Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Technologien & Substrate > Vorbehandeln & Entlacken > VDMA-Einheitsblatt bietet neue Referenz i...

18.10.2018

Vorbehandeln & Entlacken

Vorbehandeln & Entlacken, Unternehmensmeldungen: 17.06.2011

VDMA-Einheitsblatt bietet neue Referenz im Bereich der Strahltechnik

Der Arbeitskreis Strahltechnik hat jetzt ein neues Einheitsblatt zum Thema Strahltechnik veröffentlicht. Es bietet nach der Zurückziehung der entsprechenden Norm eine neue Referenz in diesem Gebiet, vor allem für eine einheitliche Definition von Begriffen in den Bereichen Anlagen, Verfahren und Betriebsmedien.

Ein Gehänge mit gestrahlten Guss-Werkstücken verlässt die  Strahlanlage. Quelle (zwei Fotos): AGTOS

Ein Gehänge mit gestrahlten Guss-Werkstücken verlässt die  Strahlanlage. Quelle (zwei Fotos): AGTOS

Der Arbeitskreis Strahltechnik der Fachabteilung Oberflächentechnik des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) ist die industrielle Plattform der Hersteller von Strahlanlagen. Im Mittelpunkt steht die praxisorientierte Bearbeitung von Themen von gemeinschaftlichem Interesse für die Hersteller von Strahltechnik. Gemeinsam mit Anlagenherstellern, weiteren Experten aus der Industrie und dem Fraunhofer Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK) erarbeitete der Arbeitskreis das jetzt öffentlich verfügbare VDMA Einheitsblatt 24379 "Strahltechnik - Anwendungen, Verfahren und Anlagen". Es füllt die nach der Zurückziehung der DIN 8200 entstandene Lücke als offizielle Referenz zu den Fachbegriffen der Strahltechnik. Dabei bezieht es sich auf stationäre und mobile Strahlanlagen.

Das Einheitsblatt soll Betreibern und Herstellern von Strahlanlagen als technische Planungs- und Abstimmungsbasis dienen und den Sprachgebrauch harmonisieren. Daher werden die wichtigsten Begriffe der Strahltechnik erklärt bzw. definiert. Weiterhin enthält es Informationen über die Funktion der einzelnen Maschinentypen. Auch das "Werkzeug" der Strahlmaschinen, das Strahlmittel, bzw. weitere  Betriebsmedien, werden erklärend berücksichtigt.

Guss-Werkstücke vor und nach dem Strahlvorgang.

Guss-Werkstücke vor und nach dem Strahlvorgang.

Möglichkeiten kennen

Für den Anwender besonders interessant sind die neben der Definition der Begriffe zu Anwendungen, Verfahren und Anlagen der Strahltechnik enthaltenen Einsatzmöglichkeiten von Strahlverfahren und Strahlanlagen für die Bearbeitung von Werkstücken.

Mit Informationen zu Druckluft-, Schleuderrad- und Druckflüssigkeitsstrahlen deckt das Einheitsblatt alle industriell relevanten Strahlverfahren ab. Dabei ist Trockeneisstrahlen im Bereich Druckluftstrahlen eingegliedert. In einem tabellarischen Technologieüberblick wird zudem aufgezeigt, mittels welcher Strahlsysteme und Strahlmittelarten eine Strahlanwendung umgesetzt werden kann. Gegliedert nach Werkstückparametern (Größe, Material, Geometrie) und  Anlagenparametern (Automatisierung, Beladungsart, Serientauglichkeit, Werkstückbearbeitung, Mobilität) wird außerdem die Einsetzbarkeit unterschiedlicher Strahlanlagentypen dargestellt. Damit hat das Einheitsblatt einen klaren Praxisnutzen.

Das Einheitsblatt kann über den Beuth-Verlag bezogen werden.

VDMA Fachabteilung Oberflächentechnik, Arbeitskreis Strahltechnik, Frankfurt, Ulf Kapitza, Tel. +49 2572 96026-200, u.kapitza@agtos.de, www.vdma.org

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie: ,

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Kontakt

Marko Schmidt

Marko Schmidt

Redaktion

BESSER LACKIEREN

Tel.: +49 511 9910-321

Fax: +49 511 9910-339

zum Formular

Technik & Produkte

Technik & Produkte: 08.05.2018

Die freie Oberflächenenergie

Die freie Oberflächenenergie ist beim Lackieren eine sehr wichtige Größe, da selbst das beste Lackmaterial nicht brauchbar ist, wenn seine freie Oberflächenenergie nicht auf das Substrat abgestimmt wurde. Das jetzt veröffentlichte Video zeigt, was bei der Anwendung zu beachten ist.

mehr
Bücher