Created with Sketch.

07. Apr 2021 // Unternehmensmeldungen

LABS-Prüfung nach VDMA-Einheitsblatt

Dr. Astrid Günther

Im neuesten Podcast beschreibt Dr. Martin Riester, Referent der Fachabteilung Oberflächentechnik beim VDMA, die Grundlagen und Prüfungen, die im VDMA-LABS-Einheitsblatt enthalten sind. Zudem geht er auf die Reaktionen zur Harmonisierung der LABS-Prüfung ein.

04_21_Podcast_LABS
LABS-Tests sollten an einem für diese Prüfungen eingerichteten und reservierten Arbeitsplatz durchgeführt werden.
Foto: OVE Plasmatec

Lackbenetzungsstörende Substanzen sind gerade deshalb so kritisch für den Lackierprozess, da sie schon in geringsten Mengen Beschichtungsfehler verursachen können“, so Dr. Riester. „Es empfiehlt sich demzufolge, die eingesetzten Stoffe und Bauteile auf LABS-Konformität hin zu überprüfen.“ Als Quellen kommen verschiedenste Substanzen in Frage, denn lackbenetzungsstörende Substanzen sind allgegenwärtig. Die typischen Quellen lassen sich in betriebliche und personenbezogene Quellen unterteilen. Laut Dr. Riester gehören zur ersten Gruppe beispielsweise Schmier- oder Trennmittel, aber auch Zieh- oder Gleitmittelreste. Personenbezogene Quellen sind u.a. Kosmetika oder auch Smartphonehüllen.

Um nun derartige Störsubstanzen gegebenenfalls zu identifizieren, bietet das LABS-Einheitsblatt ein einheitliches unternehmensunabhängiges Verfahren zur Prüfung auf LABS-Konformität. Im Dokument enthalten sind folgende Schritte:

Einschränkungen gibt es dabei nicht im speziellen, auch wenn die LABS-Prüfung typischerweise bei der Flüssiglackbeschichtung durchgeführt wird. „Seit der Veröffentlichung haben wir viele positive Rückmeldungen und Anfragen zur Durchführung erhalten. Mittlerweile wird das Einheitsblatt weltweit erfolgreich angewandt“, führt Dr. Riester aus. Wiederkehrende Fragen betreffen oft den Unterschied zwischen LABS-konform und LABS-frei und Aspekte der Prüfungsdurchführung. Zu den häufigsten Fragen hat die VDMA Oberflächentechnik die „Klarstellung zur Prüfung der LABS-Konformität“ online veröffentlicht.

Wie sich beispielsweise der Ablauf der Prüfungen inklusive Dokumentation grob darstellt und welches Fazit Dr. Riester drei Jahre nach der Veröffentlichung zieht, erfahren Sie in Podcast  #16.

Zum Netzwerken:

VDMA Oberflächentechnik, Frankfurt, Dr. Martin Riester, Tel. +49 69 6603-1290, martin.riester@vdma.org, www.vdma.org

Vincentz Network, BESSER LACKIEREN, Hannover, Dr. Astrid Günther, Tel. +49 511 99910-323, astrid.guenther@vincentz.net, www.besserlackieren.de

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

 

In gedruckter Form können Sie Ihr persönliches Exemplar hier bestellen.

Über diese Seite können Sie die digitale Ausgabe einschl. eines gedruckten Exemplars abonnieren.

 

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.

Hersteller zu diesem Thema

Lernbuch der Lackiertechnik

Bücher

Das Lernbuch der Lackiertechnik

Das unverzichtbare Standardwerk für die Ausbildung in der industriellen Lackiertechnik! Das Lernbuch erklärt angehenden Verfahrensmechaniker/innnen für Beschichtungstechnik alles, was sie im Rahmen ihrer Ausbildung benötigen. In seiner 6. Auflage ist es aktualisiert worden und eignet sich somit hervorragend für den Berufschulunterricht. Komplett in Farbe werden Grafiken, Tabellen und Bilder verständlich präsentiert und helfen dabei, die Grundlagen der industriellen Beschichtung mit Fehlerbildern, Beispielen und Prozessbeschreibungen zu erlernen. Die Autoren haben in das Lernbuchd er Lackiertechnik ihr eignes Lehrwissen eingebracht und stellen selbst komplexe Zusammenhänge leicht verständlich dar. Von den einzelnen Lackrohstoffen, Beschichtungssubstraten, der Filmbildung und dem Arbeitsschutz über die Zusammensetzung der Beschichtungsstoffe, Applikationsverfahren und einzustellende Arbeitsparameter bis hin zum Qualitätsmanagement. Merksätze als Zusammenfassung der wichtigsten Fakten erleichtern das Lernen. Prüfungsfragen und Lösungsvorschlägen machen das Lernbuch nicht nur für den Schulalltag unverzichtbar, sondern auch für die Prüfungsvorbereitung. Durch das umfassende und verständliche Grundwissen und die vielen Beispiele eignet es sich ebenso im Berufsalltag als Nachschlagewerk.

Das könnte Sie auch interessieren!

Grafik_16061941_auf_Pixabay

11. Jan 2021 // Unternehmensmeldungen

BL_Podcast_Daniel Friesenecker_Pixabay

24. Dez 2020 // Unternehmensmeldungen

BL_17_2020_Podcast_Kunststoff

14. Okt 2020 // Kunststofflackierung

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK