Created with Sketch.

09. Nov 2020 // Kunststofflackierung

Lackhaftungsprobleme durch Kunststoffadditive

Ein kooperatives Forschungsprojekt des Fraunhofer IPA, des FILK und des IPF zur Aufklärung der Ursachen für die Schwächung der Lackhaftung durch Kunststoffadditive präsentiert seine Ergebnisse, die als Basis für ein weiterführendes Projekt dienen.

Grafik 1: Vergleich der mittels Labor-Reinigungsverfahren (LR), CO2-Schneestrahlreinigung und Power-Wash (PW) mit DCM (Dichlormethan) extrahierten Auflagemengen auf zwei Kunststoffsubstraten (ebene Platten, A und D) Grafik: Fraunhofer IPA

Grafik 1: Vergleich der mittels Labor-Reinigungsverfahren (LR), CO2-Schneestrahlreinigung und Power-Wash (PW) mit DCM (Dichlormethan) extrahierten Auflagemengen auf zwei Kunststoffsubstraten (ebene Platten, A und D) Grafik: Fraunhofer IPA

In einem gemeinsamen Forschungsprojekt des Fraunhofer IPA, des Forschungsinstituts für Leder und Kunststoffbahnen FILK, Freiberg, und des Leibniz-Instituts für Polymerforschung Dresden IPF wurde der negative Einfluss von Kunststoffadditiven auf die Lackhaftung in Dreischichtsystemen untersucht. Im aktuell laufenden Folgeprojekt hingegen werden Zweischichtsysteme, bestehend aus Basislack und Decklack, ohne Primer, untersucht. Im Rahmen des bereits abgeschlossenen Forschungsvorhabens wurde unter anderem die Effektivität von Power-Wash- und CO2-Schneestrahlreinigungen bei der Entfernung von Kunststoffadditiven untersucht. Es konnte gezeigt werden, dass eine Reinigung mittels der beiden genannten Verfahren eine bessere Reinigungsleistung erbracht hat, als es eine Laborreinigung in Form eines Ultraschallbads mit Isopropanol/H2O im Verhältnis 1:1 vermochte. Darüber hinaus konnte auch gezeigt werden, dass die Übertragbarkeit von Versuchen mit Probenplatten auf reale Formteile nur bedingt gegeben ist.

Einen ausführlichen Bericht über die Ergebnisse lesen Sie in BESSER LACKIEREN 18/2020.

Zum Netzwerken:
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart, Dr. Michael Hilt, Tel. +49 711 970-3820, michael.hilt@ipa.fraunhofer.de, Dr. Norbert Pietschmann, Tel. +49 711 970-3831, norbert.pietschmann@ipa.fraunhofer.de, Annette Krug, Tel. +49 711 970-3829, annette.krug@ipa.fraunhofer.de, www.ipa.fraunhofer.de/beschichtung

Hochschule Aalen, Aalen, Prof. Dr. Katharina Weber, Tel. +49 7361 576-2561, katharina.weber@hs-aalen.de, www.hs-aalen.de

 _____________________________________

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?
In gedruckter Form können Sie Ihr persönliches Exemplar hier bestellen.

Über diese Seite können Sie die digitale Ausgabe einschl. eines gedruckten Exemplars abonnieren.
Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.

Bücher

Arbeits- und Aufgabenheft der Lackiertechnik

Das Arbeits- und Aufgabenheft unterstützt angehende Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik (VfB) bei ihrer Ausbildung und hilft ihnen dabei, sich optimal auf Klassenarbeiten und Prüfungen vorzubereiten. Es bildet - zusammen mit dem Lernbuch der Lackiertechnik - eine wichtige Grundlage für die Aus- und Weiterbildung in der Beschichtungstechnik. In seiner jüngsten Auflage bietet das Heft einen erweiterten Umfang von insgesamt 120 Seiten sowie aktualisierte Inhalte. Die praxisorientierten Themen und Fragen im neuen Arbeits- und Aufgabenheft befassen sich mit allen relevanten Bereichen der Lackiertechnik, von den Materialien über die verschiedenen Zerstäubungsvarianten bis zum Arbeitsschutz. An die Lackierpraxis angelehnte Fallbeispiele ergänzen das Heft. Das Arbeits- und Aufgabenheft der Lackiertechnik ist jetzt in einer neuen, erweiterten Auflage erschienen. Die Autoren Thomas Feist und Dennis Lehmann haben die Inhalte umfassend überarbeitet und auf den aktuellen Stand gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren!

Aus dem Scan der Bauteile ist der Lackiervorgang direkt ableitbar. Fotos: DBO

20. Jun 2019 // Automatisierungstechnik

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok