Created with Sketch.

02. Okt 2017 // Lohnbeschichtung

Zwei Roboter für mehr Effizienz

Mit Samsung als Neukunde stand die polnische Lackiererei Hannex plötzlich vor sehr hohen Anforderungen in Bezug auf Qualität und Kapazitäten. Die Werkleitung entschied, die Prozesse weiter zu automatisieren.

Die Beschichtung läuft bei Hannex parallel. Foto: Kuka

Mit Samsung als Neukunde stand die polnische Lackiererei Hannex plötzlich vor sehr hohen Qualitätsanforderungen an ihre Kunststoffoberflächen. Die Werksleitung entschied sich, mit zwei "KUKA KR AGILUS"-Robotern den Paintshop zu automatisieren. Das Modell überzeugt Hannex durch seine Reichweite, Geschwindigkeit, Präzision und Zuverlässigkeit. "Weitere Pluspunkte sind die einfache Programmierbarkeit der Roboter", sagt Geschäftsführer Krzysztof Iwanicki. Zunächst misstrauten die Mitarbeiter in der Lackiererei den Robotern, die sie an den Produktionslinien ersetzen sollten. Stattdessen wurden die Werker in Robotik geschult und betreuen jetzt als Vorarbeiter den Lackierprozess. Sie sind zuständig für das Qualitätsmanagement und übernehmen die Wartung der Anlagen. "Die Installation der Roboter hat bei uns zu deutlich höheren Kapazitäten geführt", erklärt Geschäftsführer Iwanicki. "Weil die Oberflächenqualität alle Erwartungen erfüllt, hat das längst Kreise und weitere Aufträge nach sich gezogen."

Mehr dazu lesen Sie in Ausgabe 16/2017, S. 5.

Lakiernicza Hannex, PL-Obrzycko, Krzysztof Iwanicki, Tel. +48 797 538 676, hannex@op.pl, www.hannex.com.pl
Kuka Roboter CEE GmbH Sp. z o. o. Oddział w Polsce, PL-Katowice, Tel. +48 32 730 32 140, biuroPl@kuka-roboter.de, www.kuka-robotics.com/poland/pl/

Sie haben besser lackieren noch nicht abonniert? Besuchen Sie unseren besserlackieren-Shop und sichern Sie sich Ihr persönliches Abonnement.

Bücher

Arbeits- und Aufgabenheft der Lackiertechnik

Das Arbeits- und Aufgabenheft unterstützt angehende Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik (VfB) bei ihrer Ausbildung und hilft ihnen dabei, sich optimal auf Klassenarbeiten und Prüfungen vorzubereiten. Es bildet - zusammen mit dem Lernbuch der Lackiertechnik - eine wichtige Grundlage für die Aus- und Weiterbildung in der Beschichtungstechnik. In seiner jüngsten Auflage bietet das Heft einen erweiterten Umfang von insgesamt 120 Seiten sowie aktualisierte Inhalte. Die praxisorientierten Themen und Fragen im neuen Arbeits- und Aufgabenheft befassen sich mit allen relevanten Bereichen der Lackiertechnik, von den Materialien über die verschiedenen Zerstäubungsvarianten bis zum Arbeitsschutz. An die Lackierpraxis angelehnte Fallbeispiele ergänzen das Heft. Das Arbeits- und Aufgabenheft der Lackiertechnik ist jetzt in einer neuen, erweiterten Auflage erschienen. Die Autoren Thomas Feist und Dennis Lehmann haben die Inhalte umfassend überarbeitet und auf den aktuellen Stand gebracht.

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

Durch den Einsatz von LEDs und Reflexlamellen kann die Anzahl der Lichtquellen im Qualitätssicherungstunnel gering gehalten werden. Fotos: Porsche Leipzig

26. Nov 2019 // Automobillackierung

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok