Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Technologien & Substrate > Pulverbeschichten > Schwere Teile, kurzer Prozess, hoher Korro...

02.12.2020

Pulverbeschichten

Pulverbeschichten: 21.06.2016

Schwere Teile, kurzer Prozess, hoher Korrosionsschutz

Pulver-in-Pulver und DARC-Technik für hohen Korrosionsschutz bei niedrigen Betriebskosten

Ein Anlagenbauer und ein Lackhersteller haben sich zusammengetan, um eine bessere und effizientere Lösung zur Beschichtung schwerer Maschinenteile zu finden. Das Ergebnis ist preisgekrönt.

Die DARC-Technologie wird beim Hersteller kontinuierlich weiterentwickelt. Auf der Versuchsanlage im Bild konnte beim Pulverlackieren die Zahl der Prozessschritte erheblich reduziert werden. Quelle: SLF

Die DARC-Technologie wird beim Hersteller kontinuierlich weiterentwickelt. Auf der Versuchsanlage im Bild konnte beim Pulverlackieren die Zahl der Prozessschritte erheblich reduziert werden. Quelle: SLF

Der erste Platz beim Stuttgarter Oberflächentechnik-Preis "Die Oberfläche 2016" ging dieses Jahr an SLF Oberflächentechnik und die Karl Wörwag Lack- und Farbenfabrik. Sie hatten ein neues Verfahren entwickelt, mit dem schwere Bauteile effizienter beschichtet werden können. Dabei kombinierten sie die Pulver-in-Pulver-Methode (PiP) mit der DARC-Technik von SLF, die abhängig von verschiedenen Faktoren eine fünffach höhere Energieübertragung aufweisen kann.

Lesen Sie den gesamten Beitrag in besser lackieren. Nr. 11/2016.

SLF Oberflächentechnik GmbH, Greven-Reckenfeld, Jan den Hartog, Tel. +49 160 97947593, j.denhartog@slf.eu, www.slf.eu

Sie haben besser lackieren. noch nicht abonniert? Besuchen Sie unseren besser lackieren.-Shop und sichern Sie sich Ihr persönliches Abonnement.

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Verwandte Inhalte

Kontakt

Marko Schmidt

Marko Schmidt

Redaktion

BESSER LACKIEREN

Tel.: +49 511 9910-321

zum Formular

Technik & Produkte

Technik & Produkte: 19.10.2018

Achtung Steinschlag

Die Steinschlagprüfung simuliert Schäden am Fahrzeug und ist eine Methode mit relativ geringem Prüfaufwand. Dennoch sollten Anwender auf diese Parameter und Eigenschaften der Prüfmaterialien achten.

mehr