Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Technik &­­­ Produkte > Kabinen-Anlagen-Technik > Werkstücke kiloweise kippen statt einzeln...

13.11.2019

Kabinen-Anlagen-Technik

Kabinen-Anlagen-Technik: 01.04.2011

Werkstücke kiloweise kippen statt einzeln einsortieren

Walther Trowal zeigt erstmals die "Rotamaten" für die Trommelbeschichtung von Massenkleinteilen, deren neue Sensoren und Regelstrecken die Prozessparameter optimieren.

Das motorisierte Öffnen und Schließen der Trommel sowie die automatische Einstellung ihres Neigungswinkels machen Bedienung und Wartung des "Rotamat R90C" sehr einfach. Quelle: Walther Trowal

Das motorisierte Öffnen und Schließen der Trommel sowie die automatische Einstellung ihres Neigungswinkels machen Bedienung und Wartung des "Rotamat R90C" sehr einfach. Quelle: Walther Trowal

Das Trommelbeschichten eignet sich besonders für Massenkleinteile wie Kugelschreiberhülsen, Tasten von elektronischen Geräten oder O-Ringe. Die Teile werden nicht mehr einzeln in Gestelle eingehängt oder auf Warenträger geklebt, sondern in großen Stückzahlen – bis zu 30.000 Teile pro Charge – in die Trommel der "Rotamaten" gekippt. Im Vergleich zum manuellen Beschichten beschränkt sich der Aufwand mit dem "Rotamaten" auf das Befüllen und Entleeren der Maschine. Für Teile mit scharfen Kanten, zum Beispiel Rahmen von Lichtschaltern, hat Walther Trowal die "Safe Structural Soft (3S)"-Innenbeschichtung der Trommel entwickelt. Diese sehr glatte Beschichtung der Trommelwand gewährleistet, dass der frisch aufgetragene Lack auch dann an den Kanten der Teile sicher haftet, wenn diese die Trommelwand berühren.

Walther Trowal GmbH & Co. KG, Haan, Christoph Cruse, Tel. +49 2129 571-207, c.cruse@walther-trowal.de, www.walther-trowal.de

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Technik & Produkte

Technik & Produkte: 19.10.2018

Achtung Steinschlag

Die Steinschlagprüfung simuliert Schäden am Fahrzeug und ist eine Methode mit relativ geringem Prüfaufwand. Dennoch sollten Anwender auf diese Parameter und Eigenschaften der Prüfmaterialien achten.

mehr

Kontakt

Marko Schmidt

Marko Schmidt

Redaktion

BESSER LACKIEREN

Tel.: +49 511 9910-321

zum Formular