Created with Sketch.

19. Sep 2013 // Unternehmensmeldungen

Wefa feiert 90-jähriges Bestehen

Im Jahre 1923 von Oscar Brüche gegründet hat sich die Westdeutsche Farbengesellschaft Brüche & Co. GmbH & Co. KG (wefa) bis heute zu einem Hersteller von hochqualitativen und umweltfreundlichen Lacksystemen entwickelt. Heute beliefert die wefa über 500 Kunden wie zum Beispiel die Deutsche Bahn AG, die Stadler Rail AG, Terex, Siemens, Bombardier oder Alstom im In- und Ausland.

wefa beliefert u.a. Bombardier für die Lackierung von DB-Zügen. Quelle: wefa

Die wefa befindet sich bereits in der dritten Generation im Familienbesitz. "Qualität und Kundenzufriedenheit haben bei uns oberste Priorität", betont Robert Schramm, geschäftsführender Gesellschafter und Enkel des Firmengründers. "Unsere Mitarbeiter verfügen über eine langjährige Erfahrung und ein solides Know-how in der Entwicklung, in der Produktion und im kaufmännischen Bereich. Sie verbinden bewährte Tradition mit modernsten Techniken. Somit können wir kompetent und zuverlässig verschiedenste Kundenanforderungen erfüllen."

Bei der wefa spielt der Fortschritt eine wichtige Rolle: immer komplexere individuelle Kundenwünsche erfüllen, aktuelle Umweltbestimmungen einhalten, oder Langlebigkeit verbessern, etc. Für seine Forschungs- und Pionierarbeit verfügt unser Team aus hochmotivierten Wissenschaftlern über modernes, leistungsfähiges Equipment.

Bereits in den neunzehnhundertachtziger Jahren entwickelte das Essener Unternehmen als Vorreiter die ersten wasserverdünnbaren Lacksysteme. "Umweltschutz ist für uns selbstverständlich", so Robert Schramm. "Heute sind die Kundenanforderungen bzgl. Korrosionsschutz, Kratzfestigkeit, Glanzgrad und Farbtonstabilität sehr hoch. Die Kunden erwarten nicht nur schnelle Reaktionszeiten, hohe Flexibilität und absolute Zuverlässigkeit, sondern auch unsere aktive Mitarbeit bei der Prozessoptimierung, Effizienzsteigerung und der Kosteneinsparung. Jeden Tag nehmen wir die Herausforderung an und arbeiten Hand in Hand mit unseren Kunden als ihre verlängerte Werkbank."

Westdeutsche Farbengesellschaft & Co. GmbH & Co. KG, Essen, Robert Schramm, Tel. +49 201 833160-0, info@wefa-wasserlacke.de, www.wefa-wasserlacke.de

Bücher

Arbeits- und Aufgabenheft der Lackiertechnik

Das Arbeits- und Aufgabenheft unterstützt angehende Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik (VfB) bei ihrer Ausbildung und hilft ihnen dabei, sich optimal auf Klassenarbeiten und Prüfungen vorzubereiten. Es bildet - zusammen mit dem Lernbuch der Lackiertechnik - eine wichtige Grundlage für die Aus- und Weiterbildung in der Beschichtungstechnik. In seiner jüngsten Auflage bietet das Heft einen erweiterten Umfang von insgesamt 120 Seiten sowie aktualisierte Inhalte. Die praxisorientierten Themen und Fragen im neuen Arbeits- und Aufgabenheft befassen sich mit allen relevanten Bereichen der Lackiertechnik, von den Materialien über die verschiedenen Zerstäubungsvarianten bis zum Arbeitsschutz. An die Lackierpraxis angelehnte Fallbeispiele ergänzen das Heft. Das Arbeits- und Aufgabenheft der Lackiertechnik ist jetzt in einer neuen, erweiterten Auflage erschienen. Die Autoren Thomas Feist und Dennis Lehmann haben die Inhalte umfassend überarbeitet und auf den aktuellen Stand gebracht.

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

19. Mrz 2013 // Automobillackierung

Volker Pfahnl, QMB Frischkorn Oberflächen + Systeme GmbH; Marc Holz, GF IFO Institut für Oberflächentechnik GmbH. Fotos: QIB

20. Sep 2019 // Schienenfahrzeuge

In den diversen Unterarbeitskreisen des VDBs gibt es spannende Entwicklungen. Foto: jonasreichard/pixabay

27. Jan 2020 // Schienenfahrzeuge

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK