Created with Sketch.

23. Feb 2020 // Lohnbeschichtung

Der richtige Dreh

Die Jordan Oberflächen GmbH aus Lemgo hat sich den Ruf erarbeitet, hochwertige Oberflächen zu produzieren. Für die Automobilbranche beschichtet Jordan Kunststoffbauteile, für Kunden im Beschlagbereich auch Werkstücke aus Metall.

Bei den Warenträgern ist es u.a. wichtig, dass sie viele Werkstücke aufnehmen und eine effiziente Aufgabe und Abnahme ermöglichen.

Bei den Warenträgern ist es u.a. wichtig, dass sie viele Werkstücke aufnehmen. Foto: Redaktion

"Unsere besondere Stärke besteht darin, dass wir Losgrößen von 1000 bis 20.000 Exemplare lackieren und die Werkstücke auf Spindellackierautomaten beschichten können", erklärt Geschäftsführer Lothasso Languth. Um eine möglichst hohe Stückzahl in kurzer Zeit verarbeiten zu können und dabei ein gleichmäßiges Ergebnis zu erreichen, setzt Jordan Oberflächen individuell entwickelte Warenträger ein. Mit diesen erfolgt der Beschichtungsprozess, in einer der fünf automatischen Spindellackieranlagen. Die Anlagen sind darauf ausgelegt qualitativ hochwertige Ergebnisse sicherzustellen. Etwa durch eine Einhausung der Anlage, Zuluftfilterdecken, eine leichte Überdruckatmosphäre um das Eindringen von Staub zu verhindern und individuell regelbare Temperatur in den Lackierkabinen. Auch die Ausstattung mit vollautomatischen 2K-Mischanlagen und jeweils sechs Lackierpistolen, je Lackierkabine tragen zu optimalen Bedingungen bei.
In BESSER LACKIEREN3/2020 erfahren Sie mehr Details zu den Spindellackieranlagen, der Qualitätsprüfung und den Zukunftsplänen von Jordan Oberflächen GmbH.

Zum Netzwerken:
Jordan Oberflächen GmbH, Lemgo, Lothasso Languth, Tel. +49 5261 2174140, l.languth@jordan-oberflaechen.de, www.jordan-oberflaechen.de

Bücher

Arbeits- und Aufgabenheft der Lackiertechnik

Das Arbeits- und Aufgabenheft unterstützt angehende Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik (VfB) bei ihrer Ausbildung und hilft ihnen dabei, sich optimal auf Klassenarbeiten und Prüfungen vorzubereiten. Es bildet - zusammen mit dem Lernbuch der Lackiertechnik - eine wichtige Grundlage für die Aus- und Weiterbildung in der Beschichtungstechnik. In seiner jüngsten Auflage bietet das Heft einen erweiterten Umfang von insgesamt 120 Seiten sowie aktualisierte Inhalte. Die praxisorientierten Themen und Fragen im neuen Arbeits- und Aufgabenheft befassen sich mit allen relevanten Bereichen der Lackiertechnik, von den Materialien über die verschiedenen Zerstäubungsvarianten bis zum Arbeitsschutz. An die Lackierpraxis angelehnte Fallbeispiele ergänzen das Heft. Das Arbeits- und Aufgabenheft der Lackiertechnik ist jetzt in einer neuen, erweiterten Auflage erschienen. Die Autoren Thomas Feist und Dennis Lehmann haben die Inhalte umfassend überarbeitet und auf den aktuellen Stand gebracht.

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK