Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Vorbehandeln & Entlacken

Vorbehandeln & Entlacken: 15.06.2019

Normen vor der Beschichtung

Teil zwölf der Besser lackieren - Normenreihe: Aktuelle Überarbeitungen von Vorbehandlungsnormen im Überblick

Derzeit stehen bei DIN zwei Normteile aus dem Bereich der Vorbehandlung im Fokus: Zum einen DIN EN ISO 8502 Teil 15 zur Säureextraktion von löslichen Verunreinigungen, zum anderen DIN EN ISO 8504 Teil 2, die sich mit Strahlverfahren für die Oberflächenvorbereitung befasst.

Die DIN EN ISO 8504 Teil 2 beschreibt u.a. verschiedene Aspekte diverser Nass- und Trockenstrahlverfahren. Grafik: Redaktion

Die DIN EN ISO 8504 Teil 2 beschreibt u.a. verschiedene Aspekte diverser Nass- und Trockenstrahlverfahren. Grafik: Redaktion

Die Grundlage jeder Beschichtung ist die Vorbehandlung. Soll die Haftfestigkeit des Korrosionsschutzes sichergestellt sein, sind eine normgerechte Anwendung der verschiedenen Verfahren und die kontinuierliche Überprüfung der Prozesse und ihrer Funktionalität Pflicht.

Extraktion

Aktuell beschäftigt sich DIN mit zwei Normteilen aus diesem Prozessschritt. Einerseits der DIN EN ISO 8502 – Vorbereitung von Stahloberflächen vor dem Auftragen von Beschichtungsstoffen. Hier ist Teil 15 derzeit ein Projekt der Normen-Former. Die Norm beschäftigt sich mit der Extraktion von löslichen Verunreinigungen zur Analyse durch Säureextraktion.

Strahlen

Vorbehandlungsnormen im Fokus
Norm Benennung Status
DIN EN ISO 8502-15 Vorbereitung von Stahloberflächen vor dem Auftragen von Beschichtungs­stoffen – Prüfungen zum Beurteilen der Oberflächenreinheit – Teil 15 – Ex­traktion von löslichen Verunreinigungen zur Analyse durch Säureextraktion Projekt
DIN EN ISO 8504-2 Vorbereitung von Stahloberflächen vor dem Auftragen von Beschichtungs­stoffen – Verfahren für die Oberflächenvorbereitung – Teil 2: Strahlen Entwurf

Bereits den Entwurfsstatus erreicht hat die DIN EN ISO 8504 Teil 2. Diese Norm fokussiert das Strahlen als Verfahren für die Oberflächenvorbereitung. Sie beschreibt verschiedene relevante Bereiche der Strahlverfahren. Dabei stehen geeignete Strahlmittel und die grundlegenden technischen Anforderungen im Fokus, die für die Vorbehandlungstechnik nötig sind. Weiterhin sind Aspekte der Gesundheit und Sicherheit in der DIN EN ISO 8504 Teil 2 standardisiert dargestellt. Die Norm beleuchtet zudem verschiedene relevante Strahlverfahren aus der Praxis. Diese sind grundlegend aufgeteilt in Trockenstrahlverfahren und in Nassstrahlverfahren. Ersterem zuzuordnen sind das Schleuderstrahlen, das Druckluftstrahlen sowie das Vakuum- oder Saugkopfstrahlen. Zu den Nassstrahlverfahren zählen das Feuchtstrahlen, das Nass-Druckluftstrahlen, das Schlämmstrahlen und das Druckflüssigkeitsstrahlen. Ferner finden sich im Dokument Informationen zur praktischen Durchführung des Strahlvorgangs. Darunter fallen relevante Vorbereitungsschritte, der Strahlvorgang selbst und die gegebenenfalls nötige Nachreinigung.

Qualitätssicherung

Last but not least ist ein Kapitel auch der Bewertung der gestrahlten Oberfläche gewidmet. Gegenüber der Vorläufernorm wurden in der aktuell vorliegenden Version normative Verweise überarbeitet und angepasst. Die Norm ist auf internationaler Ebene gültig.

In der nächsten Ausgabe von BESSER LACKIEREN informieren wir Sie über aktuelle Änderungen der normierten Qualitätssicherung.

Zum Netzwerken:
DIN – Normenausschuss Beschichtungsstoffe und Beschichtungen (NAB), Berlin, Bernd Reinmüller, Tel. +49 302601-2447, bernd.reinmueller@din.de,
Stephan Wellendorf, Tel. +49 30 2601-2372, stephan.wellendorf@din.de, www.din.de

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Hersteller zu diesem Thema

Kontakt

Marko Schmidt

Marko Schmidt

Redaktion

BESSER LACKIEREN

Tel.: +49 511 9910-321

zum Formular

Technik & Produkte

Technik & Produkte: 19.10.2018

Achtung Steinschlag

Die Steinschlagprüfung simuliert Schäden am Fahrzeug und ist eine Methode mit relativ geringem Prüfaufwand. Dennoch sollten Anwender auf diese Parameter und Eigenschaften der Prüfmaterialien achten.

mehr
Bücher