Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Technik &­­­ Produkte > Mess- & Prüftechnik > DIN-Auslaufbecher veraltet

17.10.2019

Mess- & Prüftechnik

Mess- & Prüftechnik: 19.06.2019

DIN-Auslaufbecher veraltet

Er misst ungenau, die ihn betreffende DIN gilt seit 23 Jahren nicht mehr und trotzdem erfreut er sich noch immer größter Akzeptanz: der Auslaufbecher nach DIN 53211. "Diese DIN wurde bereits 1996 zurückgezogen", berichtet David Hoffmann, wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der DFO e.V.

David Hoffmann, wissenschaftlicher Mitarbeiter, DFO e.V.

David Hoffmann, wissenschaftlicher Mitarbeiter, DFO e.V.

Wesentlich präziser ist die Messung mit dem Auslaufbecher nach DIN EN ISO 2431. Der maßgebliche Unterschied zwischen dem DIN- und dem ISO-Becher besteht in der Auslaufdüse mit variierenden Durchmessern. Die Düse ist beim ISO-Becher länger als beim DIN-Becher und ermöglicht daher einen gleichmäßiger verlaufenden Lackauslauf ohne Verwirbelungen. Die Auswahl des Düsendurchmessers erfolgt nach dem zu erwartenden Messbereich. Das bedeutet: Für die zuverlässige und reproduzierbare Viskositätsmessung nach DIN EN ISO 2431 sollten Anwender eine Düse wählen, deren Auslaufzeit nicht unter 30 sec liegt. "Mit dem ISO-Becher erzielen Anwender eine größere Genauigkeit und die Mess­ergebnisse lassen sich besser reproduzieren", erklärt Hoffmann weiter. "Anders verhält es sich insbesondere bei wasserbasierenden, also in der Regel strukturviskosen Lacken. Der Einsatz von Auslaufbechern kann hier auf Grund dieser rheologischen Eigenschaften generell zu signifikanten Messfehlern führen." Die Messungen mit dem veralteten DIN-Becher führen zu Falschmessungen mit entsprechenden Auswirkungen auf das Lackier­ergebnis. "Anwender sollten unbedingt mit ihrem Auftraggeber die Lackspezifikationen anpassen und überarbeiten", empfiehlt Hoffmann abschließend. Detaillierte Hinweise zur richtigen Messung mit dem ISO-Becher sowie weitere Tipps enthält das Video "Prüfungen auf dem Prüfstand – Viskositätsmessung", das Sie unter dem Link http://bit.ly/2Z45lJE aufrufen können.

Zum Netzwerken:
Deutsche Forschungsgesellschaft für Oberflächenbehandlung e.V. DFO, Neuss, David Hoffmann, Tel. +49 2131 40811-12, hoffmann@dfo-online.de, www.dfo.info

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Hersteller zu diesem Thema

Technik & Produkte

Technik & Produkte: 19.10.2018

Achtung Steinschlag

Die Steinschlagprüfung simuliert Schäden am Fahrzeug und ist eine Methode mit relativ geringem Prüfaufwand. Dennoch sollten Anwender auf diese Parameter und Eigenschaften der Prüfmaterialien achten.

mehr

Kontakt

Marko Schmidt

Marko Schmidt

Redaktion

BESSER LACKIEREN

Tel.: +49 511 9910-321

zum Formular