Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Technik &­­­ Produkte > Lackierhilfsmittel > Umweltfreundlicher maskieren

13.07.2020

Lackierhilfsmittel

Lackierhilfsmittel: 30.06.2016

Umweltfreundlicher maskieren

Statt Silikon und EPDM: CS Oberflächentechnik entwickelt kundenspezifische Abdeckungen aus Pappe für die KTL

CS Oberflächentechnik, Systemhaus für Lackiertechnik aus Göppingen-Maitis, bietet eine neue Art von Maskierungen, die aus speziell imprägnierter Pappe bestehen und für den Einsatz in Vorbehandlungsbädern, KTL-Becken usw. bestens geeignet sind.

In Form gepresst oder zylinderförmig gewickelt: Die Maskierelemente sind  in vielfältigen Formen und Größen realisierbar. Quelle: CS

In Form gepresst oder zylinderförmig gewickelt: Die Maskierelemente sind  in vielfältigen Formen und Größen realisierbar. Quelle: CS

"Die Pappmaskierungen haben wir als Alternative zu Abdeckungen aus EPDM oder Silikon entwickelt", erklärt Jörg Zimmerhackel, Gründer und Geschäftsführer des schwäbischen Unternehmens. "Vielfach kommen unsere Kunden mit sehr speziellen Problemstellungen zu uns. Wir sind immer wieder gefordert, Sonderlösungen zu entwickeln. Und bei einem Projekt, bei dem es um Abdeckungen geht, kamen wir auf die Idee, auf Silikon zu verzichten und ein ganz alltägliches Material – eben Pappe – zu nutzen, das wir nun auf spezielle Weise imprägnieren." Die Pappe wird je nach späterem Einsatzort in Form gepresst oder zylinderförmig gewickelt. Dabei sind die Liefermöglichkeiten umfangreich, fast alle Formen und Größen sind realisierbar. Üblicherweise werden sie individuell im Kundenauftrag gefertigt; inzwischen führt CS Oberflächentechnik aber auch Standardgrößen in verschiedenen Abmessungen. Obwohl es sich um Einwegmaskierungen handelt, nutzen manche Kunden die Abdeckungen auch für mehrere Durchgänge. "Zudem haben sie sich als Transportschutz bewährt", erklärt Oliver Seiler, zuständig bei CS für den technischen Vertrieb. "Ein weiterer Vorteil ist ihre Beständigkeit im Trockner bis 200 °C." Die Pappe selbst ein Recyclingprodukt und weist dank ihrer Herstellung in Deutschland und den damit verbundenen kurzen Transportwegen eine sehr gute Ökobilanz auf. Für Lackierbetriebe dürfte vor allem der Preis interessant sein, da die Pappmaskierungen nur einen Bruchteil der Kosten verursachen, die üblicherweise für die aufwändige Werkzeugfertigung für Silikon oder EPDM anfallen. Und lange Transportwege durch die Fertigung in Fernost gehören damit der Vergangenheit an.

CS Oberflächentechnik GmbH & Co. KG, Göppingen-Maitis, Jörg Zimmerhackel, Tel. +49 7165 9297650, info@coating-systems.net, www.coating-systems.net

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Technik & Produkte

Technik & Produkte: 19.10.2018

Achtung Steinschlag

Die Steinschlagprüfung simuliert Schäden am Fahrzeug und ist eine Methode mit relativ geringem Prüfaufwand. Dennoch sollten Anwender auf diese Parameter und Eigenschaften der Prüfmaterialien achten.

mehr

Kontakt

Marko Schmidt

Marko Schmidt

Redaktion

BESSER LACKIEREN

Tel.: +49 511 9910-321

zum Formular