Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Mess- & Prüftechnik

Mess- & Prüftechnik: 30.04.2014

Hochpräzise messen

Die kompakten Handgeräte der "MP0R"-Schichtdickenmessgeräte der Helmut Fischer GmbH sind jetzt mit einem neuen, automatisch drehenden Grafikdisplay und einer intuitiven, menügeführten Bedienung ausgestattet.

Die neuen Geräte ermöglichen eine schnelle und sichere Schichtdickenmessung. Quelle: Fischer

Die neuen Geräte ermöglichen eine schnelle und sichere Schichtdickenmessung. Quelle: Fischer

Sie zeichnen sich durch ihr geringes Gewicht und kleine Abmessungen aus. Durch die zwei LCD-Displays sind die Messergebnisse in jeder Einsatzposition des Gerätes gut ablesbar – auch über Kopf oder in schwer zugänglichen Bereichen. Das Hauptdisplay dreht sich sogar je nach Geräteposition mit. Während des Einsatzes informieren optische und akustische Signale den Nutzer über Messergebnisse innerhalb und außerhalb der Spezifikationen. Gespeicherte Messwerte können auf dem Display angezeigt werden und ermöglichen dem Anwender jederzeit die Analyse von Einzelwerten und statistischen Größen. Damit lassen sich die Einhaltung vorgegebener Toleranzgrenzen überwachen und Ausreißer identifizieren. Die robusten Geräte zeichnen sich durch ihre Wiederholpräzision, Statistikfunktionen und normgerechte Kalibrierung aus. Der von Fischer entwickelten Hartmetallstift als Sondenpol ist extrem verschleißfest, sodass bei rauen Oberflächen ein Vielfaches an Messzyklen gegenüber den üblichen, gehärteten Metallstiften möglich ist. In den Messgeräten sind die Messvorschriften der 90/10-Regel gemäß den Anforderungen des "Performance Standard for Protective Coatings" der International Maritime Organisation (IMO PSPC) sowie die Messvorschrift SSPC-PA2 der Society for Protective Coatings (SSPC) hinterlegt.

Control 2014, Halle 5, Stand 5318, Helmut Fischer GmbH Institut für Elektronik und Messtechnik, Sindelfingen, Silke Tod, Tel. +49 7031 303-545, mail@helmut-fischer.de, www.helmut-fischer.com

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Technik & Produkte

Technik & Produkte: 19.10.2018

Achtung Steinschlag

Die Steinschlagprüfung simuliert Schäden am Fahrzeug und ist eine Methode mit relativ geringem Prüfaufwand. Dennoch sollten Anwender auf diese Parameter und Eigenschaften der Prüfmaterialien achten.

mehr

Kontakt

Marko Schmidt

Marko Schmidt

Redaktion

BESSER LACKIEREN

Tel.: +49 511 9910-321

zum Formular