Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Technik &­­­ Produkte > Mess- & Prüftechnik > Grenzen von Prüfprozessen

20.09.2019

Mess- & Prüftechnik

Mess- & Prüftechnik: 10.07.2019

Grenzen von Prüfprozessen

Kontinuierliche Datenerfassung entlang der gesamten Prozesskette trägt dazu bei, die Qualität in industriellen Lackierbetrieben zu verbessern und vom Kunden vorgeschriebene Spezifikationen einhalten zu können. "Insbesondere bei Farb- und Viskositätsmessungen finden sich häufig Unsicherheiten im Messprozess, die größer als 30% der vom Auftraggeber spezifizierten Toleranzvorgabe sind", berichtet Hendrik Hustert, Geschäftsführender Gesellschafter der ORONTEC GmbH.

Hendrik Hustert, Geschäftsführender Gesellschafter, ORONTEC GmbH

Hendrik Hustert, Geschäftsführender Gesellschafter, ORONTEC GmbH

Das bedeutet, dass der Prüfprozess nicht geeignet ist und der Beschichter die geforderten Qualitätsmerkmale der Spezifikation nicht sicher bewerten kann. In der Regel versuchen die Anwender, den Messprozess zu verbessern. Stehen sie dann vor der Situation, dass die Unsicherheit des Prüfprozesses exakt 100% der erlaubten Toleranz abdeckt, haben sie keinen Spielraum mehr für Schwankungen des Produkts. "Die Lösung besteht nach unserer Erfahrung nicht darin, den Prüfprozess zu optimieren, sondern die Varianzen im Lackierprozess von Anfang an zu verringern. Dabei kann nur eine Prozesskontrolle entlang der Wertschöpfungskette mit aufeinander abgestimmten Methoden helfen", führt Hustert weiter aus. Das bedeutet, dass während des gesamten Lackierprozesses kontinuierlich Daten gesammelt und ausgewertet werden müssen. Sie ermöglichen es, Fehler frühzeitig aufzuspüren und ihre Fortpflanzung zu verringern oder zu unterbinden. Entsprechende Systeme, so der Experte, sollten einfach in bestehende IT-Landschaften integrierbar sein und Brücken zwischen verschiedenen Dateninseln schaffen. Damit entstehen Datenbanken, die – über entsprechende Logik – Zusammenhänge transparenter machen. So ist es möglich, Rückschlüsse zu ziehen und frühzeitig die entsprechenden Prozessschritte zu optimieren.

Zum Netzwerken:
ORONTEC GmbH & Co. KG, Dortmund, Hendrik Hustert, Tel. +49 231 47730-7380, hendrik.hustert@orontec.com, www.orontec.com

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Hersteller zu diesem Thema

Technik & Produkte

Technik & Produkte: 19.10.2018

Achtung Steinschlag

Die Steinschlagprüfung simuliert Schäden am Fahrzeug und ist eine Methode mit relativ geringem Prüfaufwand. Dennoch sollten Anwender auf diese Parameter und Eigenschaften der Prüfmaterialien achten.

mehr

Kontakt

Marko Schmidt

Marko Schmidt

Redaktion

BESSER LACKIEREN

Tel.: +49 511 9910-321

zum Formular