Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Technologien & Substrate > Pulverbeschichten > So geht Lackieren 4.0

10.08.2020

Pulverbeschichten

Pulverbeschichten: 27.02.2020

So geht Lackieren 4.0

Dritter Teil zum BESSER LACKIEREN Award 2019: Die neue Smart Factory im Rittal-Werk Haiger

Mit ihrem Haiger Werk ist der Rittal GmbH und Co. KG ein besonderer Streich gelungen: Gemessen an den Anforderungen des VDMA für Industrie 4.0 nutzt das Werk 97% der Möglichkeiten.

Die Lackieranlage lässt sich komplett über ein Tablet steuern. Foto: Rittal

Die Lackieranlage lässt sich komplett über ein Tablet steuern. Foto: Rittal

Um diese Leistung angemessen zu würdigen, wurde ein "Sonderpreis für innovative Digitalisierung", im Rahmen der BESSER LACKIEREN Awards 2019, geschaffen.
Die ersten Schritte auf dem Weg zu dieser äußerst modernen Anlage hat das  Unternehmen bereits 2015 getätigt. Die Planung für das Projekt "Lackieranlage 4.0" begann unter der Leitung von Heiko Denner mit der Auftragsvergabe an Rippert und Nordson. "Wir haben bei der Planung klare Prioritäten formuliert", sagt Denner. "Dazu gehörten neben einer maximalen Prozesssicherheit und digitaler Transparenz zur vereinfachten Anlagenbedienung auch eine Früherkennung von möglichen Störungen mit schnellen Reaktionszeiten." Anders als über eine Industrie-4.0-Standard-konforme Digitalisierung der Anlage sah das Projektteam auch keine Möglichkeiten, die hochgesteckten Ziele zu realisieren. Um langfristig die Produktqualität zu verbessern und die Reklamationen drastisch zu reduzieren, setzt Rittal auf Echtzeit-Monitoring. Mit Hilfe von 16 Kameras wird analog überwacht, während zeitgleich, mit der Auswertung der Daten der integrierten Sensoren, eine autonome Prozesssteuerung möglich ist.

Nutzen auch Sie den Wettbewerb um die Lackiererei des Jahres zur eigenen Standortbestimmung und Ihr Unternehmen besser am Markt zu positionieren. Melden Sie sich gleich an unter: www.besserlackieren-award.de

Im Artikel in BESSER LACKIEREN03/2020 erfahren Sie mehrüber die hochmodernen Anlage, beispielsweise wie VR-Technologie zum Einsatz kommt.

Zum Netzwerken:
Rittal GmbH & Co. KG, Herborn, Heiko Denner, Tel. +49 2772 5051568, denner.h@rittal.de, www.rittal.de

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Kontakt

Marko Schmidt

Marko Schmidt

Redaktion

BESSER LACKIEREN

Tel.: +49 511 9910-321

zum Formular

Technik & Produkte

Technik & Produkte: 19.10.2018

Achtung Steinschlag

Die Steinschlagprüfung simuliert Schäden am Fahrzeug und ist eine Methode mit relativ geringem Prüfaufwand. Dennoch sollten Anwender auf diese Parameter und Eigenschaften der Prüfmaterialien achten.

mehr