Created with Sketch.

07. Apr 2020 // Schienenfahrzeuge

Beschichtung von Schienenfahrzeugen

Bei der Beschichtung von Schienenfahrzeu­gen sehen sich die OEM sowie deren Zulieferer mit einem steigenden Kosten- und Qualitätsdruck konfrontiert. Da der zusätzlich wachsende internationale Wettbewerb stetig zunimmt, müssen die Lackierbetriebe bereits heute Strategien entwickeln, um der Frage nach der optimalen Beschichtungstechnologie der Zukunft Rechnung zu tragen.

Dynamische Prozessvisualisierung unter Berücksichtigung lackiertechnischer Kenngrößen. Grafik: Fraunhofer IPA

Dynamische Prozessvisualisierung unter Berücksichtigung lackiertechnischer Kenngrößen. Grafik: Fraunhofer IPA

Mit der Einführung der VOC-relevanten Regularien werden heute vornehmlich wasserverdünnbare Beschichtungsstoffe bei der Lackierung von Schienenfahrzeugen eingesetzt. Mit dem Einsatz von Wasserlacktechnologie wird jedoch der Trocknungsprozess zur Herausforderung. Aufgrund der physikalischen Eigenschaften von Wasser ist der energetische Aufwand des Abdunstens und der Trocknung eines Wasserlackfilms relativ hoch. Bedingt durch die bis dato gängige Konvektionstrocknung bei moderaten Temperaturen, wird eine mehrstündige Trocknungszeit notwendig und verursacht demzufolge hohe Kosten im Trocknungsbetrieb.
In BESSER LACKIEREN 6/2020 schlägt Dirk Michels vom Fraunhofer IPA verfahrens-, applikations- und fördertechnische Ansätze zur Optimierung von Kosten und Qualität bei der Beschichtung von Schienenfahrzeugen vor.

Zum Netzwerken:
Fraunhofer-Institut für ­Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart, Dr. Michael Hilt, Tel. +49 711 970-3820, michael.hilt@ipa.fraunhofer.de,
Dirk Michels, Tel. +49 711 970-3733, dirk.michels@ipa.fraunhofer.de, www.ipa.fraunhofer.de/beschichtung

Bücher

Arbeits- und Aufgabenheft der Lackiertechnik

Das Arbeits- und Aufgabenheft unterstützt angehende Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik (VfB) bei ihrer Ausbildung und hilft ihnen dabei, sich optimal auf Klassenarbeiten und Prüfungen vorzubereiten. Es bildet - zusammen mit dem Lernbuch der Lackiertechnik - eine wichtige Grundlage für die Aus- und Weiterbildung in der Beschichtungstechnik. In seiner jüngsten Auflage bietet das Heft einen erweiterten Umfang von insgesamt 120 Seiten sowie aktualisierte Inhalte. Die praxisorientierten Themen und Fragen im neuen Arbeits- und Aufgabenheft befassen sich mit allen relevanten Bereichen der Lackiertechnik, von den Materialien über die verschiedenen Zerstäubungsvarianten bis zum Arbeitsschutz. An die Lackierpraxis angelehnte Fallbeispiele ergänzen das Heft. Das Arbeits- und Aufgabenheft der Lackiertechnik ist jetzt in einer neuen, erweiterten Auflage erschienen. Die Autoren Thomas Feist und Dennis Lehmann haben die Inhalte umfassend überarbeitet und auf den aktuellen Stand gebracht.

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

Das Netzwerk ist seit 18. Juni 2019 unter www.expertennetzwerk-besserlackieren.de online.Fotos: Redaktion

20. Jun 2019 // Unternehmensmeldungen

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK