Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Mess- & Prüftechnik

Mess- & Prüftechnik: 12.08.2019

Trendbarometer: Datenanalyse

Laut BESSER LACKIEREN Trendbarometer setzen Beschichter in allen Bereichen der Lackierung auf Datenanalyse. Am häufigsten wird die Vorbehandlung betrachtet.

Vorbehandlung, Quali­täts­sicherung und Wareneingang – das sind die Bereiche der Beschichtung, in denen am häufigsten konsequent Daten aufgenommen werden, um sie anschließend sinnvoll zu analysieren. Im Bereich der Vorbehandlung steht vor allem die Bad­analyse im Fokus der Unternehmen. Wann wird eine Parameterabweichung beobachtet? Können aus den vorliegenden Werten eventuell Vorabmaßnahmen abgeleitet werden, wenn bestimmte Bedingungen zusammentreffen? Dadurch ließe sich ein Nachjustieren verhindern und gleichzeitig die Beschichtungsqualität dauerhaft hoch halten.

Die Qualität der Produkte liegt mit 73% auf Platz 2 der am häufigsten datenbasiert untersuchten Prozessschritte. Die größte Herausforderung in diesem Bereich ist es jedoch, die dort aufgenommenen Eigenschaften den Werten und Parametern der durchlaufenen Beschichtung zuzuordnen. Daraus ließen sich dann präventive Maßnahmen für eine optimale Qualität ableiten. 65% der Umfrage-Teilnehmer setzten beim Wareneingang auf Datenkontrolle. Hier legen die Verantwortlichen u.a. die folgenden nötigen Prozessschritte fest.

Trendbarometer 13 2019 Grafik 2

Knapp die Hälfte der BESSER LACKIEREN Trendbarometerteilnehmer analysiert und bewertet den eigentlichen Lackierprozess und die Trocknung. Ebenfalls 46% messen und dokumentieren die anfallenden VOC-Anteile für eine anschließende Bewertung und Optimierung. 38% nutzen die Datenanalyse für die Lagerhaltung und die Mitarbeitersteuerung – wo, wann, warum fehlt Personal bzw. wann fallen punktuell überproportional Arbeitsstunden an? Durch eine konsequente Analyse können diese Fragen geklärt werden. Periphere Bereiche, wie Druckluftversorgung, betrachten 35% der Beschichter, die Aufhängung und der Transport wird von 31% genauer und strukturiert analysiert. Seltener betrachten lackierende Unternehmen die Verpackung und Lackversorgung (je 23%) sowie lacktechnologische Eigenschaften (19%). Auf den letzten Plätzen landen die Begutachtung der Substrate vor der Lackierung mit 12% und die Analyse der Abdunstzone oder der Abkühlung mit jeweils 8%.

BESSER LACKIEREN befragt für jede Ausgabe Entscheider aus der industriellen Lackiertechnik zu einem aktuellen Thema. Das schnelle Onlineverfahren ermöglicht eine hohe Beteiligung und somit ein exklusives Stimmungsbild. Möchten Sie auch teilnehmen? Eine formlose Email an astrid.guenther@vincentz.net genügt.

Doch wer kümmert sich um die Daten? Sinnvoll erscheint eine Tandemlösung aus erfahrenem Beschichter und IT-Fachkraft. Wie gefragt diese inzwischen sind, zeigt der aktuelle DEKRA Arbeitsmarktreport 2019. Softwareentwickler und Programmierer stellen die am zweithäufigsten nachgefragte Berufsgruppe. Wie im Diagramm zu sehen, werden die unterschiedlichsten Anforderungen an diese Arbeitskräfte gestellt. Laut dem Bericht werden in diesem Bereich zudem Big Data, Datenanalyse und Machine Learning immer wichtiger – Kompetenzen, die eine intelligente Fertigung erst möglich machen.

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Hersteller zu diesem Thema

Technik & Produkte

Technik & Produkte: 19.10.2018

Achtung Steinschlag

Die Steinschlagprüfung simuliert Schäden am Fahrzeug und ist eine Methode mit relativ geringem Prüfaufwand. Dennoch sollten Anwender auf diese Parameter und Eigenschaften der Prüfmaterialien achten.

mehr

Kontakt

Marko Schmidt

Marko Schmidt

Redaktion

BESSER LACKIEREN

Tel.: +49 511 9910-321

zum Formular