Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Technik &­­­ Produkte > Umwelttechnik > Moderne Lacktechnologie bringt Umweltschut...

14.11.2019

Umwelttechnik

Umwelttechnik: 15.04.2011

Moderne Lacktechnologie bringt Umweltschutz und Produktivität voran

Gardner Denver Nash, weltweit führender Hersteller von Flüssigkeitsring-Vakuumpumpen und –Kompressoren hat zusammen mit Brillux den Beschichtungsprozess grundlegend neu organisiert. Die Umstellung hat die VOC-Werte gesenkt, die Prozesse optimiert sowie die Effizienz gesteigert.

Das Kondensatorevakuierungssystem für das Solar-Kraftwerk Andasol in Spanien arbeitet auf der Basis von Vakuumpumpen der Baureihe "NASH TC-8". Quelle: Gardner Denver Nash

Das Kondensatorevakuierungssystem für das Solar-Kraftwerk Andasol in Spanien arbeitet auf der Basis von Vakuumpumpen der Baureihe "NASH TC-8". Quelle: Gardner Denver Nash

Im Zuge der VOC-Umstellung hat Gardner Denver Nash die bislang an einem einzelnen Lackierstand eingesetzte Kombination aus 2K-Medium-Solid-Lacken und einem 1K-Hydrolack komplett durch ein 2K-PUR-High-Solid-System ersetzt. Mit dem Wechsel auf den Lack-Typ "5733" von Brillux für alle Anwendungen halbierten sich die Durchlaufzeit der Pumpen – von zuvor durchschnittlich zwei Tagen auf 24 Stunden. Der Beschichtungsaufbau aus einer 2K-PUR-Grundierung und dem Decklack kommt sowohl bei vorgrundierten als auch bei gestrahlten und handgereinigten Werkstücken zum Einsatz. Die Teile werden im Airlessverfahren beschichtet und trocknen wegen der sehr unterschiedlichen Dimensionen der Baugruppen ausnahmslos an der Luft. Mit Schichtdicken zwischen 120 und 150 µm gewährleisten die neuen 2K-PUR-High-Solid-Beschichtungen eine bis dato nicht erreichte mechanische Belastbarkeit. Darüber hinaus bestätigt der Anwender eine deutlich höhere Deckkraft sowie eine größere Widerstandsfähigkeit gegenüber aggressiven Medien. Dies stellt einen wesentlichen Aspekt dar, arbeiten doch die Pumpen und die bis zu 25 t schweren Systeme teilweise unter schwierigsten Bedingungen, z.B. in Chemieanlagen. Die VOC-konforme Umstellung auf das High-Solid-System von Brillux wurde in einem Zeitraum von sechs Monaten realisiert, wobei keine zusätzlichen Investitionen in die Anlagentechnik notwendig waren.

Logistikvorteile inklusive

Dabei war es vor allem ein Lernprozess, dem sich die Mitarbeiter unterziehen mussten, berichtet rückblickend Thomas Meßthaler, Produktionsleiter bei Gardner Denver Nash: "Jetzt passt sich die Oberflächenbehandlung optimal in die Fertigung ein." Mit dem neuen Verfahren erschließen sich dem Unternehmen vielfältige sekundäre Vorteile – z.B. in der Logistik. Durch die Beschränkung auf ein Lacksystem vereinfacht sich die Lagerhaltung. Zusätzlich entlastet der Brillux Schnell-Lieferservice. Dieser stellt den 2K-PUR-High-Solid-Lack in der Regel innerhalb von einem bis zwei Werktagen zur Verfügung.

HINTERGRUND DER MATERIALUMSTELLUNG
Das Projekt bei Gardner Denver Nash geht zurück auf die ausgebauten Aktivitäten im Marktsegment "Engineered Systems". Dabei entstehen komplette kundenspezifische Vakuum- und Kompressorsysteme, von der Pumpe über Wärmetauscher bis zu Ventilen und der Steuerungstechnik. Aufgrund der höheren Beständigkeit gegenüber  aggressiven Medien kam in der Vergangenheit ausschließlich ein lösemittelhaltiges Medium-Solid-Produkt zum Einsatz.
Bei Nash werden u.a. Flüssigkeitsring-Vakuumpumpen lackiert. Quelle: Gardner Denver Nash

Bei Nash werden u.a. Flüssigkeitsring-Vakuumpumpen lackiert. Quelle: Gardner Denver Nash

Die gestiegenen Stückzahlen hatten zu erhöhten Lackmengen geführt und damit zu einer deutlich gestiegenen VOC-Belastung. Das Umstellen auf das High-Solid-Produkt machte Schluss mit diesem Nachteil. Außerdem brachte der durchgängige Einsatz des neuen Systems erhebliche Produktivitätsgewinne. So wurden neben den Medium-Solids am Lackierstand von Gardner Denver Nash bisher schon Hydrolacke verarbeitet (ausschließlich zum Beschichten von Pumpen). Lange Trocknungszeiten – insbesondere in den Wintermonaten –, ein erheblicher Reinigungsaufwand aufgrund des Materialwechsels zwischen wasserverdünnbarem und lösemittelhaltigem Lacksystem sowie das anspruchsvolle Handling der 1K-Hydrolacke (starke Overspray-Neigung) machten die Lackierstation jedoch zu einem kostenintensiven Produktions-Engpass.

Nash – Zweigniederlassung der Gardner Denver Deutschland GmbH, Nürnberg, Wolfgang Kraft, Tel. +49 911 1454-7771, wolfgang.kraft@gardnerdenver.com, www.GDNash.com; Brillux Industrielack, Unna, Lars Wermeling,
Tel. +49 2303 8805-105, l.wermeling@brillux.de, www.brillux-industrielack.de

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Technik & Produkte

Technik & Produkte: 19.10.2018

Achtung Steinschlag

Die Steinschlagprüfung simuliert Schäden am Fahrzeug und ist eine Methode mit relativ geringem Prüfaufwand. Dennoch sollten Anwender auf diese Parameter und Eigenschaften der Prüfmaterialien achten.

mehr

Kontakt

Marko Schmidt

Marko Schmidt

Redaktion

BESSER LACKIEREN

Tel.: +49 511 9910-321

zum Formular