Created with Sketch.

11. Mrz 2020 // Lohnbeschichtung

Lohnbeschichter setzt auf Öko-Audit

Der saarländische Lohnbeschichter Himmelsbach Lackierungen hat seinen Betrieb nach EMAS zertifizieren lassen.

Der Lohnbeschichter setzt auf die Digitalisierung seiner Prozesse, die auch bei der Umsetzung des Öko-Audits zum Tragen kam. Foto: Himmelsbach

Der Lohnbeschichter setzt auf die Digitalisierung seiner Prozesse. Foto: Himmelsbach

Der Geschäftsführer Uwe Himmelsbach, der das Unternehmen in dritter Generation leitet, erklärt die Entscheidung für diesen Schritt: "Wir möchten gerade in der heutigen Zeit aktiv einen Beitrag zu mehr Klimaschutz, Energie- und Ressourceneinsparung leisten".
Der Schritt dürfte sich aber auch über die  Kostenreduzierung durch Energie- und Ressourceneinsparung sowie eine Stärkung der positiven Außenwahrnehmung positiv für das Unternehmen auswirken. Bei EMAS handelt es sich um das "Eco-Management and Audit Scheme". Eine Zertifizierung nach EMAS stellt dabei höhere Ansprüche, als es die etablierte Erfüllung der DIN EN ISO14001 voraussetzt. Himmelsbach hat sich dazu entschieden, die Zertifizierung nahezu ohne externe Berater umzusetzen.

In BESSER LACKIEREN 4/2020 erfahren Sie mehr über den Lohnbeschichter sowie Details zur Umsetzung des 18 Monate dauernden Zertifizierungsprozesses.

In 7 Schritten zur EMAS-Zertifizierung
  1. Zunächst wird der Ist-Zustand im Rahmen der sogenannten Umweltprüfung erhoben. Dabei werden alle Unternehmensbereiche systematisch untersucht, Verbrauchszahlen erfasst sowie Stärken und Schwächen analysiert.
  2. Auf diesen Ergebnissen aufbauend geht es darum, in einem Umweltprogramm die Ziele und Maßnahmen festzulegen, mit denen Schwachstellen behoben, Einsparungen erzielt und Verbesserungspotenziale genutzt werden.
  3. Danach erfolgen die Überprüfung und Einhaltung von Rechtsvorschriften, um Rechtssicherheit zu erzielen.
  4. In einer Dokumentation werden die wichtigsten Bestandteile des Systems festgehalten und bei Bedarf angepasst.
  5. Abschließend ist der Betrieb verpflichtet, eine Umwelterklärung zu erstellen, die genaue Informationen über die umweltrelevanten Tätigkeiten und die Daten zur Umwelt, wie Ressourcen- und Energieverbräuche, Emission, Abfälle etc. enthält.
  6. Der letzte Schritt ist die Überprüfung der internen Dokumente sowie der Umwelterklärung durch einen unabhängigen, staatlich zugelassenen Umweltgutachter. Die Umweltbetriebsprüfung ist regelmäßig, spätestens alle vier Jahre zu wiederholen.
  7. Nach der Validierung wird der Teilnehmer in ein öffentliches Register eingetragen und erhält eine europaweit einmalige Registrierungsnummer. Die Registrierung berechtigt das Unternehmen, das EMAS-Logo zu benutzen.

Zum Netzwerken:
Himmelsbach Lackierungen, St. Ingbert, Uwe Himmelsbach, Tel. +49 6894 955893-17, uwe.himmelsbach@himmelsbach.team, www.himmelsbach.team

Bücher

Arbeits- und Aufgabenheft der Lackiertechnik

Das Arbeits- und Aufgabenheft unterstützt angehende Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik (VfB) bei ihrer Ausbildung und hilft ihnen dabei, sich optimal auf Klassenarbeiten und Prüfungen vorzubereiten. Es bildet - zusammen mit dem Lernbuch der Lackiertechnik - eine wichtige Grundlage für die Aus- und Weiterbildung in der Beschichtungstechnik. In seiner jüngsten Auflage bietet das Heft einen erweiterten Umfang von insgesamt 120 Seiten sowie aktualisierte Inhalte. Die praxisorientierten Themen und Fragen im neuen Arbeits- und Aufgabenheft befassen sich mit allen relevanten Bereichen der Lackiertechnik, von den Materialien über die verschiedenen Zerstäubungsvarianten bis zum Arbeitsschutz. An die Lackierpraxis angelehnte Fallbeispiele ergänzen das Heft. Das Arbeits- und Aufgabenheft der Lackiertechnik ist jetzt in einer neuen, erweiterten Auflage erschienen. Die Autoren Thomas Feist und Dennis Lehmann haben die Inhalte umfassend überarbeitet und auf den aktuellen Stand gebracht.

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

Die Werkstücke sind über Barcodescan in der Prozesskette transparent nachverfolgbar.  Fotos: Himmelsbach Lackierungen

16. Jan 2019 // Lohnbeschichtung

29. Mai 2018 // Lohnbeschichtung

Peter (li.) und Thomas Benken leiten das Unternehmen gemeinsam. Fotos: Redaktion

04. Jun 2019 // Lohnbeschichtung

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK