Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Technologien & Substrate > Metalllackierung > Einfacher und kostengünstiger strahlen

20.09.2019

Metalllackierung

Vorbehandeln & Entlacken, Metalllackierung: 04.02.2011

Einfacher und kostengünstiger strahlen

Ein neues Verfahren der PantaTec GmbH macht die Oberflächenvorbereitung für Korrosionsschutz-Beschichtungen jetzt einfacher und deutlich kostengünstiger. Durch den Einsatz des Reinigungsadditivs "Ultimate" in metallischen Umlauf-Strahlmitteln kann die Vorreinigung (Entfetten) komplett entfallen. Die zu beschichtenden Bauteile lassen sich direkt nach dem Strahlprozess mit geeigneten Lacksystemen beschichten.

Durch die Zugabe des Reinigungsadditivs "Ultimate" direkt in den Prozess können Anwender innerhalb kurzer Zeit die Rieselfähigkeit des Strahlmittels und das Strahlergebnis bei Reinheit und Rauheit ohne vorhergehende Waschprozesse deutlich verbessern. Quelle: Redaktion

Durch die Zugabe des Reinigungsadditivs "Ultimate" direkt in den Prozess können Anwender innerhalb kurzer Zeit die Rieselfähigkeit des Strahlmittels und das Strahlergebnis bei Reinheit und Rauheit ohne vorhergehende Waschprozesse deutlich verbessern. Quelle: Redaktion

Die Oberflächen von Stahlblechen und -profilen werden während der Fertigung häufig mit verschiedenen Ölen, Fetten und Trennmitteln kontaminiert. Die fertigen Bauteile, die anschließend eine Farbbeschichtung zum Korrosionsschutz bekommen, müssen dann einer entsprechenden Oberflächenvorbereitung unterzogen werden, z.B. Entfetten und Strahlen. Damit wird die Basis für die Adhäsion der Lackierung zur Stahloberfläche hergestellt. Insbesondere beim Einsatz von Schleuderrad-Strahlanlagen mit umlaufendem metallischem Strahlmittel ist das Waschen vor oder teilweise auch nach dem Strahlvorgang üblich. Erstens um das Strahlmittel nicht – oder nur in geringem Maße – mit den Hilfsstoffen zu verunreinigen. Diese Störstoffe würden sonst die mechanische Wirkung des Abtrags deutlich negativ beeinflussen. Zweitens würde eine Restschicht der störenden Stoffe auf der Oberfläche des Werkstückes verbleiben und zu Beschichtungsfehlern führen. Das metallische Umlaufstrahlmittel selbst ist nicht in der Lage Fette, Öle und Trennmittel von der Werkstückoberfläche und letztlich aus dem Prozess zu entfernen.
Vor diesem Hintergrund hat ein Maschinen- und Anlagenbauer einen neuen Weg gesucht, um die Kosten für die Oberflächenvorbereitung deutlich zu senken und gleichzeitig die Qualität der Beschichtungen weiter zu verbessern. Das neu entwickelte Verfahren, das jetzt durch die PantaTec GmbH auf dem Markt bereitgestellt wird, ermöglicht das Entfernen fertigungsbedingter Hilfsstoffe, wie Öle, Fette, Trennmittel direkt beim Strahlprozess in Schleuderradstrahlanlagen. Durch den Einsatz des Reinigungsadditivs "Ultimate" in metallischen Umlauf-Strahlmitteln entfallen Waschprozesse für Stahloberflächen, die gestrahlt werden. Die Kosten dafür können Anwender entsprechend einsparen, und das bei gleichzeitiger Verbesserung der Prozesssicherheit und damit der Qualität, so der Anbieter.

Hoch wirksames Verfahren

Das Reinigungsadditiv "Ultimate" ist dem Unternehmen zufolge durch seine physikalischen Eigenschaften in der Lage, die fertigungsbedingten Hilfsstoffe an sich zu reißen und zu fixieren. Diese werden dabei besonders gründlich vom Strahlmittel, der Strahlanlage und am wichtigsten vom Strahlgut separiert. Sie können dann durch die herkömmliche Sichtung aus dem Strahlprozess entfernt werden. "Das Reinigungsadditiv ,Ultimate‘ hat sich neben seiner enormen Wirksamkeit als neutral für den nachfolgenden Beschichtungsvorgang gezeigt. "Es ist physiologisch unbedenklich, enthält keine Lösemittel und kann in einfachster Weise angewendet werden", sagt Thorsten Evert, Prokurist der PantaTec GmbH.

PantaTec GmbH, Bad Oeynhausen, Thorsten Evert, Tel. +49 5734 51488-610, t.evert@pantatec.de, www.pantatec-test.de

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie: ,

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Kontakt

Marko Schmidt

Marko Schmidt

Redaktion

BESSER LACKIEREN

Tel.: +49 511 9910-321

zum Formular

Technik & Produkte

Technik & Produkte: 19.10.2018

Achtung Steinschlag

Die Steinschlagprüfung simuliert Schäden am Fahrzeug und ist eine Methode mit relativ geringem Prüfaufwand. Dennoch sollten Anwender auf diese Parameter und Eigenschaften der Prüfmaterialien achten.

mehr
Bücher