Ihre Chance auf den AWARD – Wettbewerb 2023 ist gestartet

Ausgezeichnet! Mit dem Benchmark-Wettbewerb BESSER LACKIEREN Award können lackierende Unternehmen und Lackierabteilungen am Wettbewerb um die beste Lackiererei des Jahres teilnehmen.

Eine tiefgreifende Auswertung der eigenen Lackier-Performance sowie die Strahlkraft der offiziellen Award-Siegel sind die Hauptgründe, sich jedes Jahr diesem anerkannten Wettbewerb zu stellen. Des Weiteren kommt der hohe Grad an Team-Motivation hinzu, intern wie extern zeigen zu können, wie gut man arbeitet.

So können Sie beim Award 2023 ins Finale kommen:

Durch die Teilnahme am Award stellen Sie Ihre Prozesse bewusst auf den Prüfstand und erhalten  eine umfangreiche Benchmark-Auswertung auf qualitativ fachlicher Basis durch das Fraunhofer IPA. So können Sie eine hervorragende Außenwirkung bei Ihren Kunden erzielen.

Für eine sinnvolle und nachvollziehbare Bewertung und Analyse werden:

  1. Inhouse-Beschichter und Lohnbeschichter getrennt betrachtet.
  2. Inhouse-Beschichter und Lohnbeschichter nach Mitarbeiteranzahl in jeweils drei Kategorien eingeordnet.
  3. Es kann insgesamt bis zu 18 Finalisten bzw. Gewinner geben, was die Chance auf das offizielle Siegel für alle Unternehmen in greifbare Nähe rücken lässt.
  4. Die Bewertung und Analyse der Lackierleistungen werden allen Award-Teilnehmern zur Verfügung gestellt – es profitieren also nicht nur die Gewinner und Finalisten.
  5. Die Analyse findet durch das Fraunhofer IPA statt. Die hochkarätig besetzte Award-Jury besucht die Teilnehmer dieses Wettbewerbs und entscheidet anschließend über die Ergebnisse.

Ihre Vorteile

  • Benchmark Ihrer Lackierleistung mit fachbezogener Analyse durch das Fraunhofer IPA
  • Die Fachzeitung BESSER LACKIEREN berichtet über die Gewinner und Finalisten des Awards
  • Prestige-Gewinn bei Verwendung der offiziellen Siegel “AWARD Gewinner” oder “Award Finalist” bei Signatur, Briefpapier, Rechnungen etc.
  • Team-Motivation bei Verwendung des Siegels auf Firmenkleidung etc.
Das Fraunhofer IPA ist wesentlicher Partner des BESSER LACKIEREN Awards.

Das Fraunhofer IPA ist wesentlicher Partner des BESSER LACKIEREN Awards.

Innovativ? Effizient? Ökologisch? Leistungsorientiert? Sozial stark?

Wo sind Ihre Stärken? – Finden Sie es gratis heraus:

In 5 Themenfeldern werden die Angaben der Award-Teilnehmer bewertet. Entscheiden Sie sich jetzt dafür, die Vorteile des Awards für sich zu nutzen:

  • Auswertung Ihrer Lackierleistung
  • Außenwirkung der Siegel “Gewinner” bzw. “Finalist”
  • Berichterstattung in BESSER LACKIEREN, dem größten Fachmedien-Netzwerk in DACH in der industriellen Beschichtungstechnik

Ihre Ansprechpartnerin:

Katharina Kroggel (Director Audience Development)

Katharina Kroggel (Director Audience Development)

Teilnahmebedingungen des BESSER LACKIEREN Awards

1.) Veranstalter
Die Veranstalter des Benchmark-Wettbewerbs zum BESSER LACKIEREN Award sind:
Vincentz Network, Redaktion BESSER LACKIEREN, Plathnerstr. 4c, DE-30175 Hannover
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Abteilung Beschichtungssystem- und Lackiertechnik, Nobelstr. 12, DE-70569 Stuttgart

2.) Teilnahmeberechtigung
Teilnahmeberechtigt am Wettbewerb sind alle Lohn- und Inhouse-Beschichter aus dem deutschsprachigen Raum. Die Berechtigung gilt sowohl für eigenständige Unternehmen als auch für die Lackiereinheiten innerhalb eines Unternehmens. Weitere Voraussetzung für die Teilnahme und eine Auszeichnung ist ein aktiver Geschäftsbetrieb des einreichenden Unternehmens über den gesamten Wettbewerbszeitraum hinweg. Sollte dies zu einem beliebigen Zeitpunkt im laufenden Wettbewerb nicht mehr gegeben sein, behalten sich die Veranstalter vor, das Unternehmen vom Wettbewerb auszuschließen.

3.) Teilnahmebedingungen
a. Falls nicht anders angegeben, werden nur Aktivitäten aus einem Zeitraum von einem Jahr vor Einreichungsschluss berücksichtigt.
b. Die Veranstalter stellen den Teilnehmern den Fragebogen rechtzeitig zur Verfügung. Für den Online-Zugang erhält der Teilnehmer den passenden Link, ein persönliches Passwort sowie Login-Daten.
c. Bis zum Einreichungsschluss können Einreichungen schriftlich widerrufen werden.
d. Nach offizieller Registrierung erhalten Sie Ihre Teilnahmebestätigung.
e. Fragebögen, die erst nach Ablauf der Einreichungsfrist bei den Veranstaltern eingehen, können für den Wettbewerb nicht berücksichtigt werden.
f. Einreichungen können im eigenen Namen oder stellvertretend für andere eingesandt werden.
g. Alle Fragebögen und Daten werden vom Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA und Vincentz Network gesammelt und ausgewertet. Nur sie erhalten Zugriff auf die Firmendaten, wobei sie sicherstellen, dass die Auswertung aller Daten in aggregierter und anonymisierter Form erfolgt. Eine Weitergabe der Unternehmensdaten an Dritte – auch an weitere Vertreter der Fachjury – erfolgt nicht.
h. Eventuelle Fragen der Vertragspartner zu den gemachten Angaben sind vom Teilnehmer wahrheitsgemäß und vollständig innerhalb einer Woche zu beantworten.
i. Sollten pro Kategorie zu wenige Firmen ihre Teilnahme bestätigt und ihre Daten eingereicht haben, behalten sich die Veranstalter vor, den Wettbewerb in dieser Kategorie abzusagen.
j. Vertreter des Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, der Fachredaktion BESSER LACKIEREN/ Vincentz Network sowie weitere Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft bilden die Fachjury. Nach Ablauf der Einreichungsfrist trifft sich die Fachjury, um eine Shortlist zu erstellen.
k. Nach Erstellung der Shortlist besuchen Vertreter des Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA sowie Vertreter der Fachredaktion BESSER LACKIEREN/ Vincentz Network die nominierten und bestplatzierten Betriebe. Die Besuche dienen der tiefer gehenden Analyse der teilnehmenden Betriebe sowie der Plausibilisierung der im Fragebogen gemachten Angaben. Aus dem Besuch entsteht kein Anspruch für die Nominierung im Finale.
l. Die Ergebnisse der Besuche werden vom Fraunhofer-Institut sowie von der Fachredaktion BESSER LACKIEREN/Vincentz Network ausgewertet, um die finalen Preisträger –in Abstimmung mit der Fachjury – festzulegen. Die Namen der Preisträger werden bis zur abschließenden Benchmark-Konferenz nicht veröffentlicht.
m. Firmen, die für das Finale nominiert sind, sind aufgefordert, ihre Best- und Next-practice Beispiele und/oder Trendberichte auf der abschließenden Benchmark-Konferenz in Fachvorträgen zu präsentieren.
n. Die Gewinner und Finalisten des jeweiligen Wettbewerbs werden im Rahmen einer Veranstaltung bekannt gegeben.
o. Die Gewinner des BESSER LACKIEREN Awards werden mit einer entsprechenden Urkunde ausgezeichnet.
p. Alle Gewinner dürfen den Titel „Sieger des BESSER LACKIEREN Awards“ mit der jeweiligen Jahresangabe führen. Die Veranstalter stellen den Titel sowie das damit verbundene Siegel zur Verfügung. Die Nutzung des Titels/des Siegels wird mit einer separaten Vereinbarung geregelt.
q. Der Teilnehmer versichert, dass die von ihm übermittelten und zu Teilnahme angemeldeten Beiträge nicht gegen Gesetze, behördliche Bestimmungen, sonstige Vorschriften oder Rechte Dritter verstoßen und dass der Teilnehmer die für die Teilnahme notwendigen Rechte innehat und dem Veranstalter entsprechend einräumt. Werden die Veranstalter von Dritten wegen einem der vorgenannten Verstöße in Anspruch genommen, verpflichtet sich der Wettbewerbs-Teilnehmer, die Veranstalter von sämtlichen hieraus resultierenden Schäden und Kosten vollumfänglich freizustellen.
r. Nach Abschluss des Wettbewerbs erhalten alle Wettbewerbs-Teilnehmer eine aggregierte und anonymisierte Auswertung aller Daten. Überdies behält sich Vincentz Network das Recht vor, dieses Kompendium nach Abschluss des aktuellen Wettbewerbs an Dritte zu verkaufen.
s. Alle Daten und Vergleiche stehen dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA und Vincentz Network auch nach Abschluss des Wettbewerbs für weitere Analysen und Auswertungen im Rahmen kommender Benchmark-Wettbewerbe oder auch für Beratungsleistungen, Forschungsarbeiten, etc. zur Verfügung. Unternehmen, die dieser Datenspeicherung widersprechen, können nach Ablauf des Wettbewerbs bei den Veranstaltern die Löschung ihrer Daten schriftlich erwirken.
t. Vincentz Network behält sich das Erstveröffentlichungsrecht der Ergebnisse vor und wird über den Wettbewerb über alle relevanten Medienkanälen des Hauses (Print/Online) berichten.
u. Die detaillierten Daten der einzelnen Wettbewerbsteilnehmer werden jedoch absolut vertraulich behandelt. Sie werden zu keinem Zeitpunkt an Dritte herausgegeben.

4.) Gebühren & Preise
Die Teilnahmegebühr beträgt 150 Euro. Allerdings gewähren die Veranstalter einen Preisnachlass in voller Höhe. Es wird keine Rechnung an die Teilnehmer gestellt.

5.) Begleitende Presse- und Wettbewerbskommunikation
Alle Teilnehmer erklären sich einverstanden, dass sie im Rahmen der begleitenden Presse- und Öffentlichkeitsarbeit namentlich und mit allgemeinen Informationen vor, während und nach Abschluss des Wettbewerbs in den Medien der Fachredaktion BESSER LACKIEREN und des Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA erwähnt werden. Die Veranstalter stellen sicher, dass den Teilnehmern jeweils vorab der vorbereitete Text zur Prüfung und Freigabe zukommt. Die Teilnehmer sind daraufhin berechtigt, innerhalb einer Woche Korrekturwünsche einzureichen. Ist dies nicht der Fall, gilt der Text als freigegeben. Die Veranstalter haften nicht für die Berichterstattung Dritter.

6.) Wettbewerbsausschluss
Die Veranstalter behalten sich vor, Teilnehmer auch rückwirkend vom Wettbewerb auszuschließen, wenn deren Angaben im Fragebogen ganz oder teilweise falsch sind oder waren. Dies gilt unabhängig davon, ob und inwieweit die falschen Angaben Auswirkungen auf den Ausgang des Wettbewerbs haben. Darüber hinaus behalten sich die Veranstalter im Falle falscher Angaben im Fragebogen rechtliche Schritte vor.

7.) Schlussbestimmungen
Sollten einzelne Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, so bleiben die Wirksamkeit dieser Teilnahmebedingungen im Übrigen unberührt. An Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll die wirksame und durchführbare Bestimmung treten, deren Wirkung der Zielsetzung am nächsten kommt, die mit der unwirksamen und/ oder undurchführbaren Bestimmung verfolgt wurde. Gerichtsstand ist Hannover.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Haben Sie Fragen rund um den Wettbewerb?

Was ist der BESSER LACKIEREN Award?

Der BESSER LACKIEREN Award ist der Wettbewerb um die Lackiererei des Jahres, den die Fachredaktion BESSER LACKIEREN sowie das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA 2013 ins Leben gerufen haben. Der Wettbewerb honoriert Spitzenleistungen lackierender Unternehmen, die unter ökonomischen, ökologischen und sozialen Aspekte produzieren und lackieren. Er fördert die Nachhaltigkeit und trägt somit zur Zukunftsfähigkeit der Lackiertechnik bei.

Welchen Nutzen können ich und mein Unternehmen aus dem Wettbewerb ziehen?

Stärken Sie Ihr Image als Technologie- oder Innovationsführer und erhöhen Sie Ihren Bekanntheitsgrad und Ihr Image. Wenn Sie es erst mal unter die Finalisten geschafft haben, erfolgen zahlreiche Beiträge zu Ihrem Unternehmen in der BESSER LACKIEREN und ggf. auch ein Fachbeitrag auf dem BESSER LACKIEREN Kongress.

Decken Sie Ihre Potenziale auf! Die individuelle Auswertung Ihrer Daten und der Vergleich mit den anderen Wettbewerbsteilnehmern ermöglicht Ihnen Veränderungspotenziale aufzudecken.

Lassen Sie Ihre Arbeit auszeichnen! Sie haben hart dafür gearbeitet, dass Ihr Unternehmen in puncto Innovation, Leistung, sozialer Kompetenz, Ökologie oder Wirtschaftlichkeit nach vorne kommt? Dann lassen Sie sich mit dem BESSER LACKIEREN Award auszeichnen und belohnen Sie sich und Ihr Unternehmen!

Stärken Sie Ihre Position am Markt! Die Benchmark-Daten Ihres Unternehmens werden in Relation zu den Daten der anderen Wettbewerbsteilnehmer gesetzt. Die Daten der anderen Wettbewerbsteilnehmer werden dafür zusammengefasst und nur anonymisiert abgebildet. Dieser spezielle Vergleich ermöglicht Ihnen das Benchmarking mit anderen lackierenden Unternehmen. Die eigene Stellung im Markt kann mit dieser Auswertung schnell und umfangreich erfasst werden. Diese individuelle Auswertung wird ausschließlich den teilnehmenden Unternehmen eines Jahrgangs zur Verfügung gestellt und wird auch nicht an Dritte weitergegeben oder verkauft.

Erkennen Sie Ihre Stärken und Schwächen! Die individuelle Auswertung ermöglicht es Ihnen gezielt nach den Kriterien Stärken und Schwächen Ihres Unternehmens zu erkennen und daraus Veränderungspotenziale aufzudecken.

Wie kann ich beim Award mitmachen?

Melden Sie sich einfach über das Anmeldeformular auf dieser Website an. Sie erhalten anschließend eine Bestätigung per Email. Den Zugang zum Online-Fragebogen senden wir Ihnen in einer weiteren Email zu.

Was kostet die Teilnahme am BESSER LACKIEREN Award?

Die Teilnahme am BESSER LACKIEREN Award kostet eine Schutzgebühr von 150 Euro. Allerdings unterstützt die Fachzeitung BESSER LACKIEREN jede Teilnahme mit einem Kostenzuschuss von 100 %. Ein buchhalterischer bzw. kaufmännischer Prozess findet nicht statt: Die Teilnehmer des AWARDs erhalten keine Rechnung.

Bis wann kann man am Wettbewerb teilnehmen?

Bis zum 18. April können Sie sich für den BESSER LACKIEREN Award anmelden.

Nach welchen Kriterien wird mein Unternehmen innerhalb des Wettbewerbs bewertet?

Die Fragen innerhalb des Online-Fragebogens folgen den fünf Leistungsdimensionen:
Leistungsprofil
Ecoprofil
Ökoprofil
Innovationsprofil
Sozioprofil

Wer bewertet mein Unternehmen?

Ihre Antworten im Award-Fragebogen werden systematisch anhand der vom Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA und der Redaktion BESSER LACKIEREN festgelegten Kriterien ausgewertet. Die Auswertung wird von der renommierten Fachjury anschließend validiert und durch einen Besuch vor Ort final bewertet.

Was für Fragen werden innerhalb des Online-Fragebogens gestellt?

Bei den Fragen stehen die folgenden fünf Dimensionen unternehmerischen Handels im Fokus: Leistungsprofil, Ecoprofil, Ökoprofil, Innovationsprofil und Sozioprofil. Hier können Sie sich die ersten 10 Fragen des Online-Fragebogens ansehen.

Was passiert mit meinen Informationen, die ich im Fragebogen eingebe?

Ihre eingegebenen Informationen werden streng vertraulich behandelt und zu keinem Zeitpunkt an Dritte herausgegeben. Detaillierte Informationen finden Sie auch in unseren Teilnahmebedingungen.

Wie viele Fragen umfasst der Fragebogen?

Der Online-Fragebogen umfasst 108 Fragen.

Wie lange dauert das Ausfüllen des Fragebogens?

Das Ausfüllen des Online-Fragebogens dauert insgesamt in etwa einen Arbeitstag. Der Online-Fragebogen bietet die Möglichkeit, Antworten zu speichern bzw. auch Fragen zu überspringen und diese u.U. zu delegieren. Zudem kann die Beantwortung der Fragen auch zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt werden.

Muss ich den Fragebogen mit einem Mal ausfüllen?

Nein, der Online-Fragebogen bietet die Möglichkeit, Antworten zu speichern bzw. auch Fragen zu überspringen und diese u.U. zu delegieren. Zudem kann die Beantwortung der Fragen auch zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt werden.

Wer darf am Wettbewerb teilnehmen?

Teilnahmeberechtigt sind alle Lohn- und Inhouse-Beschichter aus dem deutschsprachigem Raum. Die Berechtigung gilt sowohl für eigenständige Unternehmen als auch für die Lackiereinheiten innerhalb eines Unternehmens. Eine weitere Voraussetzung ist ein aktiver Geschäftsbetrieb des einreichenden Unternehmens über den gesamten Wettbewerbszeitraum hinweg. Bitte beachten Sie, dass eine standortübergreifende Teilnahme, z.B. als Unternehmensverbund, nicht möglich ist. Alle Antworten dürfen sich nur auf einen Lackierstandort beziehen.

Kann ich auch als Lieferant (Lackhersteller, Anlagenbauer, Gerätehersteller,…) am Award teilnehmen?

Die Teilnahme ist allen Lohn- und Inhouse-Beschichtern aus dem deutschsprachigem Raum vorbehalten. ABER: Haben Sie bei einem Ihrer Kunden ein außergewöhnliches Projekt umgesetzt? Dann fordern Sie Ihren Kunden auf, am Wettbewerb teilzunehmen. Wenn er unter die Finalisten kommt, profitieren auch Sie davon!

In welchen Kategorien wird der Award verliehen?

Der BESSER LACKIEREN Award wird in den folgenden Kategorien verliehen:
Lohnbeschichter mit weniger als 50 Mitarbeiter*
Lohnbeschichter mit 50 bis 100 Mitarbeiter*
Lohnbeschichter mit mehr als 100 Mitarbeitern*
Inhousebeschichter mit weniger als 50 Mitarbeitern*
Inhousebeschichter mit 50 bis 150 Mitarbeitern*
Inhousebeschichter mit mehr als 150 Mitarbeiter*
*Jeweils ausgehend von allen Mitarbeitern, die in oder für Ihre Lackierabteilung oder Lackiererei am Standort tätig sind. Dazu zählen Stammbelegschaft und Leiharbeiter, Disponenten, Lackierereiplaner, Labormitarbeiter sowie Mitarbeiter für die Qualitätssicherung des Lackierprozesses.

Wie ist der weitere Ablauf, wenn ich mich angemeldet habe?

Sie melden sich mit dem Registrierungsformular zum BESSER LACKIEREN Award an.
Dann können Sie sofort mit dem Fragebogen beginnen. Das Ausfüllen des Fragebogens können Sie auch in Etappen erledigen, denn der Fragebogen wird zwischengespeichert. Sie müssen nicht alles an einem Tag ausfüllen.
Ihre Antworten werden vom Fraunhofer IPA bis ca. Ende Mai ausgewertet und von der Fachjury validiert.
Im Juni werden die Finalisten von der Fachjury nominiert, die anschließend von der Jury innerhalb einer Werksbesichtigung besucht werden.
Nach den Werksbesichtigungen werden die Gewinner ermittelt und verkündet.
Ihre Vorteile: Sie werden umfangreich analysiert und bewertet und erhalten ihre individuelle Auswertung. Als Finalist oder Gewinner dürfen Sie das jeweilige Siegel „Finalist“ oder „Gewinner“ führen und werden Sie in der Zeitung BESSER LACKIEREN präsentiert sowie auf dieser Webseite, in Pressemeldungen und social media. Außerdem unterstützen wir Sie mit Bidlmaterial und Textmaterial, das Sie dann für ihre eigenen Kanäle wie Webseite, Emails usw. nutzen können.

An wen kann ich mich wenden, wenn ich mit dem Fragebogen nicht weiter komme?

Bei inhaltlichen Fragen, können Sie sich gerne an den BESSER LACKIEREN Fachredakteur Marko Schmidt wenden.

Wann findet die Verleihung der Preisträger – Gewinner und Finalisten – statt?

Wenn die Besuche der Teilnehmer durch die Jurymitglieder absolviert sind, versammelt sich die Jury zur Ermittlung der Preisträger. Normalerweise findet die Preisverteilung dann im Oktober oder November statt.

Wie oft wird der BESSER LACKIEREN Award statt?

Der Wettbewerb findet jährlich statt. Die Anmeldefrist endet jeweils am 18. April.

Wie kann ich meine/n Chef:in überzeugen, beim Award mitzumachen?

Mit nur etwa einem Arbeitstag Aufwand erhalten Sie eine individuelle Analyse durch Experten des Fraunhofer IPA. Das ist ein wertvoller Benefit, um Ihre Stärken und Schwächen im Lackierprozess oder Unternehmen zu entdecken! Außerdem werden Sie in der Fachpresse der Zeitung BESSER LACKIEREN sowohl gedruckt als auch auf den digitalen Kanälen präsentiert; dürfen ggf. ein offizielles „Gewinner-Siegel“ oder „Finalisten-Siegel“ führen und erhalten Bildmaterial und Textmaterial, das im Rahmen der Berichterstattung erstellt wird. Mehr Argumente sollte ein Chef*in nicht brauchen. Und wenn doch: Im Infoflyer finden Sie die wichtigsten Informationen auf einem Blick.

Diese Unternehmen sind die bisherigen Preisträger des AWARDs

Kategorie Lohnbeschichter < 50 Mitarbeiter – die bisherigen Preisträger

JahrGewinnerOrt
2022Jürgen Schröder GmbHBrockel
2021Bader Pulverbeschichtung GmbHAalen
2020Enviral Oberflächenveredelung GmbHNiemegk
2019P+F Oberflächentechnik GmbHLage
2018ND Coatings GmbHPapenburg
2017weist + wienecke oberflächenveredelung GmbHAlfeld (Leine)
2016ND Coatings GmbHPapenburg
2015LOV – Limbacher Oberflächenveredelung GmbHLimbach-Oberfrohna
2014LOV – Limbacher Oberflächenveredelung GmbHLimbach-Oberfrohna
2013LOV – Limbacher Oberflächenveredelung GmbHLimbach-Oberfrohna
Wer hat den BESSER LACKIEREN AWARD bisher gewonnen? Hier sehen Sie die Gewinner der Kategorie “Lohnbeschichter mit weniger als 50 Mitarbeitern” auf einen Blick.
JahrFinalisten
2022Bader Pulverbeschichtung GmbH &
Metallbau Ott GmbH -Pulverbeschichtung Ott
2021Leiner Oberflächentechnik GmbH &
Enviral Oberflächenveredelung &
Nietidt GmbH Oberflächentechnik- und Metallbetriebe &
Geier Lacktechnik GmbH & Co. KG
2020ESP Rotec GmbH &
Geier Lacktechnik GmbH & Co. KG &
Kurt Schweitzer Industrielackierungen GmbH
2019Kurt Schweitzer Industrielackierungen GmbH &
ND Coatings GmbH &
Wessendorf Systembeschichtungen GmbH
2018Ferk Metallbau GmbH &
Josef Keller GmbH &
MAYCOR GmbH Industrielackierung
2017Kempf GmbH
2016color parts GmbH &
TK Beschichtungstechnik GmbH
2015ND Coatings GmbH &
Oldenburger Yacht Interior GmbH & Co. KG
2014Schneider Oberflächentechnik GmbH &
Bader Pulverbeschichtung GmbH
2013LackierCenter Schultis GmbH &
Hertfelder GmbH
Wer hat es auf die Shortlist des BESSER LACKIEREN AWARDs geschafft? Hier sehen Sie die Finalisten der Kategorie “Lohnbeschichter mit weniger als 50 Mitarbeitern” auf einen Blick.

Kategorie Lohnbeschichter 50-100 Mitarbeiter – die bisherigen Preisträger

JahrGewinnerOrt
2022LOV Limbacher Oberflächenveredelung GmbHLimbach-Oberfrohna
2021ACC Automotive Coating Center GmbH & Co. KGUrbach
2020Stoz GmbHRottenburg-Hailfingen
2019Stoz GmbHRottenburg-Hailfingen
2018LOV Limbacher Oberflächenveredelung GmbHLimbach-Oberfrohna
2017Stoz GmbHRottenburg-Hailfingen
2016Stoz GmbHRottenburg-Hailfingen
2015Stoz GmbHRottenburg-Hailfingen
2014Stoz GmbHRottenburg-Hailfingen
2013Stoz GmbHRottenburg-Hailfingen
Wer hat den BESSER LACKIEREN AWARD bisher gewonnen? Hier sehen Sie die Gewinner der Kategorie “Lohnbeschichter mit 50 bis 100 Mitarbeitern” auf einen Blick.
JahrFinalisten
2022Hans Brantner & Sohn Fahrzeugbaugesellschaft m.b.H.
2021Benseler Oberflächentechnik GmbH & Co. KG &
Heinz Arens GmbH &
Leiner Oberflächentechnik GmbH
2020ACC Automotive Coating Center GmbH & Co. KG &
Hüni GmbH & Co. KG
2019LOV Limbacher Overflächenveredelung GmbH
2018FMO Surface GmbH & Co. KG &
WELCO GmbH & Co. KG
2017BENSELER Beschichtungen GmbH & Co. KG &
LOV Limbacher Overflächenveredelung GmbH
2016LOV Limbacher Overflächenveredelung GmbH &
Piesslinger GmbH &
Kaiser Oberflächentechnik GmbH
2015-|-
2014JK Industrielackierungen GmbH & Co. KG &
Pulverbeschichtung Schreiner GmbH & Co. KG
2013MBG – Metallbeschichtung Gerstungen
Wer hat es auf die Shortlist des BESSER LACKIEREN AWARDs geschafft? Hier sehen Sie die Finalisten der Kategorie “Lohnbeschichter mit 50 bis 100 Mitarbeitern” auf einen Blick.

Kategorie Lohnbeschichter > 100 Mitarbeiter – die bisherigen Preisträger

JahrGewinnerOrt
2022Piesslinger GmbHMolln (AT)
2021Piesslinger GmbHMolln (AT)
2020Piesslinger GmbHMolln (AT)
2019WAREMA Kunststofftechnik und Maschinenbau GmbHMarktheidenfeld
2018Piesslinger GmbHMolln (AT)
2017-|-
2016-|-
2015-|-
2014-|-
2013-|-
Wer hat den BESSER LACKIEREN AWARD bisher gewonnen? Hier sehen Sie die Gewinner der Kategorie “Lohnbeschichter mit über 100 Mitarbeitern” auf einen Blick.
JahrFinalisten
2022ACC Automotive Coating Center GmbH & Co. KG &
H & B Lackierwerk Bersenbrück GmbH & Co. KG
2021BENSELER Beschichtungen GmbH &
Heinz Arens GmbH
2020AMS Metallbeschichtung GmbH
2019-|-
2018BENSELER Beschichtungen GmbH
2017-|-
2016-|-
2015-|-
2014-|-
2013-|-
Wer hat es auf die Shortlist des BESSER LACKIEREN AWARDs geschafft? Hier sehen Sie die Finalisten der Kategorie “Lohnbeschichter mit über 100 Mitarbeitern” auf einen Blick.

Kategorie Inhousebeschichter < 50 Mitarbeiter – die bisherigen Preisträger

JahrGewinnerOrt
2022Ninkaplast GmbHBad Salzuflen
2021Ditter Plastic GmbH + Co KGHaslach
2020Gebr. Becker GmbHHöxter
2019Diebold Nixdorf Systems GmbHPaderborn
2018KraussMaffei Technologies GmbHMünchen
2017Tenwinkel GmbH & Co. KGVreden
2016Tenwinkel GmbH & Co. KGVreden
2015ROPA Fahrzeug- und Maschinenbau GmbHHerngiersdorf
2014Bosch Rexrodt Mellansel AGMellansel (SE)
2013EBM-Papst Mulfingen GmbH & Co. KGMulfingen
Wer hat den BESSER LACKIEREN AWARD bisher gewonnen? Hier sehen Sie die Gewinner der Kategorie “Inhousebeschichter mit weniger als 50 Mitarbeitern” auf einen Blick.
JahrFinalisten
2022Danfoss Power Solutions GmbH & Co. KG &
elcal-system GmbH &
BIA Kunststoff- und Galvanotechnik GmbH & Co. KG
2021Gebr. Becker GmbH
2020erfal GmbH & Co. KG &
Leiner Oberflächentechnik GmbH &
Schmid GmbH
2019Krones AG &
Tenwinkel GmbH & Co. KG
2018KraussMaffei Technologies GmbH &
Linde Hydraulics GmbH & Co. KG &
Tenwinkel GmbH & Co. KG
2017ND Coatings GmbH &
WAREMA Kunststofftechnik und Maschinenbau GmbH &
alwitra GmbH
2016neusser Formblech GmbH &
Miele & Cie. KG &
Adam Opel AG
2015Forster Metallbau GmbH &
Varioplast Konrad Däbritz GmbH
2014FACC AG
2013RUAG Aviation &
Heroal Johann Henkenjohann GmbH
Wer hat es auf die Shortlist des BESSER LACKIEREN AWARDs geschafft? Hier sehen Sie die Finalisten der Kategorie “Inhousebeschichter mit weniger als 50 Mitarbeitern” auf einen Blick.

Kategorie Inhousebeschichter 50-150 Mitarbeiter – die bisherigen Preisträger

JahrGewinnerOrt
2022Kunststoff Helmbrechts AGHelmbrechts
2021H.P. Kaysser GmbH & Co. KG &
Kunststoff Helmbrechts AG
Leutenbach &
Helmbrechts
2020Kunststoff Helmbrechts AGHelmbrechts
2019SMP Deutschland GmbHNeustadt (Schwaig)
2018Kunststoff Helmbrechts AGHelmbrechts
2017Kunststoff Helmbrechts AGHelmbrechts
2016Volkswagen AGWolfsburg
2015Siemens AGKrefeld
2014John Deere GmbH & Co. KGBruchsal
2013Wincor Nixdorf Manufacturing GmbHPaderborn
Wer hat den BESSER LACKIEREN AWARD bisher gewonnen? Hier sehen Sie die Gewinner der Kategorie “Inhousebeschichter mit 50 bis 150 Mitarbeitern” auf einen Blick (Anmerkung: bis einschl. 2017 bezog sich die Kategorie auf bis zu 250 Mitarbeiter).
JahrFinalisten
2022Ott GmbH & Co. KG
2021-|-
2020-|-
2019Fahrzeugwerk Bernard KRONE GmbH & Co. KG &
Kunststoff Helmbrechts AG &
PÖTTINGER Landtechnik GmbH
2018Diebold Nixdorf Systems GmbH
2017Viessmann Werke Allendorf GmbH &
Wuppermann Systemtechnik GmbH
2016Siemens AG
2015-|-
2014ThyssenKrupp Bilstein GmbH &
wezi-tec Sp. z o.o.
2013John Deere GmbH & Co. KG &
Volkswagen AG
Wer hat es auf die Shortlist des BESSER LACKIEREN AWARDs geschafft? Hier sehen Sie die Finalisten der Kategorie “Inhousebeschichter mit 50 bis 150 Mitarbeitern” auf einen Blick (Anmerkung: bis einschl. 2017 bezog sich die Kategorie auf bis zu 250 Mitarbeiter).

Kategorie Inhousebeschichter > 150 Mitarbeiter – die bisherigen Preisträger

JahrGewinnerOrt
2022BMW Group Werk LandshutLandshut
2021Audi AGIngolstadt
2020SMP Deutschland GmbHNeustadt (Schwaig)
2019RITTAL GmbH & Co. KGHerborn
2018Audi AGIngolstadt
2017Volkswagen NutzfahrzeugeWrzesnia (PL)
2016Audi AGIngolstadt
2015BMW GroupLeipzig
2014Airbus Operations GmbHHamburg
2013-|-
Wer hat den BESSER LACKIEREN AWARD bisher gewonnen? Hier sehen Sie die Gewinner der Kategorie “Inhousebeschichter mit über 150 Mitarbeitern” auf einen Blick (Anmerkung: bis einschl. 2017 bezog sich die Kategorie auf über 250 Mitarbeiter).
JahrFinalisten
2022-|-
2021SMP Deutschland GmbH &
AUMA Riester GmbH & Co. KG
2020-|-
2019RITTAL GmbH & Co. KG &
SEAT S.A.
2018-|-
2017-|-
2016-|-
2015Magna Steyr Fahrzeugtechnik AG & Co. KG &
Airbus Operations GmbH
2014-|-
2013-|-
Wer hat es auf die Shortlist des BESSER LACKIEREN AWARDs geschafft? Hier sehen Sie die Finalisten der Kategorie “Inhousebeschichter mit über 150 Mitarbeitern” auf einen Blick (Anmerkung: bis einschl. 2017 bezog sich die Kategorie auf über 250 Mitarbeiter).

Die Fachjury des BESSER LACKIEREN Awards

Die Exklusivität und der Anspruch des Wettbewerbs werden durch seine zahlreichen Partner unterstrichen. Eine hochkarätig besetzte Jury mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Politik überprüft den Benchmark-Wettbewerb und wählt die Finalisten aus. Die sorgfältige Auswahl der Juroren garantiert eine hohe Professionalität und ein breites Erfahrungsspektrum.

Prof. Dr. Thomas Bauernhansl

Leiter, Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart, und Leiter, Institut für Industrielle Fertigung und Fabrikbetrieb (IFF) der Universität Stuttgart

„Die effektivsten Strategien und effizientesten Konzepte in der industriellen Lackiertechnik basieren auf einer holistischen Betrachtung. Zero-Waste- und Zero-Emission-Verfahren, eingebunden in eine Kreislaufwirtschaft, die diesen Namen verdient, müssen unser Ziel sein. So werden Belastungen der Umwelt und der Gesundheit drastisch reduziert. Mit dem Award können Unternehmen hier mehrfach punkten – in Bezug auf ihr Image, ihre Innovationskraft und nicht zuletzt in Sachen Wettbewerbsfähigkeit.“

Dr. Wolfgang Dubbert

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Umweltbundesamt, Dessau-Roßlau

„Unter dem Aspekt der globalen Entwicklung, wie begrenzten Ressourcen und Klimawandel, kann es bei einer ökologisch-nachhaltigen Produktion auch in der Lackierindustrie nicht mehr allein um Gewinnmaximierung gehen, sondern vielmehr um die Schaffung maximalen Mehrwerts von Produkten mit sparsamstem Einsatz von Ressourcen. Das ist bei jeder Innovation zu berücksichtigen. Nachhaltige Produkte und Produktionsweisen schaffen Vertrauen bei industriellen Anwendern, privaten Konsumenten sowie staatlichen Kunden und bringen damit Wettbewerbsvorteile.“

Simone Fischer

Inhaberin, Ingenieurbüro Fischer, Lauterbach

„Viele der für einen optimalen Lackierablauf benötigten Prozessschritte bedürfen großer Energiemengen. Daher werden von den lackierenden Unternehmen vielfältige Konzepte erarbeitet und umgesetzt, um die benötigte Energiemenge zu reduzieren und aus erneuerbaren Energiequellen zu beziehen. Mit dem Award wurde eine Plattform geschaffen, die diese Innovationen und Maßnahmen ins rechte Licht rückt und auszeichnet.“

Dr. Matthias Harsch

Geschäftsführer, LCS Life Cycle Simulation GmbH, Backnang

„Technologien werden nur langfristig wettbewerbsfähig sein, wenn die Säulen der Nachhaltigkeit, d.h. Einklang von Ökonomie, Ökologie und sozialen Aspekten, im gesamten berücksichtigt sind.“

Dr. Michael Hilt

Leiter der Abteilung Beschichtungssystem- und Lackiertechnik, Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart, und Geschäftsführer der Forschungsgesellschaft für Pigmente und Lacke (FPL) e.V., Stuttgart

„Der Vergleich aller aktuell diskutierten Kategorien unternehmerischen Handelns im Lackierprozess geht weit über das klassische Benchmark hinaus und weist weit in die Zukunft – wir sind sehr gespannt auf den Auswahlprozess und das Ergebnis!“

Dirk Michels

Projektleiter, Abteilung Beschichtungssystem- und Lackiertechnik, Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart

„Industrielle Lackierbetriebe bewegen sich heutzutage verstärkt in einem Spannungsfeld zwischen öko-sozialen Idealvorstellungen der Gesellschaft und dem vorherrschenden Kostendruck. Hier gilt es insbesondere die entscheidenden Wettbewerbsvorteile im Hinblick auf nachhaltige Lackierkonzepte zu erkennen und zukunftsfähig zu machen. Warum sich nicht dem Wettbewerb stellen und das Wissen um die eigene Leistungsstärke als strategische Chance nutzen? Der BESSER LACKIEREN Award bietet hierzu die perfekte Plattform.“

Franziska Moennig

Chefredakteurin BESSER LACKIEREN, Vincentz Network

„Heute ist jede lackierende Firma in ein technologisches und soziales Umfeld eingebettet. Das macht es notwendig, sich gemeinsam mit anderen Unternehmen weiter zu entwickeln. Idealerweise geschieht dies pro-aktiv und einvernehmlich mit Kunden, Lieferanten – und Wettbewerbern. Dafür ist Benchmarking als Mess-Instrument der erste, notwendige Schritt.“

Dr. Andreas Momber

Leiter Forschung & Entwicklung, Muehlhan AG, Hamburg

„Lackierprozesse bestehen aus technisch und organisatorisch sehr anspruchsvollen Arbeitsgängen. Genannt werden sollen an dieser Stelle Untergrundvorbehandlung, Dosieren und Mischen, Logistik sowie Lüftung und Klimatisierung. Die optimale Abstimmung dieser Arbeitsgänge auf die jeweilige Situation ist eine Voraussetzung für einen effektiven und Ressourcen schonenden Lackierprozess. Der BESSER LACKIEREN Award bietet ein Forum, auf dem Unternehmen Position beziehen und Erfahrungen austauschen können.“

Marko Schmidt

Fachredakteur BESSER LACKIEREN, Vincentz Network

„Die Teilnahme am Benchmark-Wettbewerb um den BESSER LACKIEREN Award bietet allen Lackierbetrieben – Inhouse- und Lohnbeschichtern – im deutschsprachigen Raum die Möglichkeit, die eigene Position am Markt und im Vergleich zum Wettbewerb zu ermitteln.“