauchbar ist, wenn seine freie Oberflächenenergie nicht auf das Substrat abgestimmt wurde. Das jetzt veröffentlichte Video zeigt, was bei der Anwendung zu beachten ist.

mehr

Kontakt

Marko Schmidt

Marko Schmidt

Redaktion

BESSER LACKIEREN

Tel.: +49 511 9910-321

Fax: +49 511 9910-339

zum Formular