Created with Sketch.

09. Nov 2021 // Sonstige-Beschichtungen

Lackierung ersetzt Folie bei Batteriezellen

In einem aktuellen Projekt ist es Venjakob gelungen, eine vollautomatische Anlagenlösung für die Beschichtung von Batteriezellen im Durchlauf umzusetzen.

Computerzeichnung der Lackieranlage
Die kompakte Lackieranlage beschichtet Batteriezellen, ohne Werkstückträger zu verwenden. Das System arbeitet im Durchlauf in Kombination mit UV-Trocknungskanälen.
Foto: Venjakob
Batteriezellen machen aktuell etwa ein Drittel der Wertschöpfung von Elektroautos aus. Dementsprechend hoch ist der Druck, die Kosten in diesem Bereich zu senken. Ein aktuelles Projekt schafft nun die Möglichkeit, auf die Schutzfolie zu verzichten, die das empfindliche Zellmodul der Autobatterie umgibt. Das Aufbringen dieser Folie ist ein aufwändiger und teurer Prozess. Hier konnte Venjakob mit einem innovativen und wirtschaftlichen Konzept überzeugen. Bei der Beschichtung der Batteriezellen ist es essenziell, deren Klemmvorrichtungen, die sogenannten Terminals, vor Overspray zu schützen. In bisherigen Anlagenkonzepten wurde dies erreicht, indem die Batterien kopfüber in einen Werkstückträger gestellt wurden, der dann mitbeschichtet worden ist. Zur Vermeidung der anschließend notwendigen Reinigungsarbeiten haben sich die Ingenieure von Venjakob einen alternativen Weg gesucht: Um auf einen Werkstückträger zu verzichten, wurde das Gurtband mit einer erhöhten Spur versehen, auf die in geringem Abstand die Zellmodule so aufgesetzt werden, dass die zu schützenden elektrischen Pole, das Entgasungsventil und der DMC-Code während des gesamten Beschichtungsprozesses sicher vor Overspray geschützt sind.

Lesen Sie hierzu mehr in BESSER LACKIEREN 18/2021 und auf der Seite des Herstellers.

Zum Netzwerken:

Venjakob Maschinenbau, Rheda-Wiedenbrück, Gert Große Deters, Tel. +49 5242 9603-184, ggrossedeters@venjakob.de, www.venjakob.de

Sie wollen BESSER LACKIEREN abonnieren?

Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Angeboten wählen:

Weitere Pluspunkte: Sie können BESSER LACKIEREN auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.


Hersteller zu diesem Thema:

Bücher

Arbeits- und Aufgabenheft der Lackiertechnik

Das Arbeits- und Aufgabenheft unterstützt angehende Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik (VfB) bei ihrer Ausbildung und hilft ihnen dabei, sich optimal auf Klassenarbeiten und Prüfungen vorzubereiten. Es bildet - zusammen mit dem Lernbuch der Lackiertechnik - eine wichtige Grundlage für die Aus- und Weiterbildung in der Beschichtungstechnik. In seiner jüngsten Auflage bietet das Heft einen erweiterten Umfang von insgesamt 120 Seiten sowie aktualisierte Inhalte. Die praxisorientierten Themen und Fragen im neuen Arbeits- und Aufgabenheft befassen sich mit allen relevanten Bereichen der Lackiertechnik, von den Materialien über die verschiedenen Zerstäubungsvarianten bis zum Arbeitsschutz. An die Lackierpraxis angelehnte Fallbeispiele ergänzen das Heft. Das Arbeits- und Aufgabenheft der Lackiertechnik ist jetzt in einer neuen, erweiterten Auflage erschienen. Die Autoren Thomas Feist und Dennis Lehmann haben die Inhalte umfassend überarbeitet und auf den aktuellen Stand gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren!

15. Dez 2014 // Automobillackierung

15. Dez 2014 // Automobillackierung

07. Okt 2013 // Kunststofflackierung

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK