Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Umwelttechnik

Umwelttechnik: 02.11.2016

Effiziente Energiebalance in Trocknungsanlagen erzielen

PBA entwickelt lastabhängige Temperatursteuerung für Lacköfen

Trockner in Lackierereien werden für einen maximalen Durchsatz dimensioniert. Fahren sie in Teillast, geht sehr viel Wärmeenergie verloren. Mit einer intelligenten Steuerung des PBA-Planungsbüros kann die thermische Energie für die Trockner jetzt lastabhängig zugeführt werden.

Durch die Neuentwicklung "Kamintemperaturbezogene Energiebalance" des Planungsbüros kann die Energieversorgung der Trockner jetzt auch entsprechend der tatsächlichen Beladung geregelt werden. Die Energie wird lastenabhängig – nach wechselnder Trocknerbeladung zwischen Abluftreinigung und Trockner – effizient balanciert. Quelle: PBA

Durch die Neuentwicklung "Kamintemperaturbezogene Energiebalance" des Planungsbüros kann die Energieversorgung der Trockner jetzt auch entsprechend der tatsächlichen Beladung geregelt werden. Die Energie wird lastenabhängig – nach wechselnder Trocknerbeladung zwischen Abluftreinigung und Trockner – effizient balanciert. Quelle: PBA

In der Regel werden Trocknungsanlagen bereits in der Planung großzügig dimensioniert und mit Kapazitätsreserven ausgelegt. Dabei wird die Energieversorgung der Trocknerstränge die maximale Durchsatzkapazität ausgelegt und bleibt deshalb über die starr eingestellte Vorlauftemperatur am Combustor konstant. "Doch die Praxis zeigt, dass die Produktion nicht immer mit vollen Stückzahlen fahren kann – häufig sind die Trockner nur teilbeladen und damit nicht optimal ausgelastet", erklärt Verfahrenstechnik-Ingenieur Gabor Szabo vom PBA-Planungsbüro aus Lehre bei Wolfsburg. "Folglich werden die Trocknerstränge mit zu viel Heizenergie beschickt. Das Energiegleichgewicht (Versorgung = Bedarf) gerät ins Ungleichgewicht (Versorgung > Bedarf). Die überschüssige Energie, insbesondere in Teillast, wird mit der Abluft über den Kamin ins Freie geschleudert. Die Betriebskosten sind unnötig hoch, Geld wird hier sprichwörtlich vernichtet." Die thermische Abreinigung der Trocknerabluft erfolgt anschließend auf einer konstant hohen Abreinigungstemperatur von rund 730 °C. Aus der erzeugten hohen Abreinigungsenergie wird eine konstant hohe Menge für die Trocknerbeheizung geführt, um den Energiebedarf eines vollbeladenen Trockners abdecken zu können.

AKTUELL ZITIERT
Gabor Szabo

Gabor Szabo

"Je nach Teilbeladung im Trockner kann der Energieverbrauch bis zu 30% gesenkt werden. Eine Betriebskosten-einsparung kann je nach Anlagengröße, Durchsatzkapazität und Einschaltdauer – mit dem aktuellen Erdgas-Energiepreis gerechnet – bis zu 35.000 Euro  pro Jahr und Trocknerstrang erzielt werden."

"Die umlufttemperaturgeregelten Trocknerzonen ziehen aber nur nach der tatsächlichen Trocknerbeladung weniger Energiemenge ab. Die Kamintemperatur ist also permanent zu hoch, insbesondere im Falle einer Teilbeladung", so Szabo.

Kamintemperatur steuert Energiezufuhr

Durch die Neuentwicklung "Kamintemperaturbezogene Energiebalance" des Planungsbüros kann die Energieversorgung der Trockner jetzt auch entsprechend der tatsächlichen Beladung geregelt werden. Die Energie wird lastenabhängig – nach wechselnder Trocknerbeladung zwischen Abluftreinigung und Trockner – effizient balanciert.

Mehr dazu lesen Sie in besser lackieren. Nr. 18, S.3.

PBA Ingenieurbüro, Lehre, Gabor Szabo, Tel. +49 5309 9709095, gabor.szabo@pba-ing.de, www.pba-ing.de

Sie haben besser lackieren. noch nicht abonniert? Besuchen Sie unseren besser lackieren.-Shop und sichern Sie sich Ihr persönliches Abonnement.

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Technik & Produkte

Technik & Produkte: 19.10.2018

Achtung Steinschlag

Die Steinschlagprüfung simuliert Schäden am Fahrzeug und ist eine Methode mit relativ geringem Prüfaufwand. Dennoch sollten Anwender auf diese Parameter und Eigenschaften der Prüfmaterialien achten.

mehr

Kontakt

Marko Schmidt

Marko Schmidt

Redaktion

BESSER LACKIEREN

Tel.: +49 511 9910-321

zum Formular