Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Technologien & Substrate > Pulverbeschichten > Potenziale in der Pulverbeschichtung nutzen

10.08.2020

Pulverbeschichten

Pulverbeschichten: 19.02.2020

Potenziale in der Pulverbeschichtung nutzen

Dresdner Pulversymposium präsentiert am 25. und 26. Februar 2020 innovative Technologien und direkt umsetzbare Praxistipps

Das 30. Dresdner Pulversymposium bietet zwischen dem 25. und 26. Februar Gelegenheit sich fachlich auszutauschen und technologische Neuheiten kennen zu lernen. Mit einer exklusiven Umfrage sondiert BESSER LACKIEREN die Trends und Herausforderungen für die Pulverlackierung in 2020.

Referenten des Pulversymposiums beantworten zwei aktuelle Fragen. Grafik: Redaktion

Referenten des Pulversymposiums beantworten zwei aktuelle Fragen. Grafik: Redaktion

Aus Sicht der Referenten wird auch im Jahr 2020 kaum ein Weg am Thema Umweltschutz vorbeiführen. Dieser facettenreichen Herausforderung kann man auf sehr unterschiedliche Weise begegnen: vom energieeffizienten bzw. energiesparenden Arbeiten über das ressourcenschonende Produzieren bis hin zur Entwicklung nachhaltiger Produkte. Entsprechend vielfältige Lösungsansätze werden auch in den Vorträgen geboten, vom "Sichtwechsel" auf Reinigungs- und Vorbehandlungszonen, über Neuerungen bei der Abwasseraufbereitung, bis hin zu den Herausforderungen durch die Verwendung von Aluminiumlegierungen aus Recyclingschrott.

Als weitere wichtige Themen für die Referenten zeichnen sich Automatisierung und Flexibilität in der Produktion ab. In praxisnahen Vorträgen wird beispielsweise auf die wichtige Rolle der logistischen Integration in die Produktionsabläufe hingewiesen. BESSER LACKIEREN ist in Dresden vor Ort und stellt in einem Vortrag "Die digitale Revolution in der Auftragsbeschaffung für Lohnbeschichter" vor. Das komplette Programm finden Sie unter https://pulversymposium-dresden.de

Mehr zu den Trends 2020 und einen Überblick über die angekündigten Referate lesen Sie im ausführlichen Artikel in BESSER LACKIEREN 3/2020.

Mit welchen Technologien Pulverbeschichter in 2020 Kosten sparen können
  • Bereits verfügbare Technologien richtig einsetzen
  • Betrachtung der TCO Total Cost of Ownership
  • Konsequente Automatisierung der Logistik und
  • der Pulverapplikation
  • Ressourcen effizient nutzen
  • Intelligente Software
  • Digitalisierung
  • Praxisnahe Industrie 4.0-Technologien
  • Auf die Ansprüche an den Beschichtungsprozess
  • zugeschnittene Anlagen, auch zur Vorbehandlung
  • Effiziente Pulveraufladung
  • Effiziente Abscheidung der Farbpulver
  • Prozesse multimetallfähig gestalten
  • Höhere Auslastung der Anlagen
  • Staubfreies Strahlen
  • Niedertemperaturreinigung

Zum Netzwerken:

Chemetall GmbH Surface Treatment, Frankfurt, Thomas Willumeit, Tel. +49 69 7165-3457, thomas.willumeit@basf.com, www.chemetall.com

CTI Systems S.à r.l., LU-Lentzweiler, Serge Heinen, Tel. +352 661 268536, s.heinen@ctisystems.com, www.ctisystems.com

Ervin Germany GmbH, Sprockhövel, Stefan Heidecke, Tel. +49 2324 90498-0, sheidecke@ervin.eu, www.ervin.eu

Gema Europe S.r.l., Niederlassung Deutschland, Rödermark, Andreas Rasche, Tel. + 49 30 91611226, a.rasche@gema.eu.com, www.gemapowdercoating.com

H2O GmbH, Steinen, Leon Grigoleit, Tel +49 7627 9239-313, leon.grigoleit@h2o-de.com, www.h2o-de.com

Henkel AG & Co.KGaA, Düsseldorf, Andreas Maslowski, Tel. +49 151 6801-1954, andreas.maslowski@henkel.com, www.henkel.com

Herding GmbH Filtertechnik, Amberg, Jörg-Armin Schulz, Tel. +49 9621 630-166, armin.schulz@herding.de, Klaus Rabenstein, Tel. +49 9621 630-137, klaus.rabenstein@herding.de, www.herding.de

IGP Pulvertechnik Deutschland GmbH, Ergolding, Andreas Gehling, Tel. +49 871 96677-230, andreas.gehling@igp-powder.com, Annett Kiesele, Tel. +49 151 67331817,
annett.kiesele@igp-powder.com, www.igp-powder.com

J. Wagner GmbH, Markdorf, Michael Topp, Tel. +49 7544 5051725, michael.topp@wagner-group.com, www.wagner-group.com

Fahrzeugwerk Bernard Krone GmbH & Co. KG, Werlte, Volker Perk, Tel. +49 5951 209-0, info.nfz@krone.de, www.krone.de

VOA Verband für die Oberflächenveredelung von Aluminium e.V., München, Matthias Krämer, +49 89 5517-8672, technik@voa.de, www.voa.de

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Hersteller zu diesem Thema

Kontakt

Marko Schmidt

Marko Schmidt

Redaktion

BESSER LACKIEREN

Tel.: +49 511 9910-321

zum Formular

Technik & Produkte

Technik & Produkte: 19.10.2018

Achtung Steinschlag

Die Steinschlagprüfung simuliert Schäden am Fahrzeug und ist eine Methode mit relativ geringem Prüfaufwand. Dennoch sollten Anwender auf diese Parameter und Eigenschaften der Prüfmaterialien achten.

mehr