Created with Sketch.

26. Nov 2020 // Holzlackierung

Fensterhersteller nimmt vollautomatische Lackieranlage in Betrieb

Bisher wurde bei Gilje Tre, einem der führenden Fenster- und Türenfabrikanten Norwegens, manuell beschichtet. Dank eines individuell erstellten Anlagenkonzepts von Venjakob läuft die Beschichtung jetzt vollautomatisch und erheblich schneller.

Im Gegensatz zum vorherigen Prozess wird jetzt jedes Fensterteil vor der Montage separat beschichtet. Zeichnung: Venjakob

Im Gegensatz zum vorherigen Prozess wird jetzt jedes Fensterteil vor der Montage separat beschichtet. Zeichnung: Venjakob

Gilje Tre hatte für die Modernisierung klare Ziele gefasst: die bisherige manuelle Beschichtung vollständig zu automatisieren, um den Output deutlich zu erhöhen, ohne dabei den bisherigen Qualitätsstandard zu verlieren. Der nordrhein-westfälische Anlagenhersteller Venjakob wurde als Partner ausgewählt. Das Konzept des Anlagenherstellers für eine auf den Einsatz von Wasserlacken ausgerichtete Beschichtungsanlage ist auf höchste Auftragseffizienz, schnellstmögliche Trocknung und maximalen Output ausgelegt. Die neue Anlage ist vollständig in den Herstellungsprozess der Fenster integriert. Die Fensterteile werden aus der Profilierung direkt in die Lackieranlage transportiert. Die Steuerung identifiziert die Teile über RFID-Chips und löst das ausgewählte Programm aus. Via Rollentransport gelangen die Fenster zur 360°-Imprägnierung. Um die Möglichkeiten moderner Wasserlacke voll auszuschöpfen, werden die Fensterteile in einer IR-Wärmestation auf die Beschichtung vorbereitet.

Den weiteren Ablauf lesen Sie in BESSER LACKIEREN 19/2020.

Zum Netzwerken:
Venjakob Maschinenbau GmbH, Rheda-Wiedenbrück, Oliver Milde, Tel. +49 5242 9603-120, omilde@venjakob.de, www.venjakob.de

______________________________________

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?
In gedruckter Form können Sie Ihr persönliches Exemplar hier bestellen.

Über diese Seite können Sie die digitale Ausgabe einschl. eines gedruckten Exemplars abonnieren.
Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.

Bücher

Arbeits- und Aufgabenheft der Lackiertechnik

Das Arbeits- und Aufgabenheft unterstützt angehende Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik (VfB) bei ihrer Ausbildung und hilft ihnen dabei, sich optimal auf Klassenarbeiten und Prüfungen vorzubereiten. Es bildet - zusammen mit dem Lernbuch der Lackiertechnik - eine wichtige Grundlage für die Aus- und Weiterbildung in der Beschichtungstechnik. In seiner jüngsten Auflage bietet das Heft einen erweiterten Umfang von insgesamt 120 Seiten sowie aktualisierte Inhalte. Die praxisorientierten Themen und Fragen im neuen Arbeits- und Aufgabenheft befassen sich mit allen relevanten Bereichen der Lackiertechnik, von den Materialien über die verschiedenen Zerstäubungsvarianten bis zum Arbeitsschutz. An die Lackierpraxis angelehnte Fallbeispiele ergänzen das Heft. Das Arbeits- und Aufgabenheft der Lackiertechnik ist jetzt in einer neuen, erweiterten Auflage erschienen. Die Autoren Thomas Feist und Dennis Lehmann haben die Inhalte umfassend überarbeitet und auf den aktuellen Stand gebracht.

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok