Created with Sketch.

30. Mai 2017 // Pulverbeschichten

Pulverbeschichtete Stahloberflächen sicher vor Korrosion schützen

Damit Industriebeschichter die Oberflächenqualität während der Einsatzdauer der Werkstücke gewährleisten können, hat der Lackhersteller Valspar neue Pulverbeschichtungen entwickelt.

Die neuen Pulverbeschichtungen eignen sich für Innen- und Außenanwendungen. Quelle: Shutterstock

Die Pulver der Serie "Valde Steel" entsprechen den Spezifikationen von Qualisteelcoat, basierend auf der UNI EN ISO 12944-1 bis zur Kategorie 5 – dies entspricht den höchsten Anforderungen im Bereich der Korrosionsbeständigkeit. Beschichtungssysteme der Kategorie 5 garantieren die Beständigkeit gegen Korrosion in Innenräumen, Gebäuden und Bereichen mit dauerhaft hoher Luftfeuchte und hoher Schadstoffbelastung. Darüber hinaus eignen sie sich für anspruchsvolle Umgebungen mit hohem Salzgehalt wie Küsten- und Meeresgebiete. Um mit den neuen Pulverlacken eine Oberfläche mit der erforderlichen Korrosionsbeständigkeit nach Qualisteelcoat zu erhalten, kann die Applikation in einem konventionellen Prozess aus den Verfahrensschritten Vorbehandlung, Grundierung und Decklack erfolgen. Als Vorbehandlung kommt die mechanische Reinigung durch Sandstrahlen zum Einsatz. Alternativ ist für Stahl und galvanisierten Stahl eine chemische Vorbehandlung durch Phosphatierung gemäß EN 13438 Standards mit nachfolgender Passivierung möglich.

Lesen Sie über die verschiedenen Kategorien der Korrosivität und die Anforderungen, denen gepulverte Oberflächen ausgesetzt sind, in besser lackieren. Nr. 10/2017, S. 5.

INVER GmbH, Essenbach-Altheim, Helmut Heilen, Tel. +49 8703 906583, helmut.heilen@valspar.com, www.valspar.com.de

Sie haben besser lackieren. noch nicht abonniert? Besuchen Sie unseren besser lackieren.-Shop und sichern Sie sich Ihr persönliches Abonnement.

Bücher

Arbeits- und Aufgabenheft der Lackiertechnik

Das Arbeits- und Aufgabenheft unterstützt angehende Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik (VfB) bei ihrer Ausbildung und hilft ihnen dabei, sich optimal auf Klassenarbeiten und Prüfungen vorzubereiten. Es bildet - zusammen mit dem Lernbuch der Lackiertechnik - eine wichtige Grundlage für die Aus- und Weiterbildung in der Beschichtungstechnik. In seiner jüngsten Auflage bietet das Heft einen erweiterten Umfang von insgesamt 120 Seiten sowie aktualisierte Inhalte. Die praxisorientierten Themen und Fragen im neuen Arbeits- und Aufgabenheft befassen sich mit allen relevanten Bereichen der Lackiertechnik, von den Materialien über die verschiedenen Zerstäubungsvarianten bis zum Arbeitsschutz. An die Lackierpraxis angelehnte Fallbeispiele ergänzen das Heft. Das Arbeits- und Aufgabenheft der Lackiertechnik ist jetzt in einer neuen, erweiterten Auflage erschienen. Die Autoren Thomas Feist und Dennis Lehmann haben die Inhalte umfassend überarbeitet und auf den aktuellen Stand gebracht.

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

31. Aug 2017 // Kabinen-Anlagen-Technik

02. Mai 2018 // Trendbarometer

06. Apr 2017 // Unternehmensmeldungen

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok