Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Technologien & Substrate > Pulverbeschichten > Werkstücke vor dem Pulvern sicher maskieren

13.07.2020

Pulverbeschichten

Pulverbeschichten, Lackierhilfsmittel: 02.03.2012

Werkstücke vor dem Pulvern sicher maskieren

Für den Schutz von Flächen beim Pulverbeschichten bietet die Firma Specialty Tapes Manufacturing USA, eine 100%ige Tochter der EPSI-Gruppe, mit dem amerikanischen grünen Band "A12" eine hochwertige Lösung, die höchsten Anforderungen zuverlässig standhält.

Wie EPSI Europe mitteilt, wird das Band ab Lager Rotterdam jetzt in ganz Europa vertrieben. Gleichzeitig hat der Hersteller in eine In-Line-Bandbeschichtungsanlage investiert und so eine Produktivitätsverbesserug erzielt. Durch eigene Schneidemaschinen ist der Hersteller in der Lage, die "A12"-Abdeckbänder in jeder gewünschten Breite von 3 mm bis 1000 mm ab Lager zu liefern. Beim "grünen Abdeckband” handelt es sich um ein selbstklebendes Polyesterband mit einer Temperaturbeständigkeit von +220 °C. Es wird hauptsächlich zum Maskieren von planen Flächen des zu beschichtenden Bauteils verwendet, die nicht mit der Oberflächenbehandlung in Kontakt kommen dürfen. Nach der Beschichtung wird dieses Band ohne jegliche Klebstoffrückstände entfernt. Im Prozess der Qualitätsverbesserung werden inzwischen effektive Abdeckprodukte verwendet wie z.B. Kappen und Stopfen. "Aber vor allem hat die Verwendung des grünen Abdeckbandes enorm zugenommen", sagt Nico A. den Broeder, Geschäftsführer der EPSI Europe BV und betont, dass Beschichter auf hochwertige Produkte achten müssen. "Für Anwender sind Qualitätsunterschiede optisch nicht leicht erkennbar. Falls das Band zu kostengünstig herstellt wird, dann sind negative Auswirkungen nicht zu vermeiden. Ein billiges Polyester-Trägermaterial kann zu einer geringeren Temperaturbeständigkeit sowie auch zu einem Schrumpfverhalten des Abdeckbands führen. Sollten daneben auch noch billige Chemikalien für den Silikonklebstoff verwendet worden sein, kann das Abdeckband nicht rückstandsfrei entfernt werden", so den Broeder.

EPSI Europe BV, NL-Rotterdam, Nico A. den Broeder, Tel. +31 10 4150155, nico@epsi-europe.com, www.epsi-europe.com

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie: ,

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Kontakt

Marko Schmidt

Marko Schmidt

Redaktion

BESSER LACKIEREN

Tel.: +49 511 9910-321

zum Formular

Technik & Produkte

Technik & Produkte: 19.10.2018

Achtung Steinschlag

Die Steinschlagprüfung simuliert Schäden am Fahrzeug und ist eine Methode mit relativ geringem Prüfaufwand. Dennoch sollten Anwender auf diese Parameter und Eigenschaften der Prüfmaterialien achten.

mehr